15" oder 18" Subwoofer für Mini-PA

  • Hi,


    ich habe zwei Sats mit 10" (10-34 MK II) und möchte dazu einen Sub bauen.


    Eigentlich wollte ich einen 18" Sub (150Liter) bauen, aber nach durchschauen von Komplettsystemen

    bei Thomann und Musicstore ist mir aufgefallen, das bei 10" Sats meistens ein 15" Sub und bei 12" Sats ein 18" Sub dabei ist.


    Kann man einen 18" Sub nicht gut an kleine Satelliten anbinden oder ist das dem Preiskampf geschuldet?


    Kette ist Notebook - Behringer Xenyx 302 USB - t.racks DS 2/4 - t.amp 600 MK-X für die Sats - t.amp 1050 MK-X gebrückt für Sub

  • Kommt halt immer drauf an. Eine Zeit lang hatte ich eine Kombi mit einem 18" Subwoofer und zwei 8"/1" Tops. Da war die Lücke je nach Sound schon hörbar. Aber das kommt letztlich auf das Top und den Sub an. Mit einem 10" Top kann ein 18" Sub schon funktionieren. Da musst du halt schauen, wie weit runter das Top sauber und druckvoll spielen kann und wie hoch rauf der Sub noch druckvoll und sauber spielt.


    Bei den Sets geht es immer auch um den bestmöglichen Kompromis. Was bringt mit die PA, die vom Sub her 400 Nasen beschallen könnte, wenn das Top knapp 50 Nasen schafft? Und wenn also das Top bis 50 Nasen passt, wieso soll ich dann 200kg Subs mitschleppen?


    Im Idealfall harmonieren bei einem Set die Komponenten so, dass ich mit minimaler Grösse und minimalem Gewicht ein gutes Klangbild erhalte.


    Die Hersteller haben das sehr unterschiedlich gelöst. Aber die Kombi von einem 15" Sub und 8" Tops war lange recht verbreitet (HK Lucas). Bei grösseren Tops machen auch grössere Subs wieder Sinn.

  • Wenn du selber baust; letztendlich eine Frage der Abstimmung.

    Da ists nicht unbedingt allzu erstrangig, wie groß das Ding ist. Eher schon Welches.


    Du kannst einen 18er BR hoch tunen und ein leichtes Chassis mit kurzer Spule nehmen.

    Oder einen 15er oder 12er Langhub und tief abstimmen.

    Und natürlich auch alles umgekehrt.


    Bei sowas sollte man lieber zugunsten der besseren Anbindung an die Tops lieber hoch tunen. Sonst hat man unter Umständen schon im Grundton eine hörbare Lücke. Je nach Tops.

    Ein bisschen kommsts natürlich auch auf die wiederzugebende Musik an und den daraus resultierenden Kompromiss. Heutige "moderne" Musik braucht eigentlich 4 Wege.
    Eins sollte dir klar sein; einen Bass; der LowMids und Lowend bedienen kann, gibts nich..


    Kann man einen 18" Sub nicht gut an kleine Satelliten anbinden oder ist das dem Preiskampf geschuldet?



    Zielgruppe für solche Anlagen sind oft Leute, welche ihr Equipment gerne mit dem PKW transportieren und das meist alleine.

    Daher sind Gewicht und Größe das Totschlagargument noch vor dem Sound.

    Auf garzukleine und leichte Bässe lassen sich wiederum schlecht Tops per Stange draufpacken.

  • Die Tops haben bei 140Hz einen kleinen Kickbass-Buckel, danach fallen sie ab. Als Fullrange zu wenig Bass.

    Daher würde ich die bei 100- 110Hz trennen.


    Das mit den 4-Wege musste ich bei der Hifi-Anlage bei meinem Neffen realisieren.

    Standbox (x-120Hz) - 2x SUB CB (120-60Hz) - Sub BR (60-25Hz), alles ordentlich getrennt über AVR und mini-DSP.


    Für den ist auch die Mini-PA, der hört alles quer durch den Garten, aber geht schon mehr in Richtung elektronische Musik und HipHop.


    Zu den Membrangewichten (mms) und Längen der Schwingspulen muss ich mich erstmal schlau machen.


    Danke Euch beiden!


    Edit:

    madmax

    Du hast mich vor einem großen Fehler bewahrt. Ich wollte eigentlich einen PAW46 von Visaton verbauen.

    Der hat aber eine Wickelhöhe von 21,8mm und eine mms von 186g.


    Ich bau zwei JB-sub115 mit Eminence Kappa Pro 15 LFA-2. Versuch macht kluch.

  • Zegi und Madmax haben eigentlich schon alles Wesentliche geschrieben - von meinen Erfahrungen her - desto hohwertiger, desto mehr gefallen mir meistens die 15er besser - wenn das Budget aber begrenzt sein sollte und dadurch die Erwartungen auch nicht zo groß, machte meistens 18er eine "bessere Figur".


    Bei gleicher Klasse müssen aber ca. 3 15er sein um die Leitung von 2 18ern zu bringen - halt Membranfläche... 15er sind im Räumen, v.a. akustisch ungünstigen, einfacher "in Griff zu halten" - und nicht zu letzt - ob man die Kiste alleine tragen musst...? Was ich geschrieben habe, ist sicherlich jedem lange bekannt - dass sind aber Fakten die man beachten sollte :)