Beiträge von 4Art

    Also ich sehe hier keine Vorverurteilung, sondern eine Diskussuion um Sinnhaftigkeit/Sinnlosigkeit von Messmethoden und deren Veröffentlichung - insbesondere wenn noch eine professionellecKommunikationsabteilung mit im Boot ist :P;):thumbup:

    Das sind dann in etwa die Kandidaten, die ich auch gefunden hatte. Ich oute mich jetzt mal, für was ich das suche :saint::


    Unter anderem arbeite ich auch im Engineering von Elektronischen Hilfsmitteln für sehbehinderte Menschen. Hier haben wir die Entwicklung für eine Low-Vision-Spezialleuchte angestossen - der Leuchtenkopf mit Elektronik ist fertig. Bei der Armkonstruktion ist es so, dass - wenn das ganze Projekt in Eigenregie inkl. Gelenke (!) durchgezogen werden soll - die Entwicklungskosten ins uferlose steigen und auch die Produktionskosten bei den geringen Auflagen, die in dieser Branche abgerufen werden, sehr hoch sind. Deshalb wäre es natürlich sehr nett, wenn wir für den Gelenkarm auf ein bestehendes Produkt ausweichen könnten. Yellowtec ist natürlich Sahne - aber schlicht zu teuer. Wir haben jetzt mal die Protagonisten von K&M sowie Rode bestelle und schauen mal, ob die sich allenfalls doch eignen.


    Gruss 4Art

    Spannend. Gibt's schon Pläne, wann und in welcher Art die Umfrage veröffentlicht wird? Interessant wäre es für uns natürlich eher, wenn solches auch bei uns in der Schweiz gemacht würde. Habt ihr Connections zum SVBT?

    Wir haben jetzt so ein Gerätchen seit 11 Tagen im Dauereinsatz im Freien. Da ist wettertechnisch im Moment bei uns die Hoelle los (Schnee, Hagel, Sonne, Regen, Temperaturspanne +7 bis -10 Grad). Bis jetzt läuft das Ding problemlos. Und Service/Kundenkontakt war auch einwandfrei - sogar ueber die Landesgrenzen. Wir lassen die Pfunzel jetzt noch an der Dose - wird insbesondere spannend, wenn die Temperaturen bei uns nächste Woche nachts gegen unter -20 Grad sinken sollen. Mal schauen...


    Auch die Verarbeitung ist wirklich gut - Powercon True1-Steckverbindungen (IP65) und NC5FX/MX HD DMX-Steckverbindungen ebenfalls mit IP65. Leider ist True1 nicht mit unseren Standart-Powercon-Strippen kompatibel. Also gibt's wieder mal ein Format mehr im Sortiment...

    Raummoden?

    Systemtechnik?

    Falsches Preset?

    Galaveranstaltung mit aggressivem Sound? Ich denke, das Problem stand definitiv hinter der Regie...

    Was auf jeden Fall Sinn macht: Alle Lautsprecher vom selben Hersteller! Das Voicing der Speaker ist dann einigermassen ähnlich und gerade bei Systemendstufen gibt's dann Settings, welche für alle Produkte desselben Herstellers bereit gestellt werden.


    Ich mache jetzt einfach mal einen Vorschlag, der so auch von anderen Herstellern bereit gestellt werden kann. Mich hat es persönlich einfach wunder genommen, wie weit man mit Eurem Budget kommt. Das Beispiel ist von der Firma Harmonic Design:


    4 x hd P18: Selfpowerd-Subs mit je drei Ausgängen

    4 x hd Sub 18: Passive Subs

    4 x hd MP12: Multifunktionstopteil

    4 x HLS24: Horngeladener Dopppel12er mit vier 1.4ern in coaxialer Anordnung


    Gesamtpreis brutto Liste inkl. Mwst 39'388.00 Euro.


    Für 20 Personen könnte ihr dann ein MP12 pro Seite stellen und irgend eine Endstufe, da die Dinger kein Controlling benötigen.


    für 50 Pax ein aktiver 18er und 2 12er-Tops


    Für 100 Pax zwei Aktiv-Subs und zwei MP 12 - Controlling im Subwoofer


    Für 1000 Pax zwei aktive 18er pro Seite, zwei passive 18er pro Seite und zwei HLS-Tops geflogen - angetrieben von den aktiven 18ern. Es war durchaus mal die Rede davon, dass hier ein entsprechendes Preset gebaut werden soll. Systembass für die HLS24 ist eigentlich ein Doppel-18er ohne Endstufe. Und dann habt ihr gleich 4 Monitore dabei...


    Beim Preis lässt sich sicher noch was machen, wenn ihr Material in dem Ausmasse ankauft. Dann solltet ihr durchaus in der von Euch angedachten Preisliga landen können.


    Alles dann Made in Germany und die Sachen, die ich bis jetzt von HD gehört habe, sind richtig gut. Aber ähnliches könnt ihr für den Preis auch bei Seeburg beispielsweise zusammenstellen. TW-Audio ist dann preislich schon wieder in einer anderen Liga und vor allem durch das komplett externe Amping auch wieder teurer.

    Ne - die Geräte sind durchaus unterschiedlich. Am Auffälligsten ist die vollständige Meterbridge beim Ashly - das hat die IMG-Kiste beispielsweise nicht. Auch die Anordnung der Gainregler ist komplett unterschiedlich. Ausserdem sind die App's nicht identisch...

    Hat wohl was mit dem Schnee zu tun :-). Zu meiner bescheidenen Ehrrettung mÖchte ich aber ergänzend erwähnen, dass es damals um die IMQ-Kiste ging! Und zwischen selbiger Sekaku-Kiste und dem Ding hier gibt's schon noch den einen oder ander Schiedunter. Aber jetzt schaue ich wieder zum Fenster raus...

    Ich finde, die Jungs von Harmonic Design gehen beim HLS24 einen wirklich innovatoven Weg. Klar: Auch hier wird nur Pappe bewegt - aber der Einsatz von vier 1.4 Zöllern koaxial vor einem Dppelzwölferhorn finde ich schon sehr spannend.


    Auch sehr spannend: Yorkville Unity mit dem Unityhorn. Leider können die Jungs einfach keine Hardware bauen und deshalb gabs wohl keine Durchbruch...


    Und wie gesagt: Linear 5 LTS ist mit dem Zellenhorn und drei horngeladenen 8ern auch mal ein total anderer Ansatz.

    Ich mache jetzt was, was ich sonst nicht mache: Ich empfehle als Ergänzung ein System, das ich selber (leider) noch nicht gehört habe. HK-Audio Linear 5 LTS. Die Tops haben ganz offensichtlich aber definitiv genug Eier für R&R - dies bestätigt ein Testbericht in der Tools4Music, den ein von mir sehr geschätztes Mitglied dieses Forums geschrieben hat. Indes kann ich nicht sagen, wie sich die Teile in der Zusammenarbeit mit systemunabhängigen Bässen verhalten. Aber Preis stimmt, Handling stimmt, Made in Germany stimmt. Ich würd' die Dinger mal testen!