Dante abhören

  • "JS-Collect" schrieb:

    Für Nummer 2 geht Dante Via - was leider nicht geht ist Nr 1...


    "Use Dante Via to connect local headphones or speakers directly to a Dante network, so you can easily monitor Dante devices and channels from anywhere on the system with no need for dedicated hardware."

  • Hallo Miteinander.


    Meine Lösung:
    PC1 mit Dante Virtual Soundcard


    64 CH Inputs in Pro Tools aus Dante Netz (Wireless Channels 1-64)
    Solo Output von Pro Tools wieder zurück ins Dante Netz (1 CH)


    Diesen einen CH auf PC2 mit Dante Via routen oder auf irgend ne Stagebox.



    --> Nun kann man mit Pro Tools ganz bequem 64 Kanäle Cuen ohne im Dante Controller was umzustellen ;)



    Grüsse aus Zürich

  • Mit welcher Buffergröße und Latenz ?


    Ich würde nicht empfehlen 64ch mal eben so als Multicast ins Netz zu drücken.
    Die Konfiguration zu ändern beeinflusst den restlichen Teil nicht solange dieser nicht Teil der Konfiguration ist. Der Dante Controller vermittelt nur zwischen den Geräten. Also z.Bsp baue einen Stream auf von A-> B.


    Im Grunde ist dies sehr einfach, man könnte die Geräte ohne weiteres auch von eignenden Applikationen steuern. Ob es einen Legalen Weg gibt zu mindestens das Controller Protokoll zu nutzen weiß ich nicht.

  • Grundsätzlich nicht. Standard mäßig ist bei Dante alles Unicast. Das führt dazu das zu jeden Teilnehmer ein Stream mit den Audiodaten gesendet wird, obwohl er die gleichen Daten enthält. Aus Sicht der Netzwerklast nicht sehr vorteilhaft, da sich die Trafic beim Sender mit der Anzahl der Empfänger Multipliziert.

  • Jein. Es ist davon abhängig wie mein Netzwerk aufgebaut ist, wo es am ehesten zu einem Engpass kommen kann und an welcher Position ich die Abhörmatrix einbinde. Wie immer helfen einem Pauschalisierungen da nicht weiter...


    (z.B.: Tagungs-/Kongressveranstaltung (evtl. mit mehreren Sälen die parallel laufen) mit CL5 und ulx-d am Dante-Netz einer Hausinstallation angeschlossen - wenn ich hier für die zusätzliche Abhörmatrix die Funkstrecken auf Multicast einstelle, dann mülle ich mir das gesamte Hausnetz damit voll.


    Hingegen bei einer Show mit mehreren Stageboxen, FOH, Monitor und Broadcastabgriff usw. im Unicast-Mode bekomme ich irgendwann womöglich einen Engpass im "Multicore" bzw. Mainswitch.)

  • "gemini" schrieb:

    Hallo Miteinander. Meine Lösung: ... Grüsse aus Zürich


    "marcoboy" schrieb:

    Ich würde nicht empfehlen 64ch mal eben so als Multicast ins Netz zu drücken.


    Marcoboy - du bist unglaublich. Mit keinem Wort hat gemini etwas von Multicast geschrieben - wie kommst du darauf, dass er so einen Blödsinn machen würde?! Damit du mitreden kannst? Wirfst du einfach so Worte in deine Beiträge, damit andere dich bewundern? Vorsicht: Es gibt auch solche, die Verständnis für die Materie haben. Und Vorsicht ebenso für die noch nicht so fitten: Überlegt euch, wem ihr was glaubt... - ist ohnehin ein guter (besonders Internet-)Rat.
    Übrigens: Es ist gar nicht möglich, mit einem BrooklynII-Chipsatz (quasi alle Pulte mit Dante-Chip, HC-Chip gibt es aktuell nur bei Rivage-System) oder Dante Virtual Soundcard einen Multicast flow mit mehr als acht Kanälen zu erzeugen - das zeigt, wie praxisnah du arbeitest...

  • Irgendwie ist das etwas abgeschweift.


    Wie bereits erwähnt mann kann das als Uni oder Multicast machen, hängt wie immer mal wieder von der Situation ab.
    Dante Routing muss man eben nichts mehr ändern, da 64 Kanäle immer beim Pro Tools (oder irgend ne DAW) Rechner anliegen und der einzelne Kanal der gehört werden will per Solo selektiert wird.
    Klar kann man während der Veranstaltung im Dante Kontroller das Routing ändern, ich mach das aber aus Sicherheitsgründen lieber nicht, da es sein könnte, dass ich mich verklicke (menschliches Versagen).


    Buffergrösse und Latenz spielen mir hier nicht so ne Rolle, ich kann auch mit 40 ms Latenz noch sinnvoll kontrollieren ob ein Mic sauberes Signal liefert oder nicht. Auch hier: Latenz ist Abhängig vom Netzwerkaufbau und Buffergrösse vom Rechner den man benutzt.


    Gruss Oli

  • "hermste" schrieb:


    Übrigens: Es ist gar nicht möglich, mit einem BrooklynII-Chipsatz (quasi alle Pulte mit Dante-Chip, HC-Chip gibt es aktuell nur bei Rivage-System) oder Dante Virtual Soundcard einen Multicast flow mit mehr als acht Kanälen zu erzeugen - das zeigt, wie praxisnah du arbeitest...


    Was du meinst ist das jedes Dante Gerät nur 8 Flows senden kann. Wenn du mehr Channels (4-8 müssten in einen Flow sein *Vorsicht Annahme, bei der RIO müssten es 4 sein) sendest entstehen daraus weitere Flows


    Der Grund ist ein ganz einfacher. Der Ethernetframe hat eine feste Größe und je nach Rahmen bleibt für die eigentlichen Daten etwas übrig. Dort gehen dann nur x Channels mit x Samples rein. Auch wenn du nur 2 Channels sendest ist der Frame genau so lang ;) Sie packen da aber keine Nullen rein sondern mehr Samples. Das führt dann dazu das man weniger Pakete benötigt. Der Unterschied was Bandbreite betrifft ist nicht wesentlich groß zwischen einen Flow mit 2 oder 8 Channels. AVB packt z.Bsp 8 Channels und 6 Samples von jeden rein. Wenn man mehr Channels in einen Flow packt wird das ganze noch unvorteilhafter, da dieser zwangsweise ja weniger Samples enthält und damit mehr Pakete anfallen.


    Da die Anzahl der Flows begrenzt ist bleibt einen nichts anderes übrig als Mulicast zu senden. Hier verteilt die Switch dann die Pakete an die Empfänger. Simpel gesagt sie kopiert sie. Jeder Empfänger muss dann schauen was er davon gebrauchen kann und hier liegt eben das Problem. Was sich mit IGMP Snooping optimieren lässt.


    Um die Anzahl der Flows zu reduzieren muss man sich zwangsweise mit Multicast beschäftigen wenn man die gleichen Signale zu vielen Empfängern senden möchte.


    Wenn man wie hier 8, 16 oder mehr Dante Geräte betreibt hat man schon eine Konfiguration bei der man nachdenken sollte wie man dies Sinnvolle weise betreibt.


    https://www.audinate.com/resou…ulticast-dante-controller


    wie immer zum Fakten Check :roll:

  • Ich verstehe jetzt immer noch nicht, was diese Aufklärungen hier sollen.


    Mach dazu doch ein eigenes Thema auf, wenn Du Dich unbedingt mitteilen willst.


    Zum Faktencheck: "Was du meinst ist das jedes Dante Gerät nur 8 Flows senden kann."


    http://www.yamahaproaudio.com/…de/chapter2/05_multicast/


    "There are limits to the number of flows that can be assigned to a transmitter or receiver. For example, CL Series consoles and R Series I/O racks can all send and receive 32 flows."

  • Mit Flow ist der Datenstrom gemeint und bei Yamaha scheint es so zu sein das in jeden 4 Channels enthalten sind.


    Auf das Beispiel bezogen- > die RIO hat 32ch/4 per Flow = 8 Flows die benötigt werden um das Signal an einen Empfänger zu senden. Das ganze also alle 8 Flows kann ich also Unicast zu 4 Empfängern senden dann ist die Maximale Bandbreite mit 128ch erreicht.
    Durch Multicast würden die 32 Flows auf 8 Reduziert und es könnten weitere Empfänger das Signal bekommen.


    Ultimo 2 Flows IN/OUT https://www.audinate.com/sites…te_Ultimo_23-dec-2014.pdf
    Dante Brooklyn II Up to 32x32 simultaneous streams https://www.audinate.com/produ…roducts/dante-brooklyn-ii
    DVS ? 8?
    HC up to 128 x 128 simultaneous streams with redundancy https://www.audinate.com/sites…s/Dante_HC_20-June-14.pdf


    Ich will mich nicht mitteilen bei mir ist das Thema durch :roll:

  • wenn es nur um das abhören von Dante signalen geht, kann man in diesem tread auch etwas interessantes finden:

    neue Dante - auf Analog-Stereo BreakIn/BreakOut Boxen von Monacor