Mittelklasse Funkanlage mit Headset

  • Hallo Forum,


    ich besitze momentan sechs Funkanlagen der Beyerdynmic Opus 600 Serie und bin eigentlich zufrieden damit.


    Es sind 4 Einzelanlagen und ein Doppelempfänger.

    Dazu habe ich 4 Taschensender TS600 ohne Display und zwei neuere TS601 mit Display.

    Headsets habe ich Momentan zwei Opus TG H54 für den härteren Einsatz und für Musical, Gesang, etc. 6x das TG H56, wenn es etwas filigraner sein soll.


    Mein Problem ist, dass ich einige Kunden habe, die mit den Bügeln der TG H56 nicht klarkommen und sich über wackelige Bügel und den Tragekomfort beschweren.


    Meist sind Headsets mit kleinen Kapseln gefragt, für Musicals oder Moderation....


    Welche Systeme (nicht nur Headsets, sondern auch Empfänger/Sender) setzt Ihr ein und wie sind Eure Kunden damit zufrieden?
    Eines vorweg, Systeme mit DPA, Countyman, Sennheiser HSP... bei denen allein die Headsets schon über 400.-€ liegen, sind für meine Zwecke zu teuer.


    Vielleicht setzt ja jemand JTS, Audix etc. ein?


    Über Rückmeldungen/Empfehlungen würde ich mich sehr freuen.

    Die letzten Worte des Elektrikers:" Was ist das denn für ein Kabel?" Danach war er gut geerdet!

  • Sennheiser ew100 1G8

    DPA 4061 Lavalier beige (Sennheiser MKE2 Gold tuts auch und ist günstiger)

    Sennheiser NB-2 Nackenbügel (deutlich günstiger als die Originalen von DPA und Co.)


    Für Präsentationen ist der Bügel perfekt, Lavalier reinlegen, fertig. Sogar schnelle Wechsel sind damit gut möglich und hatte noch nie negative Bemerkungen vom Kunde.


    Bei Musical: Bügel weglassen, Mikrofon an die gewünschte Position kleben, fertig.

  • Wenn du mit beyer zufrieden bist, kannst du auch direkt beim OEM Herstller bedient werden: MiPro.


    Auch die Headsets sind zu empfehlen. Ich benutze z.B. ausschlieslich das MU 55 HNS. Ist ne Kugel und sehr unauffällig, sowohl was die Optik als auch den Klang angeht.


    Bei Musical ist die Lösung von Midas natürlich vollkommen legitim. Besser wäre da denn ein Lavalier, welches man an die Stirn klebt.

  • Vielen Dank für Eure Antworten.


    Die Frage ist, wie es mit der Rückkopplung aussieht, wenn 6-7 Sänger auf der Bühne stehen (relativ kleine Bühne mit 3 Monitoren an der Kante) bei an die Stirn geklebten Laviermikros. Aber die Möglichkeit, diese dann auch in einen Bügel zu packen, gefällt mir.

    Mipro hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Das MU23-Headset taugt nicht so? Hätte noch eine höhere Belastbarkeit...

    Was habt Ihr da als Anlage dran? ACT-72, 828. Sind die gut?


    Kennt jemand das Audix HT5?


    Vielen Dank für Eure Kommentare.

    Die letzten Worte des Elektrikers:" Was ist das denn für ein Kabel?" Danach war er gut geerdet!

  • Da meine AKG nunmehr nicht mehr wirklich im Bereich 800-820 MHz funktioniert musste ich umstellen. Dafür habe jetzt 1x ACT-72 erworben. Das ganze machte auf der Messe einen sehr wertigen eindruck. Alles aus Metall, sowohl Empfänger als auch Handsender und Taschensender. Dazu die altbewährten MU55HNS. Falls gewünscht kann ich dir gerne sagen wie sich das Material verhält. Ab Juni wird die Anlage für diverse Veranstaltungen in Betrieb gehen. Eventuell auch schon vorher.


    Je nach Monitore, PA und Pegelanforderungen kann das mit den Lavaliers schon gehen. Mit InEar wäre es aber deutlich einfacher.

  • Tipp für Vocal-Monitoring bei Musicals: wenn man die Monitorboxen an die Bühnenaussenkante recht und links auf ein Stativ packt, bekommt man gleich weniger Probleme mit Feedback. Und dazu sieht es je nach Bühnenbild besser aus, wenn die Bodenmonitore aus dem Sichtfeld verschwinden.

  • Also ich bin auch der Meinung MU55HNS ist bester Kompromiss in Preis Leistung, da gibt es jetzt eine Variante mit 3 verschieden großen Bügeln ! Musical ! da ist die Bügelmechnik wo das MIcro eingklemmt wird noch kleiner und strammer als bisher aber gleicher Preis Liste VK netto 116,-€ . noch feiner und gut für Musical Voice Technologies Preis zwischen DPA und Mipro.