Leichte und kräftige robuste aktive 15 Zoll Fullrange-Box gesucht.

  • Liebe PA-Gemeinde,


    obwohl keineswegs unerfahren und un-informiert, benötige ich Eure Hilfe.

    Ich bitte um einen guten Tipp für eine


    Aktive 15-Zoll-Fullrange-Box


    Sie soll möglichst laut und bassig, dabei aber auch relativ leicht sein. Am liebsten nicht schwerer als 25 kg. Gewicht geht vor.

    Ich weiß, das ist ein Kompromiss.

    Sie muss aktiv sein, benötigt aber nicht unbedingt eine eingebaute komplexe mehrkanalige Mixer-Section.

    Sie soll robust-professionell sein, da sie oft auf- und abgebaut wird.

    Sie muss Konservenmusik und Sprachansagen kraftvoll rüberbringen. Kein Gesang.

    Die Marke spielt keine Rolle.

    Budget 2.000 EUR pro Box.


    Eine 12-Zoll Box käme NUR dann in Frage, wenn sie vom Bass her WIRKLICH mit einer 15er mithalten kann. Eine 212er ist vermutlich schon wieder zu schwer, bzw. ich kenne keine entsprechende. Bitte bitte nur 12er empfehlen, die Ihr kennt, besitzt oder schon ausgeliehen/betrieben habt.


    Allerbesten Dank :!: im Voraus für Eure Tipps. :thumbup:8)

  • CPD 14

    Die ist halt etwas unhandlich.

    Alternativ die CPD12. (Hab ich selber) Ist zwar nur eine 12er-Box und geht laut Datenblatt "nur" bis 58Hz. Das macht sie aber ziemlich linear. Zur Not kann man mit einer auch mal eine Sprachbeschallung auf dem Sportplatz machen. Klingen tut sie sehr unauffällig.

    Sind beide natürlich "etwas" über Budget. Klanglich aber sicher mit das beste was es gibt.

  • Seeburg A6 dp. Zwar auch "nur" 12" ist aber meines Wissens nach sehr gut nach unten getuned.

    TSM15 dp wäre 800€ über Budget.


    Wenn es nicht voll galatauglich sein muss, dann auch RCF 735. Allerdings ist das Plastegehäuse halt empfindlich was Stösse und Kratzer angeht.

  • Turbosound IQ15

    Features:

    • Frequenzgang: 50 Hz - 18 kHz (-3 dB) / 42 Hz - 20 kHz (-10 dB)
    • Abstrahlwinkel: 75°H x 55°V @ -6 dB
    • SPL: 127 dB (Peak)
    • Crossover-Typ: Aktiv 1x 15“ (308,5mm) LF-Treiber 1 x 1"(25,4 mm) Hochtontreiber
    • Unabhängige Limiter HF, LF, Peak und RMS
    • Max. Ausgangsleistung 2500 W
    • Class-D Schutz gegen: Kurzschluss, Leerlauf, Überhitzung Eingang A/B: 2x Kombi-Klinke / XLR Ausgang A/B: 2x XLR-Eingang Mix-Ausgang XLR, symmetrisch Ultranet Eingang/Link 2x RJ45
    • Mixer-Sektion: 2x Gain-Regler (Kanäle A und B), 2x Line/Mic-Schalter
    • EQ-Presets: Positioning, Sound-Modus, Sound-modeling, FBQ
    • Anzeige: LCD 128 x 32, blaue Hintergrundbeleuchtung Schutzsperrfunktion für alle Einstellungen A/D-Wandler 24 Bit, 44,1/48 kHz Abtastrate Konverter Typ 24-bit, Delta-Sigma Signal 16 Kanäle Latenz <0,9 ms
    • Dynamikbereich: 92dB
    • Verkabelung: min. STP CAT5, max. 75m
    • Leistungsaufnahme: 150 W bei 1/8 max. Power
    • Spannungsversorgung: Neutrik PowerCon (Eingang 20A, 15A Link)
    • Gehäuse: Spritzguss Polypropylen
    • Flugpunkte: Hardware M10x 3 Punkte
    • Spannungsangaben: 220-240 V ~, 50/60 Hz (T 10 AH 250 V)
    • Maße: (HxBxT) 711x450x381mm
    • Gewicht 26,1kg
  • für genau solche zwecke benutze ich die Ritterbusch M15a. das ist eine 15"/2" koax-box, die auch schön bass kann. gelegentlich geht sie z.b. an einen party-DJ raus, der benutzt sie ohne zusätzliche bässe und ist immer happy damit. ich selbst benutze diese box als drumfill (nein, nicht für heavy metal, aber für alles andere). sehr saubere sprachwiedergabe ist bei dem hersteller ohnehin selbstverständlich.

    allerdings weiß ich gerade nicht, ob der genannte preisrahmen eingehalten werden kann. ich meine sie kostet irgendwie um die 2500,-

  • Deine Vorgabe "aktiv" schränkt die Auswahl extrem ein.

    Es gibt im Semi- (wie auch im Premium-) Segment nicht allzuviele aktive Sachen. Egal ob 15" oder kleiner.

    Auch wegen des Gewichtes. Die Module im Pro-Segment sind halt auch hochwertiger verarbeitet und im Gehäuse stabiler verbaut. Das wiegt schon was.

    Außerdem spielt das Gewicht da eher eine untergeordnete Rolle, soll sicherlich keinen konstruktiv-klanglichen Kompromiss darstellen.

    Zum Beispiel sind sogut wie sämtliche Sachen von LAc so schwer wie braun..


    Ich weiß nicht; ob du überhaupt was finden wirst.

    KS ist jenseits der 2000 Euro, denke ich.

    Die Lambda sicher auch. Obwohl sehr empfehlenswert.

    Eventuell gibts nochwas bei Meyer.

    Nexo PS15 ist immernoch eine gute Wahl. Aber passiv.


    Theoretisch brauchst' was mit 3 Wegen.

    JBL SRX 835, EV ETX 35 (...)

    Da biste aber schnell bei 40 Kilo..


    Von irgendwelchen 15"/1" Geschichten wie die Turbosound oben lass' mal die Finger.

    Sowas funktioniert mehr schlecht als recht..;)

  • Nexo PS15 ist immernoch eine gute Wahl. Aber passiv.

    muss ich loswerden:

    wir haben sechs PS15R2 mit NX amp, also das aktuelle material. die klangliche abstimmung fand ich irgendwie "seltsam" und habe es nachgemessen... seither benutze ich sie nur noch mit zusätzlichem, externem EQ, der die schwachstellen ausbügelt - dann geht´s ;-)

    das ist natürlich immer mit geschmack verbunden, aber meinen treffen die neuen R2 leider nicht mehr.

  • Seeburg A6 dp. Zwar auch "nur" 12" ist aber meines Wissens nach sehr gut nach unten getuned.

    Lambda Labs TX3A - aktiv, 2000W, um die 27kg

    Aus Erfahrung die gute Mitte. Die TX3A ist sicherlich extrem kräftig, aber schon etwas über dem Wunschgewicht und von der Abstrahlung eventuell etwas eng.


    Ich empfehle die TX2A, mit der habe ich einiges an Erfahrung von unserem Standardausstatter. Die ist eine richtig extrem fullrangefähige Box und hat nicht nur guten Tiefgang im 60Hz Fullrangmodus (den -10db Punkt schätze ich auf 45-50Hz weil er leider nicht angegeben ist), sondern kann dabei richtig laut und bleibt bis ins Clip sauber und unaufdringlich. Mit 16kg ein Fliegengewicht, das sogar ich problemlos auf ein Stativ packe :)


    Die A6dp kann da von der Lautstärke der TX2A nicht annähernd das Wasser reichen und klingt auch nicht ganz so fein. Da wäre die TSM12dp die lauter kann, aber leider schlechter klingt als die A6dp...


    Was spricht gegen ein kleineres Topteil und zusätzlichen Sub? Welche Charakteristik soll die Sache haben? Wird geflogen oder nur Stativ? Da wäre die Auswahl deutlich größer. Aktiv gibt es im Pro Segment eindeutig wenig als passiv.

  • Nein, muss nicht galatauglich sein - die RCF 735 und 745 hatte ich auch schon im Blick. Die sind ja beide auch relativ leicht.


    Kennt jemand die RCF TT25-A II aus eigener Erfahrung?

    Ist zwar etwas über dem Budget, ginge aber preislich gerade noch.

    Werden auch in einem bekannten Kleinanzeigenmarkt gebraucht und B-Stock angeboten.

  • Danke, Lambda Labs TX 2a und 3a hatte ich noch nicht im Schirm, klingt interessant.


    madmax und siby:

    ja, Ihr habt Recht. Es liegt an dem sehr eingeschränkten Verwendungszweck.

    Aufbau im Freien, meistens auf Rasen oder Naturboden, deswegen will der Endverbraucher keine Sub/Top Kombi, möglichst plug-and-play Bedienung von Nichtprofis und auch kleine und nicht muskelbepackte Menschen jeglichen Geschlechts (wie drückt man das korrekt aus?) müssen die Boxen (alleine) auf ein Stativ heben können.

    Ich weiß, es ist nicht ganz einfach, aber alle Tipps sind hilfreich.

    Danke schon mal.

    :thumbup::)