Beiträge von der_frank_m

    Wiso neue Treiber, die kann man doch prima Reconen.....
    Schau mal bei soundspeakerrepair.com nach Deinem Chassis,dauert halt ein paar Tage aus USA aber das lohnt sich.







    Gerade bei Akkulampen punktet der Astera mit der eingebauten Diebstahlsicherung die man zuschalten kann.


    Wird die Lampe bewegt, geht die in den Weißmodus und viebriert wie sau....


    Ich muss dem mal schnell wiedersprechen, die Dot2 und die Chamsys sind der FLX von Zerro sehr sehr sehr ähnlich von der Einfachheit der Bedienung, alle 3 Pulte sind quasie innerhalb von 15 Miunuten Einweisung zu bedienen.

    Die Chamsys hat gegenüber der Dot2 mehr Fader. Ich würde mal bei Focon anrufen und die bitten Euch mal eine MQ zu zeigen, damit Ihr da mal anfassen könnt.

    Turbosound IQ15

    Features:

    • Frequenzgang: 50 Hz - 18 kHz (-3 dB) / 42 Hz - 20 kHz (-10 dB)
    • Abstrahlwinkel: 75°H x 55°V @ -6 dB
    • SPL: 127 dB (Peak)
    • Crossover-Typ: Aktiv 1x 15“ (308,5mm) LF-Treiber 1 x 1"(25,4 mm) Hochtontreiber
    • Unabhängige Limiter HF, LF, Peak und RMS
    • Max. Ausgangsleistung 2500 W
    • Class-D Schutz gegen: Kurzschluss, Leerlauf, Überhitzung Eingang A/B: 2x Kombi-Klinke / XLR Ausgang A/B: 2x XLR-Eingang Mix-Ausgang XLR, symmetrisch Ultranet Eingang/Link 2x RJ45
    • Mixer-Sektion: 2x Gain-Regler (Kanäle A und B), 2x Line/Mic-Schalter
    • EQ-Presets: Positioning, Sound-Modus, Sound-modeling, FBQ
    • Anzeige: LCD 128 x 32, blaue Hintergrundbeleuchtung Schutzsperrfunktion für alle Einstellungen A/D-Wandler 24 Bit, 44,1/48 kHz Abtastrate Konverter Typ 24-bit, Delta-Sigma Signal 16 Kanäle Latenz <0,9 ms
    • Dynamikbereich: 92dB
    • Verkabelung: min. STP CAT5, max. 75m
    • Leistungsaufnahme: 150 W bei 1/8 max. Power
    • Spannungsversorgung: Neutrik PowerCon (Eingang 20A, 15A Link)
    • Gehäuse: Spritzguss Polypropylen
    • Flugpunkte: Hardware M10x 3 Punkte
    • Spannungsangaben: 220-240 V ~, 50/60 Hz (T 10 AH 250 V)
    • Maße: (HxBxT) 711x450x381mm
    • Gewicht 26,1kg

    Wenn der Knopfdruck z.B. das Q der Tastatur sein darf würde ich das mal probieren mit Chamsys zu bauen.

    die kann in dem Medienserausgabe auch Ton mit rausgeben, in der Theorie sollte das alles auf einem Intel Mini PC mit Win10 Home, einer USB Netzwerkkarte für die Ausgabe des DMX als Aretnet und einer USB Soundkarte spielen. Eine Cue speichern der dann über die Tastaur gestartet wird und gut.

    Ich bin mir fast sicher dass die gratis Software DMXControl das noch eleganter und einfacher lösen kann.


    illuminierbare Stoffe > Leinwände > Projektionsfolien

    Es gibt aber auch Großdruckereien die entsprechende Druckmedien haben auf die neben Druck auch zusätzlich projeziert werden kann, quasie eine Kombination

    Wassergeschnittenes Styropor als 3D Elemet und beleuchtet oder mit Content bespielt

    Dieses Gerät wird bald wieder geben:

    "Denon Fernbedienung RC-F400S"

    Spielt mit allen Denon Aparillos (CD/DVD/SD oder komination daraus)
    Sollte eigentlich schon ab Dezember wieder da sein, kann also nicht mehr lange dauern.

    Grüße

    Das ist eine Frage die Ihr unbedingt auch Eurer Versicherung stellen sollt, dabei geht es um den Schutz gegen Vandalismus ist das Ereignis auch abgedeckt würde ich mir gedanken machen wie ich das Produkt gegen spontane Besitzwechsel sichern kann.


    Ich muss gestehen ich kenne die FBT überhaupt nicht, allerdings gibt es durchaus Lautsprecher die für Biergärten und Outddoranwendungen mit wechselnder Luftfeuchtigkeit gebaut werden, da haben sich die Hersteller auch zusätzlich gedanken zum Diebstalschutz gemacht, was z.B. mit codierten Schrauben (Wie bei Felgen) anfängt bis hin zur Möglichkeit Stahlseile zu befestigen.

     
    Wenn Ihr eh Geld ausgeben wollt, dann würde ich mal ein Alternativprodukt in dem Raum werfen:

    http://deva.powersoft.it/

    Das Produkt hat eine eingebaute Camera und Beleuchtung und ggf. auch Solarmodul etc. Das Ding ist für Outdooranwendungen in Parks gebaut worden und hat gleichzeitig eine Überwachungsfunktion.

    Grüße




    Guter Ansatz, ich kenne die Konsole nicht, habe allerdings vor ein paar Tagen einen Test in der Production Partner online gelesen, vvl. hilft das weiter, der ist noch Online über Google zu finden.

    Auch wenn ich die Konsole überhaupt nicht kenne würde ich die mit Vorsicht genießen, soweit ich weiß ist die nicht ganz billig, ich meine damit in der Preisklasse spielen noch andere Pulte mit, mind ne HOG oder Chamsys gibt es für die gleiche Kohle, und wahrscheinlich noch weitere Top Brands, ich würde ich auf jeden Fall mal in den Feinheiten schauen, also ein Excel Sheet und mir die 3 Pulte gegenüber stellen, dabei auch so fenheiten wie lange gibt das Gerät schon oder wie der Produkt & Service gerade was Updates oder Reparturen angeht, da gibt es für mich persönlich viele Gründe das Gerät nicht zu kaufen und wenige es zu tun.

    lt. Produktion Partner kostet die 300 um die 5.300,00 EURO, für den Betrag würde ich ne MQ60 kaufen und ich bin mir sicher die "Schweine" habe zu dem Preis auch ne Konsole am Start...

    Was ich auch sehr zu schätzen weiß ist ein Forum, wo ich mal am WE wenn ich ein Problem habe eine Frage stellen kann und möglicher Weise wird mir sehr schnell geholfen.

    Offline Editior > in dem Presibereich ist es üblich das die Hersteller kostenlose Offline Versionen zur Verfügung stellen, da kann man auch schön mal die Konsole "testen"



    Ist doch gar nicht mehr lieferbar ?
    Also gibt es die Tröte nur ge braucht, da kommt es auf den Zustand an, die original photometrischen Daten gibt es bestimmt noch auf deren HP.

    Ich habe eine Festinstallation mit 12 Lampen gemacht, außer der jährlichen DEGUV habe wir jetzt mal bei einem einen Netzteilschaden was auch nicht billig war, möglichweise kommen die jetzt in die Jahre der Anfälligkeiten.

    Bei der Investition spielen doch viele Faktoren eine Rolle

    Der Return of Invest > wie finzaiert sich die Anlage und wann ist die Abbezahlt
    Die Lebensdauer > wie Lange wird die Anlage am Markt sein und eine Ersatzteilversorgung gewährleistet
    Der Wiederverkaufswert > Beispiel d&b bringt nach 2-3 Jahren nahezu den Neupreis

    Die Auslastung des Systems > wenn ich diese nicht selber nutze, kann ich die an Kollegen vermieten
    Die Akzeptanz > kann ich das System innerhalb von Ausschreibungen gegen das ausgeschriebene Produkt ersetzten > Größe > Gewicht > Klang > Verhalten etc.