Beiträge von Midas

    Daher begrenzt Apple ja auch das Betriebssystem bei allen Apple Produkten.

    Auf dem iPad 3 läuft maximal IOS 9,

    IOS 10 lässt sich gar nicht installieren.

    Sollte sich nicht mit einer früheren iPad Version die im Backup gespeichert ist, auch das frühere Betriebssystem wieder herstellen lassen? Hab das zwar noch nicht ausprobieren müssen, aber ist das nicht so?

    Die Windows XP Rechner der Digico SD-Serie sind dann wohl die Preisstabilsten "Toncomputer" die trotz des Alters noch absolut up to date sind :) Sogar Soundcraft musste ja mittlerweile die Hardware ändern um aktuell zu bleiben und mithalten zu können.

    Zu geizig ist relativ,

    für das Geld einer S3l mit 32 Kanälen gibt es schon sehr sehr ordentliche Ton-Pulte die den Namen "Pult" auch verdient haben.


    Gibts bei Avid jetzt auch schon einen ähnlichen Preisverfall wie bei Soundcraft Si,

    nur damit die Leute die "Pulte" auch kaufen?


    Bye the way: Die S6L Standalone Software lässt sich ohne angeschlossenen Full HD Bildschirm nicht einmal starten. Also nix mit mal kurz offline etwas auf dem 13-Zölligen Laptop vorprogrammiert.

    Habe mir gestern mal ausführlich die Standalone Venue Software für S3L und S6L angeschaut.


    Mal ehrlich, wie soll man damit klar kommen, wenn man mal keine Woche Probezeit für eine Band/Produktion hat?

    Alla um 18 Uhr ist Soundcheck und gespielt wird um 20 Uhr, das Pult steht komplett auf Null und ein File gibt es nicht. Der Techniker wurde vor nem Tag kurzfristig gebucht und von der Band gibts fast keine Infos.

    Mir fallen einige Pulte ein, mit denen das geht. Gehört das S3L da auch dazu?

    Tipp für Vocal-Monitoring bei Musicals: wenn man die Monitorboxen an die Bühnenaussenkante recht und links auf ein Stativ packt, bekommt man gleich weniger Probleme mit Feedback. Und dazu sieht es je nach Bühnenbild besser aus, wenn die Bodenmonitore aus dem Sichtfeld verschwinden.

    Sennheiser ew100 1G8

    DPA 4061 Lavalier beige (Sennheiser MKE2 Gold tuts auch und ist günstiger)

    Sennheiser NB-2 Nackenbügel (deutlich günstiger als die Originalen von DPA und Co.)


    Für Präsentationen ist der Bügel perfekt, Lavalier reinlegen, fertig. Sogar schnelle Wechsel sind damit gut möglich und hatte noch nie negative Bemerkungen vom Kunde.


    Bei Musical: Bügel weglassen, Mikrofon an die gewünschte Position kleben, fertig.

    Also laut Manual ist die Signalkette: HPF/LPF -> Digitube -> Insert1 -> EQ -> Comp -> Gate -> Insert2


    Zugegeben, das Gate gehört nicht unbedingt an den Schluss der Kette :)

    moin,


    hatte vor einigen Wochen auch mit dem 16er QSC zu tun. Zwar nur für 4 Mikros und Laptopton, aber ich wollte doch recht schnell zu meinem DL1608 zurück. Ein ipad lässt sich dann eben doch einfacher dem örtlichen Personal mal schnell beibringen. Und wenn man das iPad im Pult lässt, bricht auch kein WLan ab.
    Der Touchscreen des QSC erinnert von der Reaktion und Bedienung sehr an alte Auto-Navis.

    Möglich wäre auch einfach ein zusätzliches Monitorpult.
    zB. 2 Pro1 an einer DL251, Monitorpult einmal eingerichtet und danach kann jeder Musiker mit iPad/iPhone seinen Monitormix steuern.


    gleiches wäre auch mit Yamaha QL5 + QL1 an einer Rio3216 denkbar.

    Eines würde ich bei der CL5 noch bedenken:


    mit 22 (16+6) Auxe für Effekte und Monitoring, und wenn du dir die Matrix für wechselnde Venue-Anforderungen freihalten möchtest, dann bleibt dir nur noch eine einzige Stereo-Subgruppe für die doch recht ordentliche Anzahl an Inputs.
    Da sind die mittlerweile auf 48 angewachsenen Auxe/Busse PLUS 12x8 Matrix bei der SD9 deutlich stressfreier, wenn doch mal noch was dazu kommt.

    Nur dass eine Licon 1x eben nur maximal 25 Kanäle bei den 32 Fixtures zulässt. Da kommts eben drauf an, was da für Wackler dran hängen und was für welche noch dran hängen werden.
    Rein preislich schenkt sich aber eine Licon 1x und eine Hedge Hog4 nicht viel, bei beidem müsste man zu den 2000€ noch gut was drauf legen.
    Zusätzlich wäre die HedgeHog deutlich handlicher.

    Wenn du die vielen Einzelteile der OnPC-Lösungen nicht magst, was man verstehen kann,
    dann würd ich zu den 2000€ vielleicht noch ein bisschen was drauf legen und du bekommst ne HedgeHog4, die dann später sogar upgradefähig wäre (zusätzliche Universen). Ich würde mir da einfach bei den verschiedenen deutschen Vertrieben mal ein Angebot zuschicken lassen.

    Ja alles zusammen in einem Pult und dann noch mit Motorfadern ist wirklich schwer zu finden.


    Wer die Einzelteile nicht scheut:


    All in One TouchPC + Hoglet, + Hog4 Fader Wing


    da hat man 11 Motorfader, 10 normale Fader und sollte bei nem guten Angebot deutlich unter 10k bleiben...


    Wer den Umfang der Hog-Software nicht braucht, muss Ihn ja nicht nutzen.

    für reine Sprachbeschallung, ja. Vor allem dank der 100x100 Grad coax.
    Oder eben dann mit Delayline oder gleich den 112P mit 90x90 Grad.


    Wenn ich mehr als die 108P brauche, miete ich mir dann meistens entweder ArcsWide oder zwei Kivas auf Distanzstange dazu.


    Bei mir kommen dann aber wohl bald noch X12 mit LA4X Endstufe dazu.


    Bei mir kann man die 108P / SB15P Kombi natürlich auch probehören.

    vor einigen Jahren war ich für Sprachbeschallungen / Playback / Gesang mit Fohhn XS-3 und XT-2/33 unterwegs. Irgendwann war ich es leid, für die reinen Sprachbeschallungen immer mindestens einen Bass mitzuschleifen.


    Dein Budget würde es absolut zulassen, gleich in die Referenzklasse einzusteigen und dir 108P und SB15P von L´acoustics zuzulegen, da diese aktiv sind, und jeder Lautsprecher sein eigenes Processing an Bord hat.
    Vor Allem in Bayern hast du da auch einen riesigen Pool aus dem du zumieten kannst und die Rentalpartner in Bayern bieten dir ausnahmslos alle einen A/B Vergleich in ihren Räumlichkeiten an.


    Mich hauts jedes mal aufs neue um, wenn ich meine 108P aufbaue und hören darf. :)