Monitore am FOH

  • Da hab' ich mich zu wenig damit auseinandergesetzt. Du meinst also z.B. die doppel12-er Kiste hängt im Truss und am FOH hast du dann die 8"-Box mit dem gleichen HT?

    Zum Beispiel.


    Wobei es diese Kombination gar nicht mal so oft gibt. Aber z.B. Kling&Freitag Access und 1215. Oder Line212 und 1001. Da kann man auf der Abhöre abschätzen, was man macht.

    Aber so grundsätzlich sollte die Abhöre etwas mit der PA gemeinsam haben. Genelecs taugen in dem Zusammenhang nur, wenn ich in einer abgeschlossenen Regie sitze und nur Verhältnisse mischen muß.

    Andererseits ist bei einem SOS-Platz auch jeder Lautsprecher besser als keiner.

  • So ist es. Ich würde auch bezweifeln, dass man im Nahfeld den gleichen Klangeindruck hat, wie das Publikum; auch wenn es sich um den gleichen Lautsprecher handelt.

    Genau. Im Nahfeld ist es eher ein Überlebenskampf, im Fernfeld gibt es die Chance, eine Idee vom Hauptpublikumsbereich zu bekommen.

    Ich habe auch schon erlebt, wie Kollegen Shows aus einem Ü-Wagen mischen oder selbst in Stellwarten mit irgendwelchen Abhören selbiges getan. Das ist dann schon sehr anders auf der Fläche bzw. im Saal.

  • Andererseits ist bei einem SOS-Platz auch jeder Lautsprecher besser als keiner.

    ich habe da, wie bereits erwähnt, gute erfahrungen mit kopfhörermix.

    der mix kann an schlechten pultplätzen eh nie so gut sein wie er sein sollte, über den kophörer bekomme ich wenigstens mit, WAS ich auf die PA schicke. und heute gibt es fast keine PAs mehr, die so sehr verfälschen dass das ergebnis nicht wenigstens sehr ähnlich ist wie im kopfhörer.

    und je besser der hörer und je besser die PA, desto besser ist dann auch das ergebnis.