In Ear Mittelklasse 2018 - Ein überblicksversuch

  • Hallo zusammen,


    also das LD IEM1000 hatte ich auch mal und wegen zu starken Rauschens und etwas seltsamer Modulationsgeräusche, vor allem bei basslastigen Signalen, gegen Sennheiser EW300 getauscht. Das ist schon ein deutlicher Unterschied. An den Sennheiser Systemen ist halt die große Verbreitung schon klasse. Ich hatte schon öfter mal die Situation, wo ich bei einem größeren Event nur die passenden Frequenzen an den Beltpacks einstellen musste und sonst keinen weiteren Verkabelungs- / Umbau- / Frequenzabstimmungsstress hatte, weil die Sender schon von einer anderen Band standen und stehenblieben.


    viele Grüße,


    C.

  • Ich habe jetzt mal Kontakt zu mipro aufgenommen, Latenz unter 2ms, soweit so gut, wenn ich das System getestet habe werde ich berichten.


    Andererseits ist es vielleicht schon egal da eine andere Lösung gerade in mein Blickfeld geraten ist, bleibt nur abzuwarten was da die Latenz und Stabilität macht:


    http://audiofusionsystems.com/


    Und mal im Ernst, ein iPhone ist nicht teurer als ein in Ear System :saint:

  • Andererseits ist es vielleicht schon egal da eine andere Lösung gerade in mein Blickfeld geraten ist, bleibt nur abzuwarten was da die Latenz und Stabilität macht:


    http://audiofusionsystems.com/


    Und mal im Ernst, ein iPhone ist nicht teurer als ein in Ear System :saint:

    Habe ich irgend etwas verpasst Karel. Hast du deinen guten Menschenverstand verloren, oder war das ein Scherz .. ich hoffe doch ... ;-)

  • da schliesse ich mich oton an:

    auf den ersten blick eine tolle idee, aber sie basiert leider doch auf WLAN verbindungen.

    und da gibt es zwei masterprobleme:

    1. inkonsistente latenzzeiten!

    2. keine 100% zuverlässigen verbindungen!


    wer sich den schuh anziehen will, bitte. aber ich würde das strikt ablehnen.

  • Der Verstand ist noch da, ich finde einfach jede neue Erfindung erstmal spannend.

    Ob es dann was für die Praxis ist wird sich zeigen.


    Eine gewisse Skepsis ist schon noch vorhanden, keine Sorge ;)


    Aber nehmen wir mal an es geht wirklich, ich habe über meinen Motu M64 eh alle Signale im Rechner Anliegen, wenn ich die dann noch weiter verteilen kann wäre das ja genial.


    Selbst wenn es für echtes IEM zu langsam ist, für andere Anwendungen sicher spannend, als PFL Lösung für Tablet misch-Lösungen, um mal eben ein Signal in einen anderen Raum zu bringen etc.

    wenn ich daran denke das ich hier alleine schon 4 iOS Geräte liegen habe....


    Ich frage mich aber wirklich wie die das machen....

  • Aber nehmen wir mal an es geht wirklich, ich habe über meinen Motu M64 eh alle Signale im Rechner Anliegen, wenn ich die dann noch weiter verteilen kann wäre das ja genial.


    Selbst wenn es für echtes IEM zu langsam ist, für andere Anwendungen sicher spannend, als PFL Lösung für Tablet misch-Lösungen, um mal eben ein Signal in einen anderen Raum zu bringen etc.

    wenn ich daran denke das ich hier alleine schon 4 iOS Geräte liegen habe....


    zum unkritische Signale verteilen bestimmt keine schlechte Sache. Mehr aber auch nicht.


    Zielt denke ich stark auf den amerikanischen Kirchen/Worship Markt, wenn ich mir die Künstler so ansehe die "Reviews" abgegeben haben .. wo wenig Geld ist wird immer nach billigeren Lösungen gesucht, und auch viele Kompromisse gemacht ...


    Wer mit Latenzen und Abbrüchen leben kann mag die Software in der Kirche/Bandraum einsetzen, irgend jemand verkaufen würde ich es aber definitiv nicht. Wir können ja nicht über die Qualität von Beltpacks und die Sinnigkeit von Klinkeneingängen diskutieren, und zum Schluss landen wir im Wlan.


    Mal davon abgesehen, das der Kopfhörerverstärker der meistens Handys kaum die unverzerrte Lautstärke bringen wird, um das sinnvoll als In-Ear zu nutzen.

  • Super Lösung. Gleich noch die Fernbedienungssoftware für's Monitor- X32 mit auf die selben Endgeräte packen – dann kann man sich als Bandtonler gemütlich zurücklehnen und sich beim einen oder anderen Tässchen Kaffee im 'Musikergesichtsausdrücke Lesen' üben. Perfect day! :)


    Mit freundlichem Gruß

    BillBo

  • Ich kann aber einfach die „das kann gar nicht gehen“ Haltung für mich persönlich nicht akzeptieren, ich will es erst testen bevor ich urteile.

    also in diesem fall kann ich diese "kann nicht gehen"-haltung durchaus verstehen - und auch gut begründen ;-)


    kleine denkstütze: die firma Audinate hat ihre Dante software so gesstrickt, dass sie erst gar nicht über WLAN verbindungen funktioniert. und sie liefert dafür genau die selben argumente.

    es ist jetzt nich so, dass ich jeder firma blind vertraue, die irgendwelche argumente liefert. aber diese hier kann ich aus eigenen erfahrungen heraus sehr gut nachvollziehen. ^^


    was ich gut verstehen kann ist, das man das system trotzdem mal ausprobieren will. in gut kontrollierbaren umgebungen kann das vielleicht sogar ohne aussetzer funktionieren. interessieren würde mich hier aber tatsächlich mal das thema "latenz". wäre nett, wenn du da mal ein paar messungen machen könntest.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Ansonsten klares Vote für EW 300.

    Funktioniert hier im Umfeld seit G1 bis heute G3.


    Ich muss zugeben, dass auch einige weniger betuchte Hobby-Musiker hier im Umfeld sowohl mit der günstigsten als auch der zweitgünstigsten T.Bone Lösung "zurechtkommen" und keinen Total-Ausfall erlitten haben.

  • kleine denkstütze: die firma Audinate hat ihre Dante software so gesstrickt, dass sie erst gar nicht über WLAN verbindungen funktioniert. und sie liefert dafür genau die selben argumente.

    es ist jetzt nich so, dass ich jeder firma blind vertraue, die irgendwelche argumente liefert. aber diese hier kann ich aus eigenen erfahrungen heraus sehr gut nachvollziehen. ^^

    sagen wir mal so, ich kenne unzählige Gitarristen die fröhlich im wlan band Funken und glücklich sind, ich selbst habe da eher gemischte Erfahrungen z.b. Mit dem line6 Zeug.


    Auch sollte man bedenken das Dante ein Multichannel Protokoll ist, bei dem hier besprochenen ist es sicher nur zweikanalig pro Strecke + Steuerung.


    Es wird also wahrscheinlich davon abhängen wie gut die App programmiert ist und ob diese es schafft am Mobilgerät entsprechend Bandbreite im wlan zu reservieren, an der Sender Seite dann ähnlich.

  • sagen wir mal so, ich kenne unzählige Gitarristen die fröhlich im wlan band Funken und glücklich sind, ich selbst habe da eher gemischte Erfahrungen z.b. Mit dem line6 Zeug.


    Auch sollte man bedenken das Dante ein Multichannel Protokoll ist, bei dem hier besprochenen ist es sicher nur zweikanalig pro Strecke + Steuerung.


    Es wird also wahrscheinlich davon abhängen wie gut die App programmiert ist und ob diese es schafft am Mobilgerät entsprechend Bandbreite im wlan zu reservieren, an der Sender Seite dann ähnlich.

    Line6 nutzt nur das Frequenzband von WLan, nicht die Protokolle. Und liegen bei 4ms Latenz. Jedenfalls die alten Strecken.

    WLan ist um Einiges langsamer und, wie wora schon anmerkte, inkonsistent in der Latenz. Entweder man erhöht die Latenz ins Bodenlose, oder man lebt mit eventuellen Paketverlusten. Ich kann mir nicht vorstellen, daß man damit unter den magischen 5ms Gesamtlatenz für Sänger und Bläser kommt.
    Low Latency heißt bei WLan eher sowas wie "unter 100ms".
    Aber wer weiß, vielleicht gibt es einen magischen Code, der das irgendwie priorisiert kriegt. Mit speziellen Access Points vielleicht. Also nicht mit Standard-WLAN.

    Das interessiert mich jetzt schon irgendwie, eigener Access Point:
    https://www.limeonair.com/

  • Es scheint aber auf jeden Fall gerade viel Bewegung im Bereich Audio über wlan zu geben, konnte ja wirklich sein das es in ein paar Jahren genug Bandbreite gibt um das stabil zu machen.

    Das bis da hin alle iPhones ohne Kopfhörer Anschluss sein werden macht das ganze irgendwie surreal :D oder wir Funken dann direkt in die Kopfhörer rein :/


    P.s. ich habe gerade mal eine Mail an lectrosonics geschickt, das Duet System sieht auch sehr spanenden aus, mal sehen ob es sich preislich noch im Rahmen hält, da findet man nicht viel online....

  • Et is wohl so-->



    Also mindestens 5ms (iPhone + Wifi) plus die vorhandene Latenz des Pultes bzw. dessen Audiointerfaces. Bei nem M32/X32 bekomme ich die Latenz via X-USB Karte nicht unter 7ms...wären in der Summe umme 12ms. Wenn man sich auf die Angaben verlassen kann. Mit etwas Hall auf den Signalen würde das vielleicht gerade noch so gehen für die Hobby Kapelle...vielleicht.


    LG
    WW