Funny stuff

  • Seit 2-3 Jahren liefere ich immer mal wieder Material für eine Band, man kennt sich also.
    Seit jeher rückt die Truppe mit einem e-Drum Set an und gibt mir ne Stereo Summe des Sets.
    Beim letzten Gig kommt der Schlagzeuger freudestrahlend mit seiner "neuen" Schießbude.
    Ich stand in etwa so da :shock: Ähhhhhhh..... das is jetzt nicht euer Ernst?
    Warum sagt mir das keiner?

    Irgendwie brachte ich dann eine Mikrofonierung zusammen und dachte nur: hoffentlich steht da unten keiner im Publikum der Ahnung hat, der muss mich für bescheuert halten :lol:

  • ja, kommunikation ist beileibe nicht die stärke der musiker... ich kann mir die situation jedenfalls sehr gut vorstellen :shock: :shock:
     :D


    ich kann jetzt nicht mit nem bild dienen, aber zum thema kommunikation fällt mir spontan etwas ein.
    gerade neulich hatte ich eine veranstaltung mit verschiedenen künstlern, darunter auch ein tänzer aus afrika.
    vorab hatte die dame, die ihn betreut hat, auf anfrage des veranstalters einen CD player bestellt.
    bei der ablaufprobe kam sie dann plötzlich mit einem handy, von dem der titel jetzt abgespielt werden sollte... ich hatte aber kein 3,5mm klinkenkabel am start ;-)
    sie hat dann mehrfach gesagt: " aber bisher hatten wir noch nie das problem, jeder techniker hatte so ein kabel"
    die sachlage war also klar: sie bestellte vorher CD player - und kam dann mit nem handy als abspielgerät. irgendwie ein blödes spiel, man fühlt sich da ein bisschen verarscht. dachte ich mir so und stellte um auf "dienst nach vorschrift"
    ich sagte dann ebenfalls mehrfach:" aber ich habe keines da. sie müssen sowasvorher sagen. bisher hatten sie eben glück, das sowas zufällig da war. nein, ich habe keines da. ich könnte sowas holen, dann müsste ich aber die soundchecks der anderen künstler mangels zeit ausfallen lassen!"


    was soll ich sagen: nach einigem hin und her diskutieren habe ich die diskussion abgebrochen und dann die soudchecks der anderen künstler vorgezogen...
    und irgendwann stand die dame dann tatsächlich mit einer CD vor mir.
    na also, geht doch :D

  • Letzen Samstag in einem lokalen Livemusik-Club eines e.V.
    Das hauseigene Drumset steht immer mikrofoniert, so dass nur die
    typischen Elemente getauscht werden müssen. Der Sound soll immer top gewesen sein.
    BD - d112, Toms - Opus 88, Snare - Sm57 :/
    OK, dann halt Linecheck und GO! Denkste...
    Hier mal ein Bild von BD CH01

    Da muss wohl jemand Nachhilfe in Sachen Filter-Parametrik nehmen.

  • upps, ja, da ist wohl ein bisschen nachhilfe nötig. so ist das jedenfalls absolut nutzlos vergeudete energie.


    wir hatten auch mal einen fremdmischer, der bei der BD 20Hz voll reingdreht hat und anschliessend behautete, das unsere anlage nix taugen würde :shock: :roll: :lol: :lol:

  • "marcoboy" schrieb:

    ... Ich hoffe das solch ein Adapter jetzt im Koffer liegt :wink:


    hatte ich vergessen zu erwähnen: der adapter war im koffer, aber den habe ich für den künstler benötigt, der sein iPad angemeldet hatte. ich kann da bei mir jedenfalls keine schuld erkennen 8)

  • "wora" schrieb:


    wir hatten auch mal einen fremdmischer, der bei der BD 20Hz voll reingdreht hat und anschliessend behautete, das unsere anlage nix taugen würde :shock: :roll: :lol: :lol:


    So nen Affen hatten wir auch mal. Da warens aber immerhin 40Hz und die Anlage konnte das auch mit ordentlichen Pegel wiedergeben. Einige Gäste, Hauptact, Lichttechniker und Veranstalter haben sich danach beschwert warum da soviel Bass war, den Rest hat man ja garnicht verstanden. Der Tonmann der Truppe beschwerte sich hinterher beim Lichtmann dass die Anlage scheiße klingt, da kommt kein Bass raus. Die Reaktion des Lichtmanns: "Die Anlage ist nicht scheiße, du bist scheiße" :D

  • den trick mit den gefakten mikrofonaussetzern kannte ich schon aus den frühen 90er jahren von einem clown... also ich wäre sicherlich nicht mehr drauf reingefallen.


    der kollege techniker von Helge Schneider ist aber ein recht entspannter. der mischt sogar immer von der bühne aus, und der soundcheck von Helge dauert in der regel höchtens drei bis vier worte... kein scheiss, hab ich selber in der Liederhalle erlebt, als ich dort die haustechnik managte ;-)
    aber das führt jetzt echt zu weit vom thema weg.
    umgenau dorthin zu kommen, möchte ich ein weiteres erlebnis schildern:
    leider hab ich damals auch kein foto gemacht. aber ich hatte da mal einen sänger auf der bühne, der unbedingt sein eigenes mikro verwenden wollte.
    dieses mikro war dann ein altes SM58, welches einen sensationell verformten kopf hatte, der noch dazu völlig verrostet war!!! :shock: :shock: :shock:

  • Ok, nächste "Funny stuff" Runde :D


    Seit Jahren mach ich bei einem Chor immer den Ton. Und zwar komplett.
    Letztes Wochenende stolperte ich bei einem Auftritt über folgenden Koffer --> "Tontechnik"

    Neugierig wie ich war musste ich da mal reingucken

    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :D:D:D:D:D 
    Wie immer gut vorbereitet 8)

  • Auch gut war der Blick unseres Lichtlers, als wir ihm auf der ollen Sirius 250 die Bootsequenz dahingehend abgeändert hatten, dass statt des Steuerprogramms die alte DOS-Version von Lemmings startete. Double points, weil er noch nicht das Alter hatte, um DOS oder Lemmings überhaupt zu kennen.


    Hat ihm aber Spaß gemacht. -;)