KS Audio CPD14 oder KV2 Audio EX15

  • Das ist ein Thema, dass ganz sicherlich keine eindeutige Antwort finden wird.


    Bei uns im Kulturhaus haben die Dynacord D15-3 - dort recht es, aber für mich ist es trotzt 3way nicht Fullrange-tauglich - v.a. wenn es lauter wird.


    Ein Kollege spielt mit RCF Art322A ohne Sub - er meint, es wäre gut, weil noch keiner mit einer Beschwerde es sei zu wenig unten gekommen sei... also mich überzeugt es (weder der Klang noch die Ausrede) nicht.


    Wenn die Datenblätter aussagefähig sind - und wir annehmen, dass nutzbarer F-gang bei minus 3 dB sinnhaft ist, dann fängt die KV2 EX15 schon bei 44Hz, die TX-3A erst ca. 20Hz höher... ist keine Kritik gegen die LL, denn die wird ja nicht als "true-fullrange" beworben - die 20Hz Unterschied unten sind aber sicherlich nicht vernachlässigbar, oder?


    Nun ist die KV2 glaube ich fast unbezahlbar (obwohl wenn man 2 statt 3 oder 4 Boxen kauft...) - BTW kennt jemand den "Straßenpreis"?

    Wenn man aber die 43kG alleine auf Ständer packen sollte, käme man wohl schnell zu der Aussage, dass man schon lieber 2 Subs transportieren und verkabeln würde...


    Nochmals vielen Dank an Alle die hier ihre Erfahrungen teilen! :)

  • BTW, Madmax, mit dem Klirr bei der TX-3A stand es hier im Forum:


    "Und das C4 ist eine der Ausnahmen - zB Lambda Labs TX3A, ein irre teures PA-Teil, das sie von ein paar WE in der Grellen Forelle hatten, klirrt schon bei gehobener Wohnzimmerlautstärke deutlich mehr als unsere Infinity."


    Kann nicht, darf nicht, geht nicht..


    Warum man es aber so geschrieben hatte / behauptet - kann ich natürlich nicht sagen - das aber nur so am Rande...

  • Hallo nochmals,


    damit aus dem Thema vielleicht doch noch etwas werden könnte, versuche ich es entsprechend zu konkretisieren... also bei der Suche nach vollwertigen fullrange Boxen schließe ich nun alle Optionen aus, die eigentlich Topteile sind - auch wenn richtig gute, jedoch wenn die erst ab 60-70Hz gehen sind es eher "nur" Tops - auch wenn es für einen Alleinunterhalter meisten wohl genug wäre...


    Nun sind mir 2 Kandidaten geblieben: KS Audio CPD14 und KV2 Audio EX15.


    Die CPD sind deutlich mobiler und viel leichter - sollte es nun heißen, die wären vergleichbar laut, vergleichbar viel Bass und klanglich reine Geschmackssache, aber ähnlich gute Audioqualität, würde ich mir wegen dem Gewicht zuerst die KS anhören wollen... Für die KV2 muss es jedoch nicht das KO Kriterium sein.


    Über Empfehlungen von Kollegen, die diese Boxen schon gehört haben - auch wenn wohl leider nicht 1:1 - wäre ich sehr dankbar! :)

  • Die CDP14 kenne ich sehr gut. Was willst Du hören? Es kommt wie immer ganz darauf an was man damit machen will. Es ist ein 3-Wege System, klingt sehr analytisch, fast "Hifi" mässig und kommt auch recht weit runter. Obwohl ich die Lautsprecher sehr mag und die schon ganz gut laut gehen - ein Roch'nRoll würde ich mit den Teilen ohne zusätzliche Subs trotzdem nicht machen wollen. Kleinere Sachen gehen damit aber gut. Handling ist natürlich ein wenig aua (geht eigentlich nur zu zweit), aber ich denke das ist einem auch klar wenn man solche Lautsprecher in Erwägung zieht.

  • Vielen Dank, das ist schon viel :)


    Kein Rockkonzert ;)

    - Hochzeiten, Geburtstage usw., nur indoor, sehr selten bis max 100 Leute, aber gewöhnlich bis ca. 50 Leute.

    - Wenn es wichtig ist: typische Tanzmusik, Schlager, Pop, Rock, Oldies, Dance usw.

    - Alleinunterhalter bzw. Duo, auch etwas DJ. -> Hauptbegleitung automatisch - live dazu 1-2 Gesangsstimmen + bei einigen Songs 1-2 Saxophone bzw. 1x Accordion.


    Nochmals vielen Dank. Weitere Erfahrungsberichte zu CPD14 und oder EX15 - und ab es gegenüber den vorhandenen Seeburg A3dp mit G1501dp nochmals ein klanglicher Schritt nach vorne wäre oder eher nur "Geschmacksfrage"? - sind sehr willkommen! :)

  • Pfeiffe, wo Du die CPD14 gut kennst, bist Du vielleicht so lieb mir Folgendes zu erklären:


    1. Wie funktioniert bei diesen Boxen die eventuelle Zusammenarbeit mit Sub(s)? Ich meine, die 10er spielen doch nur bis 120Hz - ist wohl so, das der Hipass dort bei 70Hz ist und man drunter Subs(s) nur bis 70Hz spielen lässt. Da müsste ich testen, ob es für mich ohne Sub genug Bass bringt, sonnst wenn ich sowieso Sub bräuchte, wäre der Wechsel von der aktuellen PA eher nicht ganz sinnhaft... Wenn man auf den 15/4" und die Größe schaut, könnte man meinen bei der EX15 müsste eher um Einiges mehr Tiefgang kommen, oder?


    2. Kennst Du auch welche 2Wege Tops von KS - als Vergleich zu CPD14? Man könnte sich die Hoffnung machen, da würde dank den 4 5er noch mehr Transparenz kommen?

    Die CPD1 war mir ein Stück zu wenig durchsetzungsfähig, etwas zu angenehm fürs Ohr - das mag wie Widerspruch klingen, aber durch die ganzen Jahrzehnten mit den Budget Anlagen von Marken wie Dynacord, HK usw. hatte sich das Gehör vieler Leute so beeinträchtigt, dass die nicht mehr guten von schlechten Klang unterscheiden können... Die CPD12 z.B. ist ja schon durchsetzungsfähig genug und wie die CPD1 so gut wie audiophil... Die CPD1 ist für einige Anwendungen wirklich super Wahl, aber für Tanzmusik, sag ich mal zu wenig "auf die Fresse" ;)


    Vielen Dank im Voraus für jede Meinung! :)

  • Wenn du wirklich Bass willst, Flexibilität brauchst und den Klang von KS magst, dann nimm doch die SAT 3. Ich denke ein besseres Verhältnis aus Klang / Platz / Flexibilität / Preis wirst du von KS nicht kriegen.


    EDIT: Was gefällt dir an der CPD1 nicht? Ich fürchte, dass du das, was als durchsetzungsfähig bezeichnet wird, von KS nicht bekommen wirst. Das Zeug von denen hat keinen Eigenklang. Eventuell musst du einfach mit EQ und Kompressor am Pult etwas spielen.

  • Danke Florian!


    von hinten angefangen: die KV2 habe ich mir schon aus den Kopf geschlagen - 43kG auf Stange alleine zu bringen ist doch ein KO Kriterium - man wird ja nicht jünger.


    Wenn ich meine Gigs mit den CPD14 abdecken kann wäre es für mich super mobil, bequem usw. Sollten doch ca. 1x pro Jahr ein Gig mit größeren Bassbedarf kommen, kann man einen Sub leihen...


    Wenn es aber mit den 2 Boxen alleine nicht richtig gehen sollte, sehe ich keinen Grund mir eine andere Sub-Sat zu kaufen, als die neuwertige die ich derzeit habe.


    Thomann hat die CPD14 im Angebot - wenn ich mir mal eine bestellen könnte - einfach mit den vorhandenen Sachen vergleichen und alles wäre klar... - wenn es mich nicht mehr als die Versandkosten würde, würde ich es schon mal gerne machen wollen - dennoch sind weitere Erfahrungsberichte willkommen :)

  • Die CPD14 hat einen LowCut Filter den Du zuschalten kannst. Ich glaube da sind 70Hz und 120 Hz wählbar wenn ich mich recht erinnere. Müsste ich nachschauen wenn Du es genauer wissen willst. Ich hab den Lautsprecher vor ein paar Jahren mal gemessen - Ist der LowCut deaktiviert spielt der Lautsprecher bis knapp über 30hz sehr linear runter, der Phasengang ist über den ganzen Frequenzgang wie vom Lineal gezogen. Was beim Messen noch aufgefallen ist ist eine Anhebung von etwa 3-5db zwischen 13 und 20khz, das sah etwas seltsam aus, war klanglich jedoch völlig unauffällig. Beim Versuch das glattzuziehen hats mir dann am Ende ohne korrektiven EQ doch besser gefallen :D


    Ob Dir das jetzt ohne Sub reicht musst Du selbst entscheiden. Ich finde dass der Lautsprecher einen sehr schönen Bass hat so dass er - wenn es nicht zu laut wird - für kleinere Sachen auf jeden Fall auch ohne Sub gut spielt. Das ist aber so sehr von den eigenen Anforderungen / dem eigenen Geschmack abhängig dass Du ums Testen und selbst Entscheiden nicht herumkommen wirst.


    Der Vergleich zu anderen KS Systemen (ich kenne eigentlich die ganze Produktpalette von KS einigermassen gut) ist das der Lautsprecher der am wenigsten nach PA und am meisten nach "Hifi" klingt. Das meine ich hier im sehr positiven Sinne. Der Lautsprecher hat eine tolle Auflösung, klingt sehr rund und auch in hohen Lautstärken noch ziemlich entspannt. Obwohl ich den Klang des Lautsprechers sehr mag ist es jetzt aber auch nicht so dass Du einen RIESEN Unterschied zu einer CPD12 oder CPD1 hörst. Die CPD14 geht durch das drei Wege System etwas tiefer und sicher auch etwas lauter, in meinen Ohren ist bei den CPD12 / CPD1 / etc... aber auch schon recht wenig Luft nach oben so dass die CPD14 halt schon sehr gut klingt aber im Vergleich jetzt auch nicht DIE Offenbarung ist :D


    Lange Rede kurzer Sinn: Toller Lautsprecher - um zu entscheiden ob er für Deine Bedürfnisse passt wirst Du Dir einen schicken lassen und Probehören müssen :D

  • Vielen viele Dank! :)

    Klingt schon vielversprechend - werde aber wie empfohlen, die vorhandene Sub-Sat PA wenn überhaupt, erst dann verkaufen wenn der 1:1 Vergleich mich überzeugen konnte...

    Bei Thomann sagte man mir, ich könnte zur Probe bestellen und bräuchte mit keine Vorwürfe zu machen, wenn ich die rücksenden sollte... Wenn es soweit kommt, lasse ich Euch das Ergebnis / die Entscheidung wissen :)

  • OK, bestellen, probe hören - denn nur ich kann entscheiden ob mir der Pegel und der Bassanteil ausreichend sind - damit will ich Euch nicht mehr quälen.


    Aber hätte doch noch m.M.n. eine recht interessante, theoretische Frage... da die 10er nur bis 120Hz spielen, könnte man diese mehr oder weniger als richtige Bässe sehen... KS hat ja Erfahrungen mit Bässen mit so kleinen LS - wie. CPD B2, CPD SUB, TPD.


    Nun haben 4 solche 10er summiert (pi x 400) fast die Membranfläche von 2 15er (pi x 450) oder größer als einen 18er (pi x 324). Also für meine Bedürfnisse sicherlich ausreichend... die Membranfläche wird aber wohl das Eine und der Hubraum des Gehäuses wohl das Andere, oder? Wie wichtig ist der Zusammenhang ywischen den beiden Größen? Vielen Dank im Voraus :)

  • Hallo,


    weißt jemand wo man in DE zu besten Preisen KV2 Audio bekommt - ich würde halt ehrlich gesagt gerne die Preise damit vergleichen was man mir in PL angeboten hatte. Gebrauchte EX15 sind wohl eher leider sehr selten zu finden...


    Danke im Voraus - kann natürlich gerne per PN stattfinden.