Kaufberatung Yamaha DSR112 oder Electro Voice ETX-12P

  • Hallo,


    will eine neue, aktive PA anschaffen, habe die Auswahl durch Internet-Recherche bisher eingegrenzt auf


      Electro Voice ETX-12P + ETX-15SP oder
      Yamaha DSR112 + DXS18


    Ich kenne leider keinen Laden in der Nähe, bei denen ich die Boxen einzeln oder gegeneinander probehören könnte :(


    Hat hier jemand Erfahrung mit den Boxen und kann mir was dazu sagen?


    Verwendet werden sollen sie hauptsächlich für kleine (durchaus basslastige) Club-Gigs <100 PAX.


    Danke!


    P.S.: Lambda Labs TX-1A + MF15A fände ich auch schön, passt aber wohl nicht in mein Budget ~4000EUR.

  • So, mal eine Antwort an mich selbst - Brainstorming mit dem aktuellen Stand:


    Noch ist nichts bestellt, aber die Auswahl wurde noch erweitert um JBL SRX812P / SRX818SP; EV ist vom Bauchgefühl her eher raus:


    Pro/contra JBL:
    + beste/modernste Treiber
    - Steuerung per Hiqnet Ethernet - brauch ich nicht, ich hätte lieber ein besseres Menü an der Box


    Pro/contra Yamaha:
    + bester Preis
    + lange Herstellergarantie


    Pro/contra EV:
    + gutes Menü an der Box
    - Treiber? Tieftöner mit Blechkorb, kleiner Hochtöner


    Leider konnte ich noch immer keinen Hörtest machen... Ich war zwar beim Musicstore aber die hatten nichts von meinem Wunschzettel aufgebaut :(


    Zu allen drei Systemen findet man in amerikanischen Foren gute Kritiken aus dem Mobile/Wedding DJ-Bereich.


    Hier bei uns sieht es bisschen dürftiger aus mit Erfahrungswerten, was nutzt man denn bei uns 2016 für kleine hochwertige Clubbeschallung?

  • Bei JBL find ich den Klang immer irgendwie zu spitz. Mag Geschmacksache sein.


    Pro Yamaha: Kennen auch viele Heim-Anwender / Hifi- /Heimkino-Leute von Zuhause, ggf. für Partyverleih ganz interessant
    Pro Yamaha: ist mit Nexo fusioniert. bin mir nur gerade nicht sicher, wer wessen Technik einbaut :-)

    Biete: Zeitrafferaufnahmen, z.B. vom Konzert oder Bühnenaufbau
    zur Miete: TW Audio Sys One B30/T24, M15, Global 4 Punkt Truss, Le Maitre Trockeneisnebel, A&H GLD80, QU-24, ew100 1G8, Nexo PS10 + PS15
    aktuelle Gebrauchtgeräte

  • Hallo,


    ich kenne alle drei Systeme gut und nutze selbst die Yamaha.
    Yamaha ist für das Geld auf jeden Fall sensationell, der Sound ist gut aber nicht Spitze. Die Boxen sind sehr laut, auch die Subs. Allerdings haben die Subs wenig Tiefgang, was der ein oder andere dann wohl vermisst. Phasengang und Abstrahlung ist schon ganz schön gut.
    Die JBL sind auf jeden Fall hochwertiger, ich denke dass auch jeder geschmacksbefreit sagen würde, dass die besser klingen als die Yamaha (Ich vermute auch aufgrund der Treiber einfach weniger Klirrfaktor, was ich zwar nicht geprüft habe. Es muss im Grunde aber so sein (Differential Drive Treiber). Wenn das Geld drin ist würde ich die JBL nehmen. Gerade die neue SRX finde ich auch durchaus sehr attraktiv vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Klanglich kann das sicher mit der erwähnten Oberliga mithalten (D&B, Nexo, LA, Meyer...). Da sind ja auch von JBL sehr hochwertige Treiber drin, also keine Billig-Auskopplung für Semi Anwendungen oder so. Die Subs der neuen SRX klingen Gott sei Dank deutlich straffer als die Vorgänger, wobei es ja auch viele Fans des weichen JBL Basses gibt. Ich stand da nicht drauf, gerade weil ich meinen Sound immer so unverfälscht wie möglich haben will.


    Die EV können mit beidem echt nicht mithalten. Bei Yamaha ist der Preis schlichtweg politisch gesetzt, weil Yamaha so abartige Produktionskapazitäten hat, dass die so etwas rechnen können um in den Markt zu drängen. Sie kommen ja aus einer sehr bescheidenen Vergangenheit im Boxenbau. Wenn die DSR Boxen 1500,00 Euro kosten würden, wäre es auch OK. Auch die RCF kommen auf keinen Fall an die Yamaha heran. Das ist einfach eine total andere Liga. Damit kann sich die bereits die Yamaha DXR messen und selbst die würde ich den RCF und EV vorziehen.


    Viele Grüße
    Tobias Kammerer

    Tobias Kammerer, Dipl Audio Engineer SAE
    Pro PA Veranstaltungstechnik
    (Inhaber)


    Musikhaus Kirstein GmbH
    (Produktmanager)

  • Die Meinung von Tobias teile ich auch. Auch ich nutze die Yamahas und bin für den Preis damit sehr zufrieden. Die haben auch sehr viele Anschluss und Einstellungsmöglichkeiten, die auch mal nützlich sein können. Klanglich gehen sie etwas in die Richtung Ps10R2, aber natürlich nicht im Detail. Aber da zeigt sich schon, dass Nexo zu Yamaha gehört.
    Von EV würde ich eher abraten, JBL geht n Stück besser, ist aber auch gut teurer.
    Was mich an der Yamaha am meisten stört ist das nicht allzu hübsche Plastikgehäuse und die minimalistischen Monitorwinkel, die bräuchtest du für deine Anwendung aber ja sowieso nicht.

  • &quot;schlecksn&quot; schrieb:

    Die Meinung von Tobias teile ich auch. Auch ich nutze die Yamahas und bin für den Preis damit sehr zufrieden. Die haben auch sehr viele Anschluss und Einstellungsmöglichkeiten, die auch mal nützlich sein können. Klanglich gehen sie etwas in die Richtung Ps10R2, aber natürlich nicht im Detail. Aber da zeigt sich schon, dass Nexo zu Yamaha gehört.
    Von EV würde ich eher abraten, JBL geht n Stück besser, ist aber auch gut teurer.
    Was mich an der Yamaha am meisten stört ist das nicht allzu hübsche Plastikgehäuse und die minimalistischen Monitorwinkel, die bräuchtest du für deine Anwendung aber ja sowieso nicht.


    Hallo Schlecksn, ich denke du meinst die DXR Serie. Wir haben die DSR im Einsatz. Nach diesen wurde auch gefragt.
    Viele Grüße
    David Kammerer

  • Sehe ich auch so. Wenn Geld da; dann eher JBL.
    Allerdings wäre bei gleichem Budget mit Yamaha fast ein 2. Sub machbar, was bei technischer Musik von größerem Vorteil als das Manko an Qualität ist.


    HighEnd ist das natürlich alles nicht; eine "hochwertige ClubBeschallung" auf Höhe der Zeit wäre für mich ProAudio MT10 oder MT12 ClubSet. Je nach Größe.
    Wirklich geile kleine Sets mit enormen Output und feinem Sound. Und sehr leicht. Besonders hat mich der kleine 12er Sub vom kleinen Set beeindruckt. Extremer Pegel und schön knackig.
    Wenn man mal sowas in der Range (z.B. auch dein aufgeführtes Lamda-Set) paar Stunden gehört hat, empfindet man oben genanntes eher als gruselig.
    Allerdings bekommst du für dein Budget grademal einen gebrauchten Amp.
    Mit einigem Glück...


  • Also ich finde das etwa übertrieben...der unterschied zwischen Mittel- und Oberklasse definiert sich eher im Grenzbereich, wo ja eine gut dimensioniertes System eh nicht laufen sollte.
    Wir haben selbst Hoellstern im Lager. Klar ist das ein Unterschied, aber den hört man bei Konserve im Grunde nur im AB Vergleich. Hörst du die rcf anlage ne Stunde, kannst du die Differenz zum high end system kaum noch wahrnehmen/in Worte fassen.
    Gerade wenn die Boxen durch diverse Filter auf linear getrimmt sind, wirst du bei 50-80% leistung keinen merklichen anderen Sound bekommen, als die 8000€ hoellstern an nexo spielt. Nach den 80% sieht das dann meist anders aus, aber da muss man ja nicht spielen.

  • &quot;AczEr&quot; schrieb:

    Falls Teil-aktiv auch in Frage kommt würde ich mal ein Auge auf PL-Audio oder Voice-Acoustics werfen.
    Für die Preise absolut brauchbare Sachen und mMn. qualitativ und soundtechnisch doch noch ein ganz anderes Level als EV oder Yamaha und co.


    ebenfalls sehr faire preise für erstklassige lautsprecher gibt es bei der firma Ritterbusch.
    nur mal so, damit dieser hersteller von feinstem material (der ja keinerlei werbung macht) nicht ganz in vergessenheit gerät... :wink:


    ach so, ja. das eingangs genannte budget wäre hierfür allerdings möglicherweise ein bisschen knapp ;-)

  • Also mein Tipp wäre:


    nimm die Yamaha Tops: DSR 112 oder 115
    und kombiniere sie mit 2x 18" JBL, die gehen tiefer runter
    und liefern dir das, was den Yamaha Bässen fehlt und du bleibst im Budget.
    muss man sich leisten können, aber das Ergebnis zählt.
    :?