Beiträge von krzysztof schwierz

    Grossmembran, was die letzten Jahren von Seeburg betrifft, kann ich persönlich zwar nur auf Basis von G1501dp und A3dp berichten (seit einigen Monaten im Einsatz) - diese finde ich wirklich sehr gelungen - und wenn man darauf schaut, was die Kisten im Vergleich zu einigen Herstellern kosten, dann erst recht. Vor Jahren hatte ich A6dp, TSM Sub dp+ und passiv sowie G Sub 18er dp - die fand ich alle eigentlich auch recht gut, obwohl für meine Anwendungen nicht ganz sooo gut wie das aktuelle Set...


    Sofern überrascht mich Deine Meinung - da diese aber möglicherweise Produkte betrifft, die ich nicht gehört habe, kann und will ich auch nicht widersprechen. VG!

    Dass bei Produkten einer ähnlichen Klasse 2x15" entsprechend der Membranfläche mehr als ein single 18er bring, ist Euch sicherlich auch nichts Neues...


    Wenn auch mal kleine Fest gepielt werden, ist vielleicht auch G1501 dp (mit 1x15" aber onboard Amping für einen weiteren passiven 15er) interessant - sobald ein größerer Fest vorkommt, nimmt man passive G1501 dazu, die von den dp gepowert werden.

    Hmmm... das dürfte auch erklären, warum ich nach dem "downgrade" von Qu-16 zu Zedi10FX keinen Klangnieveaudowngrade festgestellt habe - da ich aber die Pulte nicht zur selben Zeit 1:1 testen konnte, war ich mir nicht sicher, ob ich es mir vielleicht nur einbilde. Klar, wenn man die FX, Routingmöglichkeiten, parametrische EQs, Recordingmöglichkeit usw. mit bewertet sind es natürlich total unterschiedliche Kaliber - mir ging es aber nur um die "Nulleinstellung", also quasi reine Signalverteilung ohne diese zu verarbeiten, weil ich als Alleinunterhalter alles andere nicht brauche, es bzw. in externen Geräten drin habe.

    Für die Kohle, die mich ein WZ4 kosten würde, könnte ich mir z.B. den passiven G1501 zum vorhandenen aktiven holen, was ich auch mal vor hätte...

    Ich glaube, wenn ich mal ein "Ersatzgerät" haben will, bestellt ich "zum Spaß" ein VLZ4 1202 - das entweder bleibt oder es kommt ein zweiter Zedi.

    Nochmals danke an Alle die geholfen haben - und musikalische Grüße für den letzten Feiertag! :)

    Hallo nochmals,


    ich verspreche mir hier natürlich keine Welten - ich hatte doch schon sogar hi-end Topteile und es sind nicht Party-Gäste auf die Bühne gekommen um zu sagen, dass es wirklich angenehm klingt... nur mal ein Kollege, der auch ein Musiker ist, der war total begeistert... also sofern erst recht wenn es um Pult geht - das kann doch nur ich merken...


    eine weitere Frage - könnte es sein, dass ich das Zed unterschätze, ich meine es hat doch neuere Preamps, v.a. das neue Zed, das ich habe, soll angeblich GS Preamps haben - sind die mit einem Mixwizard zu vergleichen - oder ist was was vor Jahren sehr gut war weiterhin gut (immer noch besser als die Budgetprojekte von Heute)?


    Danke! VG :)

    Ja, der Wolfgang hat Recht - ich glaube ich werde einfach mal ein VLZ4 1202 und ein WZ4 12:2 bestellen und mit meinem Zedi10FX vergleichen... und dann was nicht besser passt rücksenden - ggf. beide und nur einen zweiten Zed als Ersatz für einen Havariefall - danke Euch Allen! :)


    Ich glaube es scheint schon mehr oder weniger eine Berechtigung zu haben, warum ein Pult 300 und ein anderer 1000 Euro kostet... na ja, warum ein CMS 600 1000 Euro kosten kann ich nicht begreifen, von jeder Regel soll es aber Ausnahmen geben... ;)

    Hmmm bislang ist wie geschrieben nichts passiert - keine negativen Beobachtungen - aber wenn Ihr von den potentielen Gafahren schreibt, weiß ich jetzt nicht mehr so ganz, ob ich doch lieber nicht auf Klinken umsteigen sollten... oder von ZED auf WZ4 überspringen und Phantom nur dort zuschalten, wo es auch notwendig ist... :)

    Ist es eventuell auch von Bedeutung ob e vom Vocalist per Klinke oder XLR rauskommt? Danke.


    Wenn ich bislang vom FX im Keyboard (Ausgang per Klinke) und vom externen FX (Ausgang per XLR) auf XLR ins Pult mit eingeschalteten Phantom (geht nicht einzeln pro Kanal) rein ging und nichts ist passiert - kann man davon ausgehen, dass es den Geräten nicht schadet oder hatte ich wahrscheinlich nur Glück gehabt?

    …dass mit XLR besser ist und für Kondensator Mikros das einzig mögliche ist mir natürlich klar.


    Es geht mir aber darum, wenn das Mikro in ein z.B. Vocalist FX (wie TC Helicon) rein geht, dass einen XLR Eingang hat - und erst davon rein ins Puls - wird da unbedingt empfohlen im Pult den Klinkeneingang zu wählen oder steht dem nichts in Wege die XLR zu nutzen? Natürlich vorausgesetzt mit weniger aufgedrehten Gainregler (Empfindlichkeit).


    Danke schön und viele Grüße!

    Hmmm... wie ich erfahren habe, kann man die angeblich wieder in DE produzierten CMS (genauso wie Powertmate) direkt in China bestellen - ca. 2-3 billiger, optisch laut Fotos identisch, nur halt dass nicht Dynacord draufsteht. Ob diese aber wirklich 1:1 die gleichen sind die in Europa als "Dynacord" angeboten werden? Klar, China bedeutet nicht gleich "schlecht", es soll ja angeblich heißen, dass alle Pulte unter 10kE in China gefertigt werden...

    Wenn die Suche so weiter geht bleibe ich wohl bei dem Zedi und fertig - hole mir nur mal einen zweiten als Ersatz ;)

    Nach dem was ich so gelesen habe, hat ein Midas DM angeblich leider wenig bis gar nichts von einem Venice...


    Habe auch gehört, da die Behringers UFX als die quasi Flaggschiffe bei den analogen Behris einiges von den Venice übernommen haben sollen - kann das jemand bestätigen? Danke, VG!

    Hmmm...habe bald noch eine Möglichkeit einen CMS 600_3 im Vergleich mit meinem derzeitigen Zedi10FX zu testen - wenn es nicht eindeutig besser ist, bestelle ich mir halt zur Probe einen Ui12. Sogar dem CMS sollte in das aktuell vorhandene, recht kleine Case passen...

    BTW. alternativ zu XR12 gibt es doch einen MR12 - gibt es da Unterschiede, außer, dass Midas drauf steht? Danke! :)

    Florian, ich fragte nach Pulten ohne Fader - weil ich mich selbst nicht entscheiden kann, ob besser bequemer beim Transport oder auf der Bühne... Kompromiss vs. Kompromiss.


    Ein Case mit einem WZ bzw. Qu-16 hat ca. 60sm Länge und ca. 25kG Gewicht - also ca. wie ein 15er Sub.


    Einen Qu-16 hatten wir schon mal - das war sogar für ein Duo recht (zu) groß - jetzt als Alleinunterhalter wäre es nochmals überdimensioniert... keine Ahnung ob meine Frau nach der Schwangerschaft noch mal Musik mitmachen darf... WENN so groß, dann eher WZ, denn für Gesang habe ich TC Helicon im Keyboard drin und für Begleitung aus Automat und live Saxophon brauche ich nichts mehr als das was ein WZ bietet... viel kleiner wäre halt CMS 600, ob aber gut? oder halt die modernen Rack-Pulte mit virtuellen Fadern... - daher die Frage ob ein deutlich billigere Ui12 mit einem Allen Qu klanglich mithalten kann? PS. habe übrigens gelesen, dass Ui ein Netzteil haben soll, dass schon mal gerne kaputt geht...?


    Nochmals danke Euch allen!