Beiträge von light-Green_Apple

    c) ein Linearraytower für Stadtfeste. 300kg, Windstärke 8, 50(!)kg Ballast (= Bassbox) vorne auf der Gabel. Fertig. Leider nur 4,99m hoch, aber das sollte ja für nen 6er Hang Brot und Butter PA reichen. Deutscher(!) Standsicherheitsnachweis inklusive.

    Hast du eventuell den Hersteller noch im Kopf? Klingt ganz interessant...

    Mal ein kleines Update nach den Updates ;)

    Prinzipiell läuft alles ohne jegliche Probleme, allerdings habe ich bei zwei unserer vier QL-Pulte folgenden Bug vor der ersten Benutzung gehabt:

    Sobald man im Dante-Setup im Pult selbst etwas geändert hat hat es sich aufgehangen.
    Auch ein Neustart hilft da nicht weiter, sobald man ins Dante-Setup gekommen ist war Schluss.

    Gelöst habe ich das Problem mit dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (für die die es nicht wissen, beim Einschalten den Select-Button des rechten Kanalzuges gedrückt halten und anschließend alle gespeicherten Daten löschen).


    Seit dem spielt alles einwandfrei.

    ich arbeite z.B. mit den Multibanddynamics meist mehr über Gruppen.

    Würde ich ja gerne, hat Yamaha nur leider nicht - die muss ich mir ja aus MIX-Bussen selbst basteln...

    Zum Thema Externe Inserts über Dante: Nun ja, doch das geht schon.


    Hey Jeff,

    da muss ich dann morgen nochmal schauen... Geht mir ja eh nur um die Anbindung analoger Geräte aber eben über Rios. Hatte nur keine Möglichkeit gefunden das zu patchen.

    Wo das Thema ja hier gerade nochmal hoch kommt...:
    Gibt es tatsächlich keine Möglichkeit bei QL oder CL über Dante eine externe Dynamikbearbeitung einzuschleifen? Sprich den Insert über Dante rausschicken und wieder reinholen.


    Ebenso suche ich noch nach einer Möglichkeit auf einen Kanalzug (bspw. Master) mehr als zwei Inserts zu patchen. Bis jetzt mache ich das immer über Umwege, beispielsweise über zusätzliche Matrixwege etc.

    Leider kann man ja nicht - zumindest ich nicht - von einem eingeschliffenen Gerät ins Nächste.

    Also ich habe mich gestern schon getraut zu updaten da ein größeres Projekt ansteht und ich die direkte Beschriftung der Dante-Kanäle unfassbar hilfreich finde.

    Was jetzt noch der Brüller wäre: Wenn man die Beschriftung der Dante Kanäle auf Wunsch direkt als Channel-Name im Pult nutzen könnte.


    Fehler sind mir bis jetzt keine Aufgefallen. Der Gain-Offset für den RTA ist mMn auch super!


    Das Updaten über R Remote war super simpel, alle sechs unserer 16er Rios habe ich in einem Rutsch geupdated - sowohl Dante als auch die Rio selbst.

    Doof ist, wenn die Band vorher in so vielen B-Locations gespielt hat, dass der eigene EQ schon auf "Badewanne" steht - und dann kommt ne richtige PA...

    Deshalb hat man sein fertiges Setup und drückt am Ende des Auftritts zusammen mit dem Mute-Master nochmal schnell "Recall Scene" und hat beim nächsten Gig wieder ein sauberes Setup was auf einer gescheiten PA auch gescheit klingt.

    Der 2. Mann betreibt dann Schadensbegrenzung und versucht die Stereosumme irgendwie an die vorhandenen PA anzupassen.

    Korrekt. Und der andere mischt halt... das was eine FOH Mann eben normalerweise so macht ;)
    Monitore (In Ear) sind einmal eingestellt, dann laufen die.... Der Input bleibt ja gleich.

    Jein.

    Also für alle die nicht im Karnevalsgeschäft tätig sind erkläre ich mal kurz wie das abläuft:


    EIne Band hat an einem "heißen" Tag bis zu 10 Auftritte welche jeweils alle ca 20-25 Minuten lang sind.

    Die Band fährt mit eigenen Technikern und Hands durch die Gegend, meist zwischen zwei und vier an der Zahl.


    Die Band kommt oft erst fünf Minuten vor dem Auftritt an, der Sprinter steht in 3ter Reihe im absoluten Halteverbot und zum Pinkeln war für die Techniker leider seit 8 Stunden keine Zeit mehr.


    Es wird also im Akkord ausgeladen und vorbereitet, schließlich muss in fünf Minuten der erste Ton erklingen.

    Die Tanzgruppe vor der Band wird gerade mit einem dreifachen HelauAlaaf verabschiedet als das Drumset als auch das MIschpult und das Keybord schon fertig verkabelt auf der Bühne stehen.
    Der Bühnentechniker schmeißt grad noch eine Peitsche mit 2x NF und 1x Schuko an den Übergabeort als der Präsident die Band ankündigt.

    Bis die auf der Bühne sind können noch der Drumhocker hingestellt und die Kabel gerichtet werden.

    Der Sänger geht ans Mikrofon und ist nach spätestens zwei Sekunden mit brauchbarem Pegel auf der Anlage.


    Soviel zum Hintergrundwissen.
    Was machen nun zwei FOH Techniker bei einer Band?
    Der zweite Mann ist meist tatsächlich nur für den Saal-FOH zuständig. Sprich Monitore auf der Bühne muten oder dazuschieben, den richtigen Gain vor Beginn setzen, der Summen-EQ (teilweise massiv) bearbeiten und im richtigen Moment die Fader hochziehen.

    Klingt im ersten Moment lachhaft - wenn man jedoch 200 Auftritte in zwei Monaten hinter sich bringt erlebt man so einige Sachen. Da weiß der Hobbykistenschubser der mit der Karnevalsgesellschaft verbrüdert ist oftmals leider nicht einmal was ein Gain ist.

    Der erste Mann steht am bandeigenen Pult und schiebt den Sound passend.