Windows 10

  • Wora, ist dein yoga ein convertiebel ? Bist du zufrieden damit, funktionirt der touchscreen gut ? Wie ist die genaue bezeichnung von deinem ? Welcher prozessor reicht für unsere audio aufgaben ?

    @EON:

    ja, mein Yoga ist ein "convertible". soweit ich weiß sind das alle Yogas.

    mit dem Yoga notebook bin ich sehr zufrieden, mein modell ist das 710er.


    wiegt fast nix, der bildschirm ist für meinen geschmack sehr gut (ob er auch im sommer hell genug sein wird, kann ich leider erst nächstes jahr testen). welcher prozessor drin steckt weiß ich gerade nicht auswendig, aber hier läuft auch das neue Win10 wirklich flott.


    mein Win10 problem hab ich mit einem Dell rechner, der nicht mehr ganz die neueste generation ist, aber auch noch nicht hoffnungslos veraltet...

  • Ja die Updates.

    Mal lassen sie sich Zeit, mal kommen sie etwas überraschend.

    Bevorzugt laden sie, wenn man seine Internetverbindung über's LTE Telefon hergestellt hat.

    Und am spannensten ist es, wenn man das fast leere Notebook herunterfahren will und dann heißt es "Updates werden installiert. Schalten Sie das Gerät nicht aus."


    Neulich habe ich es zum ersten mal geschafft mein Windows10 zu vergurken. (Bei der Installation des Yamaha DME Softwarepakets etwas ungeduldig gewesen.)

    Das letzte Wochenende habe ich dann genutzt um das System frisch aufzuspielen.

    Samstag Nachmittag angefangen. Nach der Installation das Windows-Update angeworfen. Samstag Nacht waren alle Updates fertig.

    Dann musste ich das Datenschutzeinstellungen Abarbeiten, das Bloatware Deinstallieren, das Nach eigenem Geschmack anpassen und das Software Installieren auf Sonntag verschieben.


    Positiv erwähnen muss ich mal, dass über Windows-Update auch alle aktuellen Treiber mitinstalliert werden.

    Also alle Treiber für standard PC Hardware die von Herstellern noch supportet wird.

    Die in unserer Branche oft zu findenden Spezialtreiber muss man natürlich händisch installieren.

  • Ja die Updates.

    Mal lassen sie sich Zeit, mal kommen sie etwas überraschend.

    Bevorzugt laden sie, wenn man seine Internetverbindung über's LTE Telefon hergestellt hat.

    ...

    Ich kann nur empfehlen, LTE-Hotspot-WLANs am Rechner als getaktete Verbindung zu definieren, dann werden weniger Daten im Hintergrund geladen, um das Datenvolumen nicht unnötig zu belasten.

  • wora das 710er Display soll stark spiegeln. Kannst du das bestätigen ?

    Es gibt noch yoga tablet's und yoga book's

    das ding hat ein nicht entspiegeltes display, das ist richtig. genauso wie mein Mac klapprechner, der spiegelt ja auch ganz ordentlich.

    deshalb bin ich ja gespannt, wie sich das im sommer schlägt. im moment hab ich damit keine probleme.

  • Ich kann nur empfehlen, LTE-Hotspot-WLANs am Rechner als getaktete Verbindung zu definieren, dann werden weniger Daten im Hintergrund geladen, um das Datenvolumen nicht unnötig zu belasten.

    Genau so geht das. Mein Lappi mit Windows 10 erkennt das immer selbst, wem ich mein Smartphone als Hotspot nutze. Vielleicht liegt das auch an Windows Mobile auf dem Phone. 8)

  • so, nu isses doch wieder passiert:

    auf der veranstaltung ist mir mein Win10 klapprechner abgestürtzt.

    er ging in den standby-mode und konnte danach einfach nicht mehr aufgeweckt werden. es half nur noch ein hartes abschalten mit anschliessendem kaltstart.


    Win10 läuft bei mir damit auf der selben stufe wie Win95, weches ja auch immer wieder mal aus unerklärlichen gründen abgestürtzt ist.


    ich trauere ja seit langem um Win2000, das mich viele jahre lang nicht ein einziges mal im stich gelassen hatte! das war bisher eindeutig die stabilste windows version. und auch XP lief bei mir jahrelang deutlich sicherer als das jetzige Win10. ich hoffe sehr, das es Microsoft irgendwann gelingt, Win10 diese eigenschaften anzutrainieren. denn uns bleibt ja als windows-nutzer bald nichts anderes mehr übrig, als Win10 zu benutzen.

  • Ich fühle mit dir. Mein Hauptrechner (Bürolaptop, ca. 3 Jahr alt) dreht ebenfalls am Rad, weil seit Tagen versucht wird, ein Update zu installieren, welches nicht will. War auch wieder lustig, wie man nur "ja" sagen kann, danach ist der Laptop quasi unbenutzbar. Ich liebe es...:cursing:

  • ein unschönes update-erlebnis hatte ich neulich auch. ich hatte feierabend und wollte den bürorechner ausschalten. dann kam ungefähr diese meldung: " bitte schalten sie den rechner nicht aus, das update wird ausgeführt"

    es hat dann 20 minuten gedauert, bis ich den rechner endlich ausschalten und das büro verlassen konnte... na ja, immerhin hat es funktioniert.


    schon seit Win7 hab ich dafür einen ausdruck:

    "update-terror!"


    das geht bei apple doch deutlich geschmeidiger von statten.

  • Jetzt mal blöde Frage: Handelt es sich bei den WIN 10 Ausfällen um "Spätgebärende" also Rechner, die eigentlich in der WIN 7 Ära gebaut aber als updatefähig eingestuft wurden und nachträglich ein WIN 10 spendiert bekamen oder um Rechner ganz aktueller Bauart, denen ein WIN 10 in die Wiege gelegt wurde?

  • Bei mir läuft Win10 (mit komplett deaktivierter Schnüffelei) relativ unauffällig. Einzig der Updateterror nervt. Und dass manchmal, Treiber ersetzt werden und dann ein Gerät nicht mehr geht. Das schließt die Verwendung im Veranstaltungsbereich eigentlich aus. Im Büro dreh ich halt ne halbe Stunde Däumchen. Aber wenn auf einer Veranstaltung der Zuspieler nicht geht, hat man ein Problem.

    Deshalb nutze ich am liebsten einen CD-Player als Zuspieler. Meiner frisst auch mp3 von CD, USB und Netzwerk und lässt sich per Web-Itnerface vernsteuern. Damit ist man dann trotzdem auf alle Eventualitäten Vorbereitet.


    Windows 7 war da weniger zickig.

    Win XP läuft bei mir auf zwei Laptops komplett ohne Probleme. Allerdings ist darauf praktisch nix installiert.

  • Wenn ich Notebooks als Zuspieler, Bildquelle oder auch für Videos verwende,

    haben die bei mir immer Linux drauf. Da gibt es dann keine Überraschungen,

    da man als Linux-Anwender selber den Zeitpunkt von Updates bestimmt.

    Zusätzlich gibt es immer ein zweites Läppi für die Redundanz.

  • Jetzt mal blöde Frage: Handelt es sich bei den WIN 10 Ausfällen um "Spätgebärende" also Rechner, die eigentlich in der WIN 7 Ära gebaut aber als updatefähig eingestuft wurden und nachträglich ein WIN 10 spendiert bekamen oder um Rechner ganz aktueller Bauart, denen ein WIN 10 in die Wiege gelegt wurde?

    das ist durchaus keine blöde frage.

    das notebook ist ein (fast) neues Lenovo Yoga, das ich in diesem jahr neu gekauft habe. da war auch noch nie etwas anderes drauf als Win10.

    und während einer veranstaltung würde ich nie und niemals auf die idee kommen, mit meinem laptop (noch dazu, wenn es "systemrelevant" ist, also z.b. irgendwelche jingles abspielen soll) online zu gehen!

    nie und nimmer!

    somit stufe ich dort die gefahr des "update-terror während VA" als sehr gering ein.


    standby geht das gerät bei mir im batteriebetrieb nach 45min. , bei netzbetrieb habe ich diese funktion abgeschaltet ... deshalb war ich dann doch etwas perplex, als das gerätchen (nach dem abendessen vor der show) bei meiner rückkehr an den pultplatz plötzlich im standby betrieb war. das dürfte also eigentlich gar nicht passieren. irgend ein prozess hat das Win10 also regelrecht abgeschossen. ich weiß nur nicht welcher...

    gestern lief das ding wieder komplett unauffällig durch.


    bezüglich redundanz:

    da ich wegen diverser vorkommnisse auf zwei rechnern diesem Win10 keine 100%ige stabilität zutraue, habe ich immer noch das alte Win7 läppe dabei. im doghouse liegt auch immer die dockingstation, so dass ich da im ernstfall in kürzester zeit wieder startklar wäre. bei größeren jobs baue ich es sogar gleich mit auf.


    die sache mit Linux hab ich mir vor 15jahren auch mal überlegt und habe es damals auf einen rechner installiert.

    ich kam auch recht gut damit klar, nur die bildschirmauflösung liess sich mit Linux und nmeiner damaligen hardware nicht ändern, und 640x480 war mir dann doch ein bisschen zu klein. ;-)

    somit hab ich das dann wieder aus den augen verloren...

  • Meine alte 32bit Supergurke mit ssd, von der ich hier Öfter schrieb, hat v 1511 und ich bekomme keine Neuere angeboten. Hab dann creators mehrmals manuell als neuinstall draufgemacht..... Keine chance, bricht kurz vor fertigstellung mit fehlermeldung ab.

    Hab wieder 1511 installiert, läuft gut, ich habs aufgegeben und lass es jetzt so.

    Von wegen..... Neulich fummel ich an meiner 32er Supergurke und plötzlich kommt das creators update. Abgewartet und..... es läuft. Installation einwandfrei.


    Leider, Leider, laufen jetzt viele meiner Anwendungen nicht mehr. Im Gerätemanager ist fast die Hälfte mit gelben Dreiecken versehen. Win 10 Treiber gibts für das alte Lenovo nicht mehr,

    Wenn doch, dann sagts mir: Konflikt Platz/Adresse belegt, ich soll andere Geräte löschen und Platz machen. Funktioniert aber auch nicht. Komisch nur, dass unter Win 10 V1511 alles funktionierte und der Gerätemanager keine Fehler zeigte.

  • Handelt es sich bei den WIN 10 Ausfällen um "Spätgebärende" also Rechner, die eigentlich in der WIN 7 Ära gebaut aber als updatefähig eingestuft wurden und nachträglich ein WIN 10 spendiert bekamen oder um Rechner ganz aktueller Bauart, denen ein WIN 10 in die Wiege gelegt wurde?

    Ich würde mal sagen, dass dies primät nicht davon abhängig ist, ob das ein vollaktueller Rechner ist oder einer, welcher 2-3 Generationen (was ist das auch schon) zurück liegt. MS selbst hat ja damit geworben, dass Win10 deutlich weniger Ressourcen verbraucht (lach) als die Vorgänger. Damit sollte auf einem Win7 Rechner auch Win10 zufriedenstellenden, was die Geschwindigkeit angeht, laufen.

    Mit einer Core2Duo > 2 GHz, 4 GB RAM läuft Win10. Selbst wenn da ein betagter Pentium M mit 1 GHz drin werkelt geht das. Die Kiste braucht halt Arbeitsspeicher.


    Das ganze liegt schlicht und ergreifend am System Win10 selbst, denn das ist mit Verlaub gesagt, Mist. Schön, es ist besser als Win8, was eine absolute Katastrophe ist, aber die besten Systeme von MS waren und sind immer noch Win NT 4.0, Win XP, Win7. Ich hatte bisher noch nie ein Problem mit diesen Systemen, allerdings schon massiv Probleme mit Vista, Win8, Win10. Gerade was Treiber unter Win10 angeht und sei es ein stinknormaler Druckertreiber macht Win10 immer wieder ärger. Eigentlich die ganze Latte an Standardtreibern, die man heute unbedingt benötigt. Mal fliegt das WLAN weg, dann stottert die Kiste ohne erkenntlichen Grund, Prozesse werden lahm gelegt, und und und. Win10 ist kein System, um produktiv und sicher zu arbeiten. Ich bleibe jedenfalls bei Win7 solange es geht, so wie ich es auch schon zu NT und XP Zeiten gemacht habe.


    Linux als Alternative.. naja. Mittlerweile ist das halbwegs komfortable geworden, aber es ist und bleibt mehr als nur ein Nischenprodukt im "Privathaushalt".


    Noch was zum Updateterror. Bei Win10 lässt sich das nicht so einfach ausschalten und selbst dann sucht die Kiste immer mal wieder nach irgendwelchen Updates oder versucht nach Hause zu telefonieren. Die dümmste Funktion ist ja das Peer-to-Peer Update. Das legt einem gerne mal das Netzwerk komplett lahm und ich meine das ganze lokale Netzwerk.

    Was ich bei den Updates aber immer noch nicht verstehe ist der Zirkus beim Hoch- und Runterfahren. Updates werden nun installiert. Hä? Was soll das? Die wurden doch bereits installiert. Windows installiert die Updates halt eben gerne 3 mal. :cursing:


    Zum Thema Standby.... Vorsicht bei Win10. Wenn die Kiste abgewürgt wird, dann kann es sein, dass nicht mehr gebootet wird. Grund dafür ist das Hiberfile, also die Datei in welcher der RAM Status vor dem Abschalten gespeichert wird. Wenn da Win10 hängt, dann darf man die Kiste neu installieren. Wäre nicht das erste Mal, dass ich so was gesehen hätte.


    Es gilt einfach die alte IT Regel bei produktiven Systemen zu beachten: Nur das drauf was wirklich benötigt wird und niemals an einem laufenden System rumspielen.