Kopfhörer füs FOH?

  • man kann die von mir genannten AT kopfhörer übrigens auch hervorragend im flugzeug gebrauchen. ein adapter für die anschlüsse im flieger ist dabei, so dass man sich die filme oder die musik sogar recht leise aufs ohr geben kann.

    man kann den hörer aber ohne kabel dran aufsetzen und einschalten, schon ist das flugzeug still. stimmen und so hört man noch sehr gedämpft, aber das rauschen der triebwerke und des windes ist komplett weg.

    prädikat: extrem entspannend! :)

  • Ich werfe mal gezielt den V-Moda M100 in die Diskussion - läuft unter DJ-Kopfhörer ist aber klanglich eine echte freude. Ich empfinde ihn als relativ neutral, wobei er auch tatsächlich extrem laut und auch sehr kräftige Bässe natürlich und spürbar Druckvoll reproduziert. Gute Auflösung, angenehme Höhen (klirrt erst wenns wirklich schon weh tut) - Läuft auch unter der Bezeichnung Roland Ayra. Ich nutze ihn am FOH und auch der ein oder ander Drummer hatte ihn schon als "on-ear" Monitoring und war damit sehr glücklich... Die Dämmung nach außen ist empfinde ich als gut.

  • Moin,

    Ich nutze seit Jahrzehnten den Sennheiser HD 540 Referenz II, für mich ist es DER Kopfhörer zum mischen... Aber der wird schon länger nicht mehr gebaut, und das alter sieht man ihm schon an.

    Diverses ausprobieren, aber bisher konnte nichts meinem subjektivem Eindruck standhalten.

    Der dt 770 ist mir viel zu basslastig.

    Etwas mehr Pegel ohne von außen klingt jedoch auch verlockend.

    Da frage ich mich :

    Hat noch jemand Erfahrungen mit dem AT s die Wora empfiehlt?

    Wie sind die im. Vergleich zum dt770?

    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rebecca ()

  • Ich bin vom ATH-M50 zum ATH-M70X gekommen, das sind sind für mich nunmehr seit Jahren (nach vielen Jahren Sennheiser HD25 + HD280) die besten Kopfhörer für das Livemixen, ich mag die Verarbeitung, den Tragekomfort, die akustische Abschirmung und, das Wichtigste, man kann damit auch sehr leise Mischen und hört trotzdem jedes Detail, klanglich evtl. Geschmackssache, ich persönlich mag die sehr analytische, etwas harte Abstimmung...nur lange Musik hören würde ich damit nicht.


    Noice Canceling Kopfhörer würde ich mir als Referenzkopfhörer nicht trauen, da sie je nach Umgebungslärm unterschiedlich klingen (zumindest bei denen, die ich getestet habe).

  • Ich bin vom ATH-M50 zum ATH-M70X gekommen, das sind sind für mich nunmehr seit Jahren (nach vielen Jahren Sennheiser HD25 + HD280) die besten Kopfhörer für das Livemixen, ich mag die Verarbeitung, den Tragekomfort, die akustische Abschirmung und, das Wichtigste, man kann damit auch sehr leise Mischen und hört trotzdem jedes Detail, klanglich evtl. Geschmackssache, ich persönlich mag die sehr analytische, etwas harte Abstimmung...nur lange Musik hören würde ich damit nicht.


    Noice Canceling Kopfhörer würde ich mir als Referenzkopfhörer nicht trauen, da sie je nach Umgebungslärm unterschiedlich klingen (zumindest bei denen, die ich getestet habe).

    ha, den M70 hatte ich auch schonmal, aber ein kollege wollte ihn unbedingt haben, da konnte ich nicht widerstehen und hab ihn weiterverkauft ;-) in sachen auflösung toppt er den M50 tatsächlich noch, obwohl der ja schon wirklich gut funktioniert.

    da ich mehrere M50 habe, die einfach nicht kaputt gehen wollen - und sie mir für die anwendung eigentlich völlig genügen, hab ich keinen mehr nachgekauft... ich glaub ich werde mir zu weihnachten... 8)


    dass ANC hörer je nach umgebungslärm unter schiedlich klingen, hatte ich bisher noch nicht wahrgenommen. allerdings kenne ich ja nur den einen...