ADJ Eco UV Bar DMX vs. Philips UV40 120cm Tube

  • Hallo zusammen


    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, wie sich die ADJ UV Bar im Vergleich zu einer klassischen UV-Röhre 120cm, 36W schlägt. Die Bewertungen loben alle die Helligkeit der Bar, einen Vergleich habe ich bisher nicht gefunden.


    Ausserdem wüsste ich gerne den Abstrahlwinkel der Bar. Es steht 120°, ohne Angabe in welche Richtung. Ich vermute einfach, dass die 120° "horizontal" gemeint sind, wenn wir uns Vorstellen, dass die Bar ein Säulen-PA-Dings wäre. Wie breit strahlt die Bar dann vertikal?


    Und kann man die Bar so konfigurieren, dass sie leuchtet, sobald sie Strom hat, oder MUSS ein DMX Signal vorhanden sein? Gemäss Manual habe ich das Gefühl, dass es funktionieren müsste, aber explizit steht es nicht.


    Kurz - wer mir von der Bar berichten könnte, würde mir sehr helfen!


    Dankeschön!

  • Die 120° Abstrahlwinkel werden sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einfach darauf beziehen, in welchem Winkel die einzelnen LEDs abstrahlen. Und das sind eben Kreisprojektionen mit einen Öffnungswinkel von 120°.

    Übrigens entsteht hier keine homogene Wellenfront oder irgend etwas anderes, was den Winkel beeinflussen könnte und es sind einfach nur überlagerte Punktstrahler.

    Bei 120° hat man allerdings schon in einen Meter Entfernung einen fast dreieinhalb Meter durchmessenden Leuchtkegel; man sollte also bei Flächenbeleuchtung kaum eine Stufung der einzelnen Lichtkegel sehen.

  • Die Bewertungen loben alle die Helligkeit der Bar, einen Vergleich habe ich bisher nicht gefunden.

    Tja, was meinen die in den Bewertungen mit Helligkeit der Bar, wie hell die LEDs strahlen oder wie gut/hell der UV-Effekt ist? Aus eigenen Erfahrungen mit den herkömmlichen Röhren kann ich sagen, das die objektive Helligkeit oft sehr gering ist, der UV-Effekt in Verbindung mit schwarzem Molton und dementsprechend UV-Aktiven Farben usw. umso besser. So sah das z. B. mal Karneval bei uns aus, beleuchtet von 2 x 120cm Röhre und 1x 400W UV-Fluter.



  • Das wirkt wirklich grossartig! Wie weit waren die UV-Quellen von den Akteuren entfernt?


    Was die mit Helligkeit meinen, ist mir eben nicht klar. Aus meiner Erfahrung spielen viele Faktoren mit, ob es am Ende gut wirkt oder nicht. Solange zu viel im Raum mitleuchtet, ist der UV-Effekt nicht mehr so doll. Auf der anderen Seite gibt es auch "weiss", das kaum leuchtet, obwohl es im Tageslicht praktisch nicht vom UV-aktiven Weiss zu unterscheiden ist.


    Wenn man die Youtube-Videos über die ADJ Bar anschaut, scheint die Wirkung der Bar gut zu sein. Aber eben - Youtube vs. Realität ist manchmal ein ganz schön grosser Sprung.



    Nachtrag - ich möchte es ohne Fluter lösen. Einerseits ist bei der geplanten Anwendung kein sinnvoller Platz für den Fluter vorhanden - die Lichter müssen auf der Bühne liegen. Andererseits war ich in der Vergangenheit oft enttäuscht von der Wirkung der Fluter.

  • Wie weit waren die UV-Quellen von den Akteuren entfernt?

    Hingen an der Truss, ca. 3-4m. Aus Erfahrung kann ich aber sagen das 5-6m auch überhaupt kein Problem darstellen.

    Solange zu viel im Raum mitleuchtet, ist der UV-Effekt nicht mehr so doll. Auf der anderen Seite gibt es auch "weiss", das kaum leuchtet, obwohl es im Tageslicht praktisch nicht vom UV-aktiven Weiss zu unterscheiden ist.

    Das ist leider so, das muss man testen. Für die Kostüme/Puppen haben wir einfache weisse Strumpfhosen verwendet und grell-farbiges Filz. War sicher auch etwas Glück dabei das der Effekt so gut rüberkam. (Die Puppe ganz links bediene ich übrigens selbst. ;) )

    Nachtrag - ich möchte es ohne Fluter lösen. Einerseits ist bei der geplanten Anwendung kein sinnvoller Platz für den Fluter vorhanden - die Lichter müssen auf der Bühne liegen. Andererseits war ich in der Vergangenheit oft enttäuscht von der Wirkung der Fluter.

    Dann lass die doch einfach mal eine Bar kommen und probier das aus. Vorsichtig damit umgehen, wenn's nicht gefällt wieder zurück.

  • (Die Puppe ganz links bediene ich übrigens selbst. ;) 

    ...wäre dann ein alternatives Profilbild? ;-)

    Dann lass die doch einfach mal eine Bar kommen und probier das aus. Vorsichtig damit umgehen, wenn's nicht gefällt wieder zurück.

    Wenn sich nicht weitere Argumente dafür/dagegen herauskristallisieren, sehe ich das auch als die beste Lösung.



    Danke für die Inputs!

  • Kleines Update. Nachdem ich Seitenweise Texte zum Thema gelesen habe, unzählige Bewertungen durchgegangen bin und mir ein gutes Duzend Youtube-Videos angeschaut habe, habe ich mich für einen völlig anderen Weg entschieden.


    Ich hatte noch 12W Par36 COB Kannen im Lager. Deren Blau wirkt UV-Aktiv, das wusste ich von früheren Experimenten. Ich habe mir also zwei der Pars nach Hause genommen und die UV-Sticker auf einem mattschwarzen Hintergrund angeleuchtet. Der Effekt war sehr gut. Die UV-aktiven Flächen knallten schön hell, der Rest war relativ dunkel.


    Helle Objekte im Umkreis der schwarzen Fläche waren zwar auch etwas heller, aber dieses Problem habe ich mit allen UV-Varianten, wenn das Licht hell genug scheint. Vermutlich ist es auch das selbe Problem mit den LED-UV-Bars.


    Die Lösung ist auch hier ein Kompromiss zwischen Anschaffungskosten, Handhabung und Installation. Für einen maximalen Effekt müssen sich die Akteure entsprechend dunkel kleiden, das wäre auch mit den klassischen UV-Röhren nicht anders.

  • Noch ein Nachtrag aus der Praxis: Auf der 10m x 8m Bühne sieht es mit 6x Par36 COB als "Rampenlicht" und 4x Par64 aus dem Dach sehr passabel aus. Wenn rundherum die schwarzen Vorhänge das Restlicht absorbieren und die Akteure bis auf die UV-aktiven Elemente in schwarz gekleidet sind, wirkt es gut. Im Vergleich zu Erfahrungen, die ich bisher mit UV-Röhren gemacht habe, würde ich sagen, dass es so besser ist.