Beiträge von chris216

    Mir fällt da gerade wieder ein, dass ich noch eine neue externer-Touchscreen-am-dLive Info habe. Bin mir nicht sicher, ob wir das schon fertig diskutiert hatten, im aktuellen Firmware Reference Guide V1.6-2 stehts nämlich auch korrekt drin (Seite 77, 10.14 External Screen). Falls das schon allen bekannt war, einfach ignorieren! :-)


    Zur Sache: der externe Monitor wird mit XGA (1024x768px) bespielt, die Touch-Auflösung muss hierzu passen. Das Linux-System bindet keine Sondertreiber ein und kann die Touch-Infos auch nicht skalieren. Wenn man also einen Monitor mit XGA, XGA-Touch und Standard-Treiber hat, kann man den auch am dLive nutzen, ohne eine externe Maus zu benötigen. Andersformatige Monitore kann man u.U. so einstellen, dass sie sich wie ein XGA-Touch verhalten - das ist dann aber je nach Typ sehr unterschiedlich...

    besonders interessant für mich wäre natürlich die neue 5000er UHF Serie bei audio-technica.

    nicht so schön:

    - Die neuen Handsender gefallen mir deutlich weniger als die bisherigen. Die Proportionen (Kapsel - Griffteil) sind weniger schön, weil der Griffteil gefühlt deutlich größer geworden ist. Nachgemessen / Datenblätter verglichen hab ich nicht.


    - Der Entenschnabel unten ist auch optisch nicht cool. Laut Aussage von AT ist die Positionierung der 3000er-Ladekontakte hier ausschlaggebend gewesen.


    ziemlich schön:

    - integrierter Antennensplit

    - Backup-Frequenz: nach einer Sekunde Umschalt-Taste (winziger Taster am Handsender, kaum fehlbedienbar) mutet das System, innerhalb von sieben Sekunden wechselt es auf die Backup-Frequenz. Natürlich muss der Bediener / Sprecher hierzu eingewiesen sein; wenn die Frequenz so stresst, dass man wechseln muss, kommts auf die sieben Sekunden Stille auch nicht mehr an - manuelles Umprogrammieren dauert sicher länger

    - Wechselkapseln, auch für die 3000er Serie passend. ATM510,710, AE4100,6100,3300,5400.



    ebenfalls würde mich interessieren, wie Allen&Heath die integration der Shure funkstrecken in die dLive gelöst hat.

    Die neue 1,70 ist rundum super, hat noch mehr schicke Features bekommen.


    - Shure-Integration: Im Patch werden mir alle im Netzwerk (via Dante oder nur Control-Lan, je nach Setup in den Funken) verfügbaren Kanäle angezeigt, ich kann sie einfach einbinden. Im Headamp werden mir RF-Pegel, Akku, Audiopegel angezeigt, per Popup kann ich die Empfänger muten und den Pegel einstellen. Alle Anzeigen nur im großen Schirm, nicht in den Scribbles: die können keine Grafik...


    - Regelweg-Begrenzung für IP-Controller: Ich kann die Einstellwerte für Fader-unten und Fader-oben vorgeben, so dass der IP-Bedienerich nur in diesem Regelbereich einstellen kann. Superpraktisch für laienbediente abgesetzte Volumes - man kann eben nur in sinnvollen Bereichen kurbeln.


    - Bus to input möglich

    - Matrix to input möglich,

    - irgendwelche Bus-pfl-Geschichten, da war ich kurz abgelenkt... ;-)


    Soweit auf die schnelle mein Eindruck.

    Die Störungen, die eine Schirmung wegschaffen soll, sind hochfrequent. Schaltknackser, HF-Noise etc. Also bindet man den Schirm HF-mässig niederimpedant an, mittels Hochvolt-Kerkos.


    Potentialausgleich willst du nicht über den Schirm deiner Datenleitung machen. Nie. Also bindest du den Schirm nur über Widerstände an, damit sich nichts aufbauen kann.



    Was ich so an Industrie-Geräten sehe, ist manchmal schlecht designt, keine Frage. Aber richtig wirds davon nicht - Schirm, PE und Schaltungsmasse(-n) sind verschiedene Dinge und auch so zu behandeln.

    Nein, aber das der Schaltungsmasse. Und wenn du zwischen Signalleitung und Schaltungsmasse keine 48V hast (das war ja der Sinn der Übung), dann muss die Schaltungsmasse auf 48V liegen, mit allen daraus folgenden Konsequenzen. z.B. hängt dann das Gehäuse des Mikrofons auch auf 48V. Das kann man an den Lippen durchaus spüren.

    Ich würds nicht machen, und auch niemandem empfehlen.


    Das kann so nicht stimmen. Nach dieser Argumentation wäre jeder Groundlift brandgefährlich und mit Sicherheit längst verboten.

    Wie wärs, wenn einfach mal alle, die hier nix konstruktives beitragen wollen, mal mit dem posten aufhören? Ich finde den "eigentlichen Thread" nämlich durchaus gut - erfrischend, dass mal endlich ein Fragender auf Meinungen eingeht, mit System und Kopf an seinem Projekt arbeitet. Wer den Ansatz doof findet, kann doch auch dann jetzt einfach mal seine Klappe halten. Danke!


    Hanseat : Lass dich nicht aufhalten!

    Dir fehlen da ein paar Buchstaben an den dB... :-)


    Pultseitig meinst du vermutlich dBFS, also bezogen auf "digital Vollgas". Das ist an den XLR Out beim X32 +21dBu - die -18dBFS wären also +3dBu, schön nah am Standardpegel von +4dBu, sauber.


    Dazu passt, dass deine Endstufen diesen Pegel als Standard-Pegel 0dB (hier tatsächlich ohne weitere Buchstaben) anzeigen.