Anlage für Gesang

  • Neu oder gebraucht möglich?

    Also Frontholz inkl. Mikros, Pult und Peripherie....


    Wie ist die Örtlichkeit? Großer Platz oder eher verwinkelter Park? Sonntagnachmittagsmantinee oder Acappella auftritt zur besten Sendezeit am Samstag abend?

  • Vielleicht ist das MG12XU von Yamaha als Mischpult (inkl. FX) interessant für euch?


    Als Boxen schmeiß ich mal auf Grund der überschaubaren Informationen 4 x B812 NEO von Behringer in den Ring.


    Preislich kratzt es (für mich) an die Mittelklasse von unten her. Qualitativ finde ich das Material absolut brauchbar.

  • Das Yamaha Pult wäre ok. Die Neo eher weniger, obwohl 4 Stück schon reichen würden (2x Front, 2x Delay). Sieht aber optisch sehr gewöhnungsbedürftig aus. Nee... geht gar nicht.


    Ich würde als Frontholz schon etwas höher Ansetzen, z.B. JBL SRX835P oder mindestens SRX812P.

    Vorteil der 835: Das ist ne klassische 15/3er, d.h. da kann man auch mal (bassige) Instrumente drüber jagen und die Box macht auch 60x40° auf. Ist für diese Anwendung besser als 90x irgendwas. Zudem kann man die SRX fliegen, denn bei dieser Anwendung wäre es pflicht das Holz sehr hoch zu bringen und entsprechend ausrichten. Dann geht das gar ohne Delayline, also mit nur 2 Kisten.

  • Wie oft findet das statt das da kauf lohnen würde ?!!?


    Ansonsten stellt jeder gescheite Beschaller da mind. ein klassisches 4-Stack Touring System mit doppel 12" Tops und kleine Frontfills je nach Bühnenbreite weil die Fläche IST groß und 45m "Wurfweite" mit gescheiter Sprachverständlichkeit bei 500 anwesenden PAX geht nicht mit 90Grad Kleinbüchsen ... schon gar nicht mit *B.......r und co*.


    :| Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • bei der Größe würde ich über sowas wie Seeburg G3 oder GL24 nachdenken - 2x pro Seite.

    Hörnchen kann man sicher auch entsprechend nehmen - je nach Transportkapazität.

    Oder 8x PS10 und viele m Kabel und Stative.


    "Mittelklasse" ist halt dehnbar.


    Das letzte Konzert der Art "nur Gesang für 1500 Leute", welches ich besucht habe - da hingen pro Seite 10 braune Schnitzel. K2 oder so.

  • Tja, ich fürchte mal, dass alleine ne SRX das Budget des Threadstarters sprengen wird. Wenn es dann an Doppel 12 mit Sidefills oder gar LA mit Lift oder Tower geht seh ich ganz schwarz. Da wird selbst die Miete zum Budgetproblem.


    Ich vermute, dass da dann 2 bis maximal 4 Plasteboxen stehen werden, welche irgendwie spielen sollen und es am Ende heißt: Super, hat doch wunderbar funktioniert.


    Was mir noch einfällt für diesen Job: HK Linear 5 LTS in der selfpowered Version. Das Ding soll locker auf 30-35m werfen und auch noch gut klingen.

  • Um Gesang so zu verstärken, dass 500 lauschende Gäste etwas davon haben, reicht doch schon relativ wenig Material. Zwei gute 10" Tops und zwei gute 8" Tops als Ergänzung für den Abstrahlwinkel.

    Und sonst etwas wie das L-Ray (Abstrahlwinkel) oder das Neolite-Top von Audio Zenit?

    Ich glaube nicht, dass es für diese Anwendung sonderlich laut werden muss. Als Mischgerät kann man z.B. ein Soundcraft Ui oder das QSC Touchmix nehmen. Wenns ausbaufähig bleiben soll ein X32 Compact.

  • Weil Du immer nur auf Mischpulte reagierst: Was suchst Du?

    - Mischpult? (dabei wäre die Menge der zu beschallenden Personen völlig irrelevant)

    - Lautsprecher, die die Fläche/Zuhörer beschallen können? (Dafür ist das Mischpult egal)

    - Am End gar Beides?

    - Welchen Betrag verstehst Du unter: " Preis: Mittelklasse "? Das kann für verschiedene Perspektiven und Qualitätsansprüche bei Abdeckung, Schallpegel und Bedienbarkeit mal ganz schnell von 500€ - 200.000€ variieren...