Hausanlage Steuerung/Verstärkung

  • Hallo Leute!
    Erst mal einen schönen Advent!

    :evil::saint:

    Folgendes:

    Meine Schwester hat dieses Jahr bei den Schwiegereltern ausgebaut, und so weit sind sie auch schon fertig. Es fehlt eigentlich nur mehr Hintergrundgedudel :)


    Die Lautsprecher sind bereits verbaut (Magnat Coax um die 100W glaube 8 Ohm) und verkabelt.

    Alle Kabel laufen zur zentralen Haussteuerung (Loxone, Smarthome) zusammen.


    Jetzt stellt sich natürlich die Frage:

    Wie am besten das Signal einbringen?

    Womit am besten Verstärken?


    Zur Verstärkung wäre denken ich am besten ein Einfacher Zonenverstärker?

    (Mein Schwager hat da zB schon den IMG STA-850D herausgesucht.

    Der hat mir persönlich aber zu wenig Leistung und zu viele Kanäle, Optimum wären da 6)


    Zum Signal hätte wir mal 2 Ideen gehabt:

    1. Rasberry mit erweiterter Soundkarte (anscheinend gibt's da was)

    2. Google Chrome casts (weiß aber nicht wie er das geplant hat)


    geschickt wäre wenn es zB über Smarthome (App) zu steuern wäre, und wenn möglich auch noch direkt vom Handy/Tablet streambar. Und das am besten über eine Matrix/Verteilung, bei der man sich schön aussuchen kann, welches Programm bei Welchen Zonen raus kommt :P


    Und die Vorgaben sind so wie meistens:

    Kosten so gering wie Möglich. Großer Vorteil ist aber dass mein Schwager Webentwickler ist. Daher hat er schon einen gewissen Vorteil falls da was zum Programmieren wäre.


    Wenn jemand Idee hat, oder so etwas ja vielleicht schon selbst irgendwo installiert/geplant hat, würde ich mich sehr über konstruktive Anregungen/Input freuen!


    so long

    Houns

  • TasteBerlin

    definitiv nicht. daher ja auch im Hobby-Forum.

    Und ich hab nicht wirklich ein passenderes Unterforum gefunden...


    Tablet ist vorhanden. es geht darum wie wir das Signal/die Signale verteilen und verstärken ;)


    floger die gibts mit 5-6 Zonen?


    secluded War auch unser Gedanke. Nur fällt da dann das Handy-/Tabletstreaming flach?

    Dann bräuchte ich noch was zum Verstärken. Um das/die Signal auf mind 5 Zonen zu streamen.

  • die gibts mit 5-6 Zonen?

    Vermutlich nicht. War nur eine Idee.


    Bleibt die Frage, warum man etwas zentral lösen möchte, für das eine dezentrale Lösung prädestiniert wäre. Netzwerk gibt's doch eh überall.


    So nimmst du halt ein paar Mehrkanalendstufen und stellst einen Stapel beliebiger Obstkuchen daneben. uPnP und Co sollte paralleles und synchrones Streaming ermöglichen. Da gabs doch einen Tipp im Weihnachtsmarktbedudelungsthread.

  • Ich glaub das habe ich nicht richtig ausgedrückt.


    Es geht darum ein Stockwerk (ihre Wohnung) dezent zu beschallen.

    Kein PArtypegel, keine besonderen Leistungen.


    Nur die bereits eingebauten, und verkabelten Lautsprecher mit Signal versorgen.


    Alles passiv. Also brauchen wir nur eine Signalverteilung und -verstärkung


    B_West  

    Verbaut sind Magnat IC 62, und (nur) im Bad Magnat ICP 52

    75 Watt RMS


    Als Zonen und LSP haben wir aktuell:

    Küche - 1

    Esszimmer - 1

    Bad - 1

    Büro - 2

    evtl Wohnzimmer, soll aber später über die Sourroundanlage mitlaufen.


    uU später mal eine 6. Zone für die Terrasse, das ist aber noch Zukunftsmusik...

    :/:)


    so far,

    schöne Grüße aus dem winterlichem Wald4tel

    Houns

  • Moin,


    als Verstärker kämen ja auch die STA-1506 oder STA-1508 in Frage.

    https://www.monacor-internatio…a-1506%2C+sta-1508&page=1


    Dort ist auf der Rückseite der Maximalpegel je Kanal einstellbar. Soll denn in jeder Zone das gleiche laufen oder braucht es eine Matrix die aus unterschiedlichen Quellen die Musi an beliebige LS schickt? dann bräuchte man eine ARM-880 und kann auch gleich die Wandmodule verbauen so dass in jedem Raum Programm gewählt und Lautstärke geregelt werden kann.

  • Die sind halt schon ein bisschen sehr stark ;)


    und ja, der Plan wäre ne (sowftwarebasierte) Matrix gewesen :)


    Zu ARM-888 spuckt Tante Gurgl nix aus..?


    Gerade den OMNITRONIC MCP-6150 entdeckt.

    Und das Ding schaut so mal nicht verkehrt aus. Nun zur wichtigen Frage:

    Ist das was vom guten Omnitronic-zeugs, oder vom raffinierten Sondermüll?

  • Hallo zusammen!


    Hab hier einige Zeit mitgelesen, da ich mich in letzter Zeit auch mit dem Thema beschäftigt habe. Bei mir war´s so, dass ich in unserem Neubau eine Hausbeschallung integrieren wollte.

    Ausgelegt ist die Installation auf eine Audac MTX 88 (8 Zonen Matrix, die MTX 48 hat 4)
    Diese bietet einerseits lokale Steuerung via Controlpanel (habe ich in jeder Zone vorgesehen) oder einer iPad App.
    Als Übergangslösung habe ich damals eine Bastellösung eingebaut, welche noch immer zufriedenstellend läuft. Da ich ausschließlich auf Apple Geräten unterwegs bin und ich damals im Wohnzimmer schon auf die Apple TV streamte, habe ich dieses auf meine insgesamt 5 Zonen erweitert. 2 unbenutzte Airport Express hatte ich noch rumliegen, 2 weitere habe ich günstig gebraucht erstanden. Das Ganze habe ich im Keller direkt ans LAN angeschlossen, 3 günstige Verstärkerplatinen aus China, ein Netzteil für die Amps und fertig. Ich hab sogar noch für jede Zone einen EQ eingebaut (ein bisschen rumschrauben muss einfach sein *g*)
    iTunes streams problemlos auf mehrere Airports, Spotify schafft leider nur eine.
    Ausschlaggebend für diese Art der Umsetzung war aber eigentlich die App "Whaale- Multiroom Player" die mir auch noch Internetradio zur Verfügung stellt.

    So ist es möglich in einer Zone Spotify, in 3 Weiteren Radio (auch unterschiedliche Sender in jeder Zone) und in der 5. ein Song aus iTunes. Und das Ganze vom iPad, das am Küchentisch liegt.
    In Summe eine einfache Lösung, ein wenig Bastlerei, Materialkosten ca € 300,- (ohne Lautsprecher)

    Die Anlage funktioniert tadellos! Ganz selten gibts mal Audio Drop Outs, aber das ist für mich absolut verkraftbar - ist ja nur Hintergrundgetüdel

    Aktuell sehe ich keinen Grund, die Audac überhaupt noch einzubauen...

    Nachteil ist, man ist an Apples Airplay gebunden.

  • Das Ding für Android/Windows wäre denk ich die Ideallösung :D


    Ich denke am besten wird es Geldtechnisch gesehen sein, wenn ich mir das Mit den Verstärkerplatinen auch anschaue. 6 Kanalendstufen in dem Leistungsbereich sind eh eher selten, und da auch noch ziemlich teuer (billigste Omni** über 500€) das geht mit Netzteil und Fertigplatinen zusammenlöten sich weit billiger.


    Hab gestern auf einer Mensaparty mit einem IT Studenten auch darüber geredet. Im Endeffekt kamen wir da auf die Lösung am Besten ein Kleiner Rasberry (als Server) und dahinter dann 5-6 Arduinos/rasberrys als signalgeber für die Endstufeneingänge.

    Somit könnte man den Hauptpc (mit Festplatte) als Medienserver nehmen, auf dem auch Internetradioläuft, (und der optimalerweise auch Handy/tabletstream beherrscht).

    Von da weiter auf die kleinen, die die Signale dann nur (optimalerweise) symetrisch ausgeben.

    (da könnte man sich dann uU auch mit dem EQ pro Zone beschäftigen)
    Das ganz W-Lan basiert, damit man von überall Zugriff auf den "Hauptpc" hat.


    Klingt dass nach einem Plan, oder eher nach Partyhirngespinnsten?

    :/^^

  • ..könntest ja auch überall nen PI unterputz verbauen + Anschlussterminal und einen zentralen PI für die Steuerung auf 'ner Hutschiene im Verteilerkasten unterbringen; das geht halt nur mit bissi Wissen in NW-Technik und linux-Kenntnissen...


    ...aber auf der anderen Seite könntest Du sagen, daß Du über eine Hand voll Server daheim hättest 8)



    sec