• jepp, der "netzwerktunnel" ist in der dLive (wie auch zuvor in der iLive) einfach immer vorhanden.

    das ist quasi ein bestandteil der ACE schnittstelle.

    also einfach am mixrack und am surface an die netzwerkbuchsen anschließen, fertig.


    dazu sollte man noch wissen, dass die bandbreite für den tunnel begrenzt ist. bei der iLive waren das 10MBit und bei der dLive sind es 100MBit (fast ethernet).

    aber schon mit dem 10MBit tunnel kann man einen rechner an der bühne fernsteuern (RDP) und den status der funkstrecken auf der bühne ansehen (natürlich mit dem passenden programm)

  • ich nutze seit jahren einen Kingston DT101 G2 mit 8GB

    Hallo Wora,


    interessanter Weise funktionieren nun alle meine USB Sticks an der USB Buchse die sich an der Rückseite befindet, neben dem VGA Anschluss. Jedoch verweigeren alle Ihren Dienst an der USB Buchse, die sich an der Front befindet und mit DATA beschriftet ist. Ist das so richtig?

  • hmmmm.... dazu kann ich überhaupt nix sagen. ich habe die rückwärtige buchse nur für eine tastatur benutzt, als ich bei einem größeren job einen zusatz-bildschirm am start hatte.


    vielleicht weiß Andy2006 mehr?


    mit dieser frage kannst du dich auch durchaus mal direkt an den service wenden.

    und die auflösung dieses seltsamen phänomens wäre auch für uns hier interessant ;-)

  • Mir fällt da gerade wieder ein, dass ich noch eine neue externer-Touchscreen-am-dLive Info habe. Bin mir nicht sicher, ob wir das schon fertig diskutiert hatten, im aktuellen Firmware Reference Guide V1.6-2 stehts nämlich auch korrekt drin (Seite 77, 10.14 External Screen). Falls das schon allen bekannt war, einfach ignorieren! :-)


    Zur Sache: der externe Monitor wird mit XGA (1024x768px) bespielt, die Touch-Auflösung muss hierzu passen. Das Linux-System bindet keine Sondertreiber ein und kann die Touch-Infos auch nicht skalieren. Wenn man also einen Monitor mit XGA, XGA-Touch und Standard-Treiber hat, kann man den auch am dLive nutzen, ohne eine externe Maus zu benötigen. Andersformatige Monitore kann man u.U. so einstellen, dass sie sich wie ein XGA-Touch verhalten - das ist dann aber je nach Typ sehr unterschiedlich...

  • vielleicht weiß Andy2006 mehr

    Hallo Wora,


    interessanter Weise funktionieren nun alle meine USB Sticks an der USB Buchse die sich an der Rückseite befindet, neben dem VGA Anschluss. Jedoch verweigeren alle Ihren Dienst an der USB Buchse, die sich an der Front befindet und mit DATA beschriftet ist. Ist das so richtig?


    Beide Buchsen gehen am Touchscreen Computer an den gleichen Controller.

    Da wird vermutlich dann an dem einem USB Port etwas defekt sein.

    Zum Service bei Audio-Technica schicken, auch wenn es umständlich ist.

    Bitte vorher eine RMA unter service@audio-technica.de beantragen, Fehlerbeschreibung und Seriennummer mit schicken.

  • Hab das vorhiN mal ausprobiert. Den Musi Stick rausgezogen und in Data gesteckt. Show speichern geht nicht, weil er nicht erkannt wird. Dann Musi Stick raus und hinten rein. Show speichern...... geht auf einmal...Stick wird erkannt. Dann Stick raus und wieder vorn auf Data, wo er nicht erkannt wurde und siehe da.....Wudu. Musi Stick wird erkannt, Shows Laden/Speichern geht.


    Ich würde das nun nicht verallgemeinern. Fackt ist aber das ich diesen Stick für Musi benutzt hab, weil er auf Data nicht erkannt wurde als ich das Pult neu hatte.


    Zum Thema Tunneln melde ich mich später nochmal, wenn ich mehr Zeit hab.