Beiträge von PMZWO

    "Ich werde ein gewisses Unverständnis nicht los... gerade im Zusammenhang mit dem Auto (welches quasi DIE Waffe schlechthin darstellt)." Vermutlich richtet sich solche Gesetzgebung im Kern gegen Menschen, die die derlei Dinge wirklich als Waffe mit sich führen. Wir und ein paar Andere sind da wohl eher der schwer vermeidliche Kollateralschaden.

    Da würde ich mir nicht so die großen Gedanken machen.

    Zeitgenössisches Material sollte damit arbeiten können. Viele Endstufen lassen sich mit einem kleinen Schalterchen parallel und Mono betreiben.

    Das könnte dir das Y-Dingens ersparen. Auch die Eingangsbuchsen haben ja oft noch einen Link-Out. Ansonsten sind an Verstärkern meist auch Pegelsteller dran - damit könntest du eventuelle Pegelunterschiede ja angleichen. Was schwer abzuschätzen ist sind Brumm-Problematiken wegen unterschiedlicher Stromversorgungen der einzelnen Amps...

    Als Händler hab' ich Behringer-Produkte wegen der Vertriebspolitik vor unzähligen Jahren einfach nicht mehr gehandelt. Das hat die Firma zwar dann doch nicht in den Ruin getrieben aber war für mein Seelenheil richtiger Balsam. Vielleicht werde ich jetzt doch altersmilde...

    Für unseren gewerblichen Bereich möchte ich LED-Leuchtmittel

    mittlerweile als Stand der Technik eigentlich aus der Diskussion ausschließen - wenn da nicht die Schnäppchen-Produkte wären.

    Für reine Beleuchtungszwecke setze ich auch oft auf LED-Leuchtmittel.

    Allerdings habe ich mir da vom Elektrodealer Markenprodukte andrehen lassen. Ich hatte da bisher genau NULL Ausfälle (Osram Parathom). Ein paar kleine Kritikpunkte an früheren LEDs will ich gerne eingestehen, z.B. die Schaltfrequenz und die Farbwiedergabe. Manche Menschen sind da sensibel. Hat sich aber inzwischen auch deutlich gebessert. Ansonsten gibt's ja zum Glück noch die "Heatballs" ;-)

    Hab ich auch schon gehört, klingt unangenehm.

    So sehr ich die Neigeflansche mag, der Klang muss aber dennoch passen.

    Ehrlicherweise habe ich die 10" auch noch nicht gehört. Ich verwende die 12" in aktiv MKII. Gab's mal zum letzte Preis... Da finde ich eigentlich in Relation zum Preis alles cremig. Und im Verhältnis zu Control-Lautsprechern findet da ein Quantensprung statt - und alles bleibt locker im gesteckten, sehr engen Preisrahmen. Ersatzteilpreise bei Adam Hall scheinen mir auch sehr moderat und die Verfügbarkeit ist durchaus gegeben.

    Zum Einen: Wo eine Ausschreibung ist ist auch ein Nachtrag...

    Zum Anderen: Gerade als kleinerer Händler nimmt man das vielerorts noch bei Bankeinzug/Lastschrift gewährte Skonto als Bestandteil der Kalkulation doch besonders gern. Setzt allerdings ein für den Moment leidlich gefülltes Konto voraus. Habe damit auch noch nie Turbulenzen gehabt. Einzig die Firma TASCAM hat vor ein paar Jahren mal nach jahrzehntelanger und ungetrübter Geschäftsbeziehung ihre Zahlungsbedingungen aus meiner Sicht grundlos auf Vorkasse umgestellt. Da auch TASCAM-Produkte mittlerweile von Versandhändlern verramscht werden tendiert mein Interesse an der Marke nun auch gegen Zero.

    zegi : Eine Ui16 habe ich da. Das das Gerät auch als Kassettenrekorder tut hatte ich kurz verdrängt. Allerdings trifft das Merkmal einfach zu bedienen und kompakt nicht mehr ganz zu. Als reine Backup-Lösung könnte ich auch einfach das zur Bedienung erforderliche Tablet als Recorder anstecken. Praktisch freut sich der Kunde am Ende der VA aber am Meisten über einen USB-Stick mit dem ganzen Palaver drauf, naja. Vielleicht finde ich ja was in 19" und 1HE für's Mixercase (DENON DN500R for example).

    So, ich geb's jetzt auf. Entweder Keiner oder Niemand haben meinen guten alten TASCAM DR-1 nicht wieder in's Lager zurückgebracht.

    Jetzt hätte ich gern einen praktischen, einfach zu bedienenden, kompakten Digitalrecorder für einfache Mitschnitte von Konferenzen etc.

    neu angeschafft. Ich möchte das Gerät als Backup zu anderen Aufnahmen (z.B. der pultinternen im A&H Quxx oder vom Sennheiser ADN) verwenden und benötige eigentlich KEINE Mikrofone daran, XLR wäre natürlich optimal. Das Speichermedium sollte handelsüblich sein ;-) Gibt's da Empfehlungen? Aktuelle TASCAM-Modelle sind mir natürlich auch schon aufgefallen. Danke für weitere Tips!