Erfahrungen db technologies ig3t

  • Hallo Forum, ich überlege 4 Stück ig3t zu kaufen, um für kleine Stadtfeste, lange Turnhalle oder mit 2 Tops und Bass mal eine kleine Band zu beschallen.

    Gibt es Erfahrungen? Gerade auch bei 2 Stück gestacked pro Seite.

    Danke euch.

    Viele Grüße Chris

  • Ich hatte schon häufiger die große Schwester, IG4T im einsatz.


    Ich kann nur gutes darüber berichtet. Für Sprache alleine wirklich gut. Mit einen potenten Bass, in meinen Fall S30, geht damit gepflegte Top40 ganz wunderbar.

    Sebastian Saupe
    |- Tontechniker - technischer Leiter - technischer Planer -|
    Meister für Veranstaltungstechnik FR Beleuchtung
    Berlin

  • Ich hatte schon häufiger die große Schwester, IG4T im einsatz.


    Ich kann nur gutes darüber berichtet. Für Sprache alleine wirklich gut. Mit einen potenten Bass, in meinen Fall S30, geht damit gepflegte Top40 ganz wunderbar.

    Hi. Danke für das Feedback.

    Dann mit je 2 geflogen pro Seite oder nur allein pro Seite? Trägt die "doppel-Box" wirklich so viel weiter? VG Chris

  • Ich hatte sie bisher immer auf Distanzstange auf dem Bass, einzeln.

    Sie trägt schon deutlich weiter als eine reguläre 10“ oder 12“ Kiste. Ein „echtes“ LA ersetzt sie natürlich nicht. Zumindest nicht alleine.

    Sebastian Saupe
    |- Tontechniker - technischer Leiter - technischer Planer -|
    Meister für Veranstaltungstechnik FR Beleuchtung
    Berlin

  • Habe auch IG3T im Einatz und finde die Box richtig gut. Macht jedes mal wieder Spaß mit ihr zu arbeiten. Die Reichweite ist super und mit 4 Stück kann man natürlich noch sehr viel mehr anstellen.

    Die Kunden loben die Box ebenfalls in höchsten Tönen.

    Ich betreibe sie mit den KS10 Bässen. Mit 4 Stück eine super Kombination.

    Die IG4T sind in der Tat eher für Sprache gedacht. Die IG3T ist dann die richtige Wahl für z.B. Stadtfeste mit Top 40 Bands.


    Habe auch noch die IG2T und nehme die sehr gerne mit jeweils einem Bass pro Seite als DJ System oder für Comedy Abende

  • Naja, sagen wir mal so, ein paar Frequenzen reichen weiter und ein paar eben nicht ^^

    Hi e-on. Warum? Welcher Bereich trägt nicht mit?

    Klar ist es keine echte Zeile mit den 4x 10" und auch noch der Lücke durch die HT. aber dennoch würde ich mehr Reichweite erwartet. Auch beim HT ein wenig zumindest... wobei hier erst recht keine Zeile entsteht sondern eher mehr Fläche/Abdeckung gegen ist - vor allem nach oben ☆○? oder korrigiert die LZ Korrektur die Abdeckung??

    VG Chris

  • Kommt immer drauf an wo man gerade steht 8o8o


    Das steering was die da machen ist nur ein Kompromiss, Billiglösung. Die beiden 10er laufen parallel an einer Endstufe. Besser funktionierts wenn jeder eine eigene hat. Noch schlimmer is es bei der 4 x 6,5", die laufen auch nur alle an einem Amp. Und ja, die 10er sind zu weit auseinander, die Kopplung der beiden Boxen kann man etwas durch Delay und Phase anpassen, ist dann aber Richtungsabhänig recht unterschiedlich und wo nix koppelt wirds auch nicht lauter. Ebenfalls bezweifel ich das die beiden 1,4" Trompeten mit 110* x 90* Interferenzfrei zusammen laufen.

  • Ebenfalls bezweifel ich das die beiden 1,4" Trompeten mit 110* x 90* Interferenzfrei zusammen laufen.

    das wird mit hoher sicherheit nicht interferenzfrei klappen, ist klar.

    aber ich denke du siehst das jetzt zu ideell: was denkst du wie viele gigs es gibt, bei denen zwei topteile einfach direkt nebeneinander betrieben werden? ohne weiteres delay oder sonstwas, nur stumpf zwei tops nebeneinander. da sind die interferenzmuster in der regel weit verheerender, weil sie in der horizontalen ebene stattfinden! trotzdem machen das viele so - und haben das noch gar nicht bemerkt... 8)


    was ich damit sagen will: ich habe früher oft 12"/2" boxen übereinander betrieben, horn an horn. und das hat unter dem strich weit besser funktioniert als nebeneinander ;)

  • Wolfgang : nur weil man sich früher so notfallmässig beholfen hatte heisst das nicht, dass man bei einer Box, die für dieses Prinzip designet wurde, diese Abstriche auch gutheissen muss.


    Wenn mir der Hersteller sowas nahe legt, dann erwarte ich auch, dass das "relativ" gut funktioniert. Die futuristische Optik und die Möglichkeit die Box so zu stacken/fliegen lässt bei mir schon auf mehr hoffen, als wenn ich da zwei alte 12"/HT Boxen HT an HT hinstelle aus Mangel an Alternativen.

    Aber bei machen Herstellern sind die Ingenieure auch durch Marketingleute ersetzt worden. Vielleicht liegt es daran.

  • Bitte beachten dass das Horn vertikal unsymmetrisch ist, die Überlappung und damit das Phasing also geringer als üblich ausfällt.

    Mit den 10ern kann das durch die naturgemässe Bündelung zu höheren Frequenzen durch die Membrangrösse auch noch gut funktionieren.

    Insofern keine so blöde Überlegung vom Hersteller den Flipped-Stacking-Betrieb anzupreisen.

  • Bitte beachten dass das Horn vertikal unsymmetrisch ist, die Überlappung und damit das Phasing also geringer als üblich ausfällt.

    gute info, danke!


    vielleicht hätten wir erstmal das datenblatt ansehen sollen, bevor wir hier tiefgründig diskutieren... ? :-)


    "INGENIA’s horn design is horizontally symmetric and vertically asymmetric: this way, horizontal dispersion is wide and constant while vertical dispersion is narrow in the upper part and wider in the lower part. Thanks to such feature, when 2 Ingenias are coupled high frequencies add up avoiding any interferences"


    ob man die störungen komplett vermeiden kann sei mal dahingestellt, aber man kann sie damit definitv sehr gut verringern. das macht man bei HK mit den Linear5 übrigens genau so.


  • "DIGITAL STEERING

    Digital steering is a technology that can be suitably adopted

    to orientate the acoustic coverage of two stacked speakers,

    modifying it according to the usage context and installation.

    The DSP of INGENIA IG3T may operate on each individual

    transducer (whether compression driver or woofer), with

    differentiated signal output delays. This way the acoustic

    wavefront of 2 stacked speakers can be regarded as equivalent

    to that of a single angled speaker, as shown in the figure. In

    the setup stage, when it automatically detects the presence

    of 2 speakers through the infra-red ports installed on the

    handles, IG3T allows to modify the acoustic coverage through

    a specific menu,

    SYSTEM COVERAGE

    (not displayed if the

    speaker is in a single configuration):"


    aus dem Manual

  • Bitte beachten dass das Horn vertikal unsymmetrisch ist, die Überlappung und damit das Phasing also geringer als üblich ausfällt.

    Mit den 10ern kann das durch die naturgemässe Bündelung zu höheren Frequenzen durch die Membrangrösse auch noch gut funktionieren.

    nur die 2 x 20* birngen "etwas" Reichweite auf der 0 Achse. Mit Steering isses dann vorbei. Die anderen 140* in der Vertikalen....Nix.

    Bei 2 übereinander sind die 10er zu weit auseinander. Bündelung zu höheren Frequenzen...

    Hatte Ich doch schon geschrieben, ein paar Frequenzen reichen weiter und ein paar eben nicht.


    vielleicht hätten wir erstmal das datenblatt ansehen sollen, bevor wir hier tiefgründig diskutieren... ? :-)

    hatte ich schon als die rauskam

    "DIGITAL STEERING

    sobald der Strahl abgelenkt wird, isses vorbei mit Reichweitenerhöhung.


    Hier gings um Reichweitenerhöhung.

  • moin männers.

    Ich danke für die angeregte Diskussion!


    Ich hab einfach mal 2 bestellt... die werden dann mal gestacked und dann schauen wir mal... ?


    So richtig kann ich mich von meinem alten Selbstbau-Horn-Tops (bms 4590 an tiefem acl Horn und 2x rcf l12p110k in d'appilito) nicht verabschieden...

    Aber ich brauche was leichteres als Mittelweg zwischen 12/2er und schwerer Hornbox. (Man wird ja nicht jünger ?)


    Viele Grüße und einen ruhigen Start in die Woche Chris