Pläne Amphitheater Gelsenkirchen

  • Was willst du hören? :)

    Für Beschallung 2 ganz normale Hangs (2x 8-12 irgendwas... ) + ein bisschen In- und Outfill. Bass ist unten vor der Bühne immer zu laut und oben immer zu wenig – habe ich dort noch nie anders erlebt. Prerig (fest installiert) sind m.W. immer noch die alten 70er Bemeg von Ingolf Früh.

    Problematisch sind die Nachbarschaft (striktes dB – Limit und allerstrikteste Curfews), die Ladesituation (lange, schmale Zufahrt, keine Wendemöglichkeit und kaum Platz neben der Bühne) und die begrenzten Backstagekapazitäten (zumindest bei Festivals immer am Limit).

    B+B (Dortmund) und Go Audio machen da relativ oft was. Die dürften besser mit Einzelheiten vertraut sein als ich; als Gastmischer schaut man sich so was ja immer nur eher kurz an, macht sich so ein paar Gedanken, und ist dann ziemlich froh, dass man nicht näher involviert ist... :whistling:


    Mit freundlichem Gruß

    BillBo

  • Soweit bin ich auch ;)


    Oder wie ein Kollege meinte: da kann man keinen Blumentopf gewinnen ;)

    Du hast das zu kleine Backstage vergessen ....


    Eine konkrete Frage: wie hoch kann ich die PA in den Tower ziehen und dann nach oben neigen ohne Probleme mit einer Reflexion vom Dach zu kriegen?


    Oder: bestünde die theoretische Option eine PA wieder wie während der buga an den Auslegern vom Dach zu hängen? ( auch wenn das aus praktischen Gründen wohl niemand machen würde....)


    Maße vor allem im Querschnitt interessieren mich, also Abstand oberste Box des arrays bis zur oberen Stufe z.b. ?

  • schade, da kann ich leider überhaupt nicht weiterhelfen.

    der eine gig, den ich dort mal gemischt habe, ist nur noch ganz grau irgendwo im oberstübchen zu finden... die einzelheiten sind längst vergessen. kann mich eigentlich nur noch an ein schiff erinnern, auf dem wir die zeit zwischen soundcheck und gig verbracht hatten... das waren wirklich sehr nette zeitgenossen.

    ich wünsche dir viel erfolg mit der informationsbeschaffung!

  • APP hat vor Jahren da mal ne Pfadfinderveranstaltung mit BELL beschallt, allerdings standen die Lautsprecher unten im Halbkreis und die Tops nach oben gewinkelt.
    (letztes Jahr hat das Budget nur noch für 2 Stk. Seeburg K2 pro Seite + einige Bässe gereicht - das war selbst für Sprachbeschallung grenzwertig.)

    Gut, hilft dir jetzt auch nicht weiter, ich bezweifel, daß dein alter Arbeitgeber noch Pläne hat .. :-/

    Biete: Zeitrafferaufnahmen, z.B. vom Konzert oder Bühnenaufbau
    zur Miete: TW Audio Sys One B30/T24, M15, Global 4 Punkt Truss, Le Maitre Trockeneisnebel, A&H GLD80, QU-24, ew100 1G8, Nexo PS10 + PS15
    aktuelle Gebrauchtgeräte

  • djobi : Ich vermute mal da gibt es keine Pläne und gab es auch nie, macht bei der Veranstaltung ja auch kaum Sinn, aber ich Funk den Mathias mal an, der war ja damals schon Herr des WYSIWYG :) 


    Mir fällt aber spontan noch eine konkrete Frage ein: welche Varianten der Multicore Verkabelung wurden dort schon verwendet und mit welchen Längen? Gibt es einen sinnvollen Weg unter 120m bei voller Auslastung?


    P.s.: Jens: die Band aus deinem idn ist aber nicht zufällig eine mir bekannte? 😂 es klingt auf jeden Fall so...