Beiträge von wora

    IDN:

    kunde bestellt für einen redevortrag eines gastredners ausdrücklich ein lavaliermikrofon, ein headset lehnt er ab.

    wenn man auf der bühne bleibt und laut und deutlich spricht, dann kommt man mit dem kravattenmikro auch ganz gut über den abend. also habe ich ein solches mikrofon mit funksender vorbereitet und wartete an der bühne auf den redner.


    kurz vor showbeginn bekomme ich dann so gerade am rande mit, wie der kunde (rechtsanwalt) zum gastredner sagt:

    " ja klar, sie können mit dem mikrofon natürlich auch ins publikum laufen"

    das hätte bedeutet, das der redner direkt in den abstrahlbereich des linearrays geht - und das hätte definitiv nicht funktioniert!

    zum glück konnte ich diese aktion noch abbügeln, weil ich das zufällig gehört habe. der gastredner hat auf meinen einand hin sofort gefragt, ob ich nicht ein headset für ihn hätte. er hatte das lavaliermikro nicht bestellt, sondern der rechtsanwalt...


    wenn ich eines wirklich nicht ausstehen kann, dann sind es leute die keine ahnung von unserer materie haben - aber so tun als ob sie den großen plan haben!

    ||

    also ich betreue seit einigen jahren so ein kleines festival mit schmalem budget.

    wir machen das zu zweit, zwischen den bands gibt es 30min. changeover.

    es geht um 11:00 los und dann spielen 7-8 bands bis 23:30 ohne weitere pause durch.

    alleine und mit 15min. changeover hab ich dort im ersten jahr gemacht, das war ne riesen rennerei und ich war abends völlig am arsch.

    bei 30minuten sind alle entspannt, es bleibt normalerweise genug zeit für ein kleines spässchen und einen wirklich ordentlichen monitorcheck. es gab vor zwei jahren mal eine band, die länger für ihren monitorcheck brauchte, aber das war eben eine ausnahme.


    eines weiß ich jedenfalls genau:

    einen kompletten tag alleine und nur 15min. umbauzeit mache ich nie wieder.

    das schöne daran ist: ich muss es auch nicht mehr machen, denn ich bin mittlerweile in der glücklichen lage sowas absagen zu können. ;-)


    mein beileid.

    bei näherer betrachtung finde ich den ausdruck "Aberglauben" in diesem zusammenhang ebenfalls fehl am platz.

    wenn man sich wissenschaftlichen erkenntnissen verweigert, sollte man das für sich behalten und nicht solche fakes in die welt setzen. damit ist niemandem gedient.

    wenn der hörsinn mal kaputt ist, dann bleibt er kaputt.

    hmmmm.... dazu kann ich überhaupt nix sagen. ich habe die rückwärtige buchse nur für eine tastatur benutzt, als ich bei einem größeren job einen zusatz-bildschirm am start hatte.


    vielleicht weiß Andy2006 mehr?


    mit dieser frage kannst du dich auch durchaus mal direkt an den service wenden.

    und die auflösung dieses seltsamen phänomens wäre auch für uns hier interessant ;-)

    hier noch ein besserer link - in deutscher sprache:

    https://eu.audio-technica.com/BP892cW?search=892


    das 892 ist nicht sehr billig, das ist korrekt. meiner erfahrung nach spielt es aber in der selben liga wie die DPAs und ist so gesehen durchaus preisgünstig.


    es gibt noch andere ausführungen.

    hier die nierenversion:

    https://eu.audio-technica.com/…product_id=505&search=894


    oder ein sehr kurzer ausleger, z.b. für fernsehproduktionen in denen man kein mikrofon sehen soll:

    https://eu.audio-technica.com/microphones/headworn/BP893cW


    aber klar ist auch: wenn man das verleihen möchte und keine diskussionen haben möchte, dann sollte man zu DPA greifen. das ist einfach bekannter.

    jepp, der "netzwerktunnel" ist in der dLive (wie auch zuvor in der iLive) einfach immer vorhanden.

    das ist quasi ein bestandteil der ACE schnittstelle.

    also einfach am mixrack und am surface an die netzwerkbuchsen anschließen, fertig.


    dazu sollte man noch wissen, dass die bandbreite für den tunnel begrenzt ist. bei der iLive waren das 10MBit und bei der dLive sind es 100MBit (fast ethernet).

    aber schon mit dem 10MBit tunnel kann man einen rechner an der bühne fernsteuern (RDP) und den status der funkstrecken auf der bühne ansehen (natürlich mit dem passenden programm)

    das ist ein guter einwand.

    nur wenn ich ungefähr weiß wo ich hin muss, kann ich entsprechende vorbereitungen und anpassungen treffen.


    kann aber auch unpassende auswirkungen haben, denn viele säle sind im leeren zustand viel lauter als voll besetzt.


    tja, es ist echt schade das es soweit kommen musste! es gibt aber definitiv immer noch zu viele konzerte die unnötig laut gefahren werden.

    habe gerade heute wieder von einem konzert mit rockband und symphonieorchester erfahren, auf dem die band so laut gemischt wurde, das man vom orchester so gut wie nichts mehr gehört hat. da haben sich einige leute völlig zu recht verarscht gefühlt, zumal der eintrittspreis wohl recht deftig war.

    mit solchen vorgehensweisen vergrätzt man sich nur die kundschaft.

    Legst du da ein extra CAT-Kabel oder tunnelst du über die dLive Leitung?

    selbstverständlich nutze ich den netzwerktunnel in der ACE verbindung.

    das hatte ich auch mit der iLive schon so gemacht.

    wieso lauferei?

    hast du denn kein laptop, mit dem du die funkstrecken überwachen kannst?

    so mach ich das jedenfalls seit 10 jahren :saint: 

    ... solche sachen sind früher auf der Cebit auch passiert.

    zum glück hab ich das messegeschäft schon lange hinter mir gelassen. aber ich kann mich noch gut dran erinnern.

    wenn es wichtig ist, geräusche von ausserhalb des kopfhörers möglichst gut zu dämpfen, dann schau dir mal die folgenden kopfhörer an:

    https://eu.audio-technica.com/…oise-cancelling/ATH-ANC70

    https://eu.audio-technica.com/…ise-cancelling/ATH-MSR7NC


    beide typen löschen die umgebungsgeräusche zu einen guten teil mit eingebauten mikros und einer aktiven schaltung aus. besser kann man das problem nicht bekämpfen!

    einen vorläufer des ANC70 hab ich vor etwa 10-15 jahren bei vielen konzerten benutzt. damit war es während des gigs auch mal möglich, den basskanal per PFL abzuhören, ohne das gedröhne der PA im ohr zu haben.

    warum ich ihn heute nicht mehr nutze ist schnell erklärt: als der ATH-M50 neu auf den markt kam hab ich mir diesen zum ausprobieren gekauft. der konnte nochmal ein gutes stück lauter als der damalige ANC und war noch angenehmer zu tragen... und weil ich damit zufrieden war, hab ich ihn einfach heute noch in benutzung.

    nach deiner anfrage werde ich mir wohl mal diesen MSR7NC zum testen bestellen... ;-)

    es wäre doch völlig in ordnung, wenn d&b diese moderne fertigungsmethode benutzt. das wird ja jeder andere hersteller auch so machen, wenn die herstellung für eine herkömmliche fertigung zu kompliziert oder zu teuer wird.