Mischpult Main Insert

  • Hallo,


    Möchte mir das Soundcraft Efx8 zulegen, welches einen Main Insert hat.


    Lautsprecher Bose 402w


    Da mein aktuelles Mischpult kein Main Insert hat, habe ich eine unsymetrische Verkabelung, da der Bose 402 EQ nur unsymmetrische Eingänge hat. Ich möchte den Eq in den Main Insert stecken und dann vom Master Out zu der Frequenzweiche. Das Problem dabei ist, dass dann der Subwoofer auch das Signal vom Eq bekommt, wo die Tiefen Frequenzen abgeschwächt sind.


    Gibt es da eine andere Möglichkeit.

    Muss auf symetrisch Umstellen, da ich das Rauschen nicht wegbekomme.


    Ich bedanke mich im Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Muss auf symetrisch Umstellen, da ich das Rauchen nicht wegbekomme.

    Wenn es rauscht hat das meistens nichts damit zu tun, dass die Verbindung unsymmetrisch ist. Das äußert sich eher in Brummen.

    Einfachste Lösung um das Ganze zu Symmetrieren wäre ein Lineübertrager, den du vor die Eingänge des Bose schaltest.


    Was ich in dem Aufbau nicht verstehe ist, dass du ja eine Frequenzweiche hast. Die Lange Leitung ist doch zwischen Pult und Weiche. Bosecontroller und Amp sollten im selben Rack sein. Folglich sollte es eigentlich kein Problem geben.

  • Hallo, danke für die Antwort,


    Habe Brummen und Rauschen. Weiters hat mein aktuelles Mischpult keine symetrischen Ausgänge. Das Problem an meiner Verkablung ist, dass ich sehr viele Stromleitung in der nähe habe, die das Signal ‚verschmutzen‘.


    Das mit dem Lineübertrager habe ich nicht ganz verstanden.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Also, wenn alles in einem Rack ist, dann dürfte eigentlich nichts rauschen oder Brummen. Dann brauchst du auch keinen Line-Übertrager. Sowas meinte ich:

    http://www.palmer-germany.com/…ion-Box-2-Kanal-PLI02.htm


    Vermutlich ist dein aktuelles Pult das Problem. Da hilft dann aber auch kein Übetrager.

    Kannst du mal dein ganzes Equipment auflisten. Dann lässt sich vielleicht abschätzen was Probleme macht.

  • Da wird vermutlich jedes einzelne Teil seinen Beitrag zum Gesamtstörpegel leisten. Hast du geschaut, dass du bei unsymmetrische Ein- und Ausgängen die symmetrischen richtig beschaltet hast?

    Sym <=> Unsym

    +, Tip, XLR(2) < => +, Tip

    -, Ring, XLR(3) <=> GND, Shaft

    GND, Shaft, XLR(1) <=> GND, Shaft


    BTW: Da fehlt noch was. Du hast etwas von Subwoofer und Weiche geschrieben.

  • Danke für die Antwort.


    Als Subwoofer dient ein Jbl Subwoofer aus dem 5.1 Hifi Bereich.

    Frequenzweiche habe ich noch keine richtige, momentan dient der Eq von Behringer mit einem Sub Ausgang als Weiche.


    Beschaltet habe ich nichts, da ich fertige unsymetrische Klinken Stecker gekauft habe. Beim Sub habe ich ein Adabter von XLR zu Chinch gelötet.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Dann würde ich sagen, dass das ohne weitere Investitionen nicht viel besser werden wird. Also Rauschen könnte vom Pult kommen. Aber eigentlich nicht so sehr, dass es stören sollte. Du kannst höchstens mal versuchen, den Abstand zwischen Endstufen und dem Rest zu vergrößern. Vielleicht streuen die Magnetfelder der Endstufen-Netztrafos ein.

  • Danke für die Antwort.


    Das das Rauschen vom Mischpult und von den Endstufen kommt ist ausgeschlossen, da ich einen versuchsaufbau in meinem Zimmer hatte und da hat nichts gerauscht. Meine Vermutung ist das der Behringer Schuld ist. Habe ich die Verkabelung richtig gemacht oder muss ich gnd und - kurzschließen? Welche Frequenzweiche kannst du mir Empfelhlen und welches Mischplut (um die 8-10 Kanäle)?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Das das Rauschen vom Mischpult und von den Endstufen kommt ist ausgeschlossen, da ich einen versuchsaufbau in meinem Zimmer hatte und da hat nichts gerauscht. Meine Vermutung ist das der Behringer Schuld ist.

    Ja günstige EQs rauschen gerne mal. Die bezahlbaren Yamaha sind aber auch nicht besser. Also entweder richtig Geld ausgeben, rauswerfen oder digital. (Also EQ bzw Frequenzweiche oder gleich das Pult.)

    Das Brummen kann aber trotzdem durch die Endstufen eingestreut werden.

    Habe ich die Verkabelung richtig gemacht oder muss ich gnd und - kurzschließen?

    Ich dachte du hast Mono-Klinkenkabel genommen. Die schließen - und GND konstruktionsbedingt automatisch kurz.


    Welche Frequenzweiche kannst du mir Empfelhlen

    Wenn es analog und günstig sein soll, eigentlich schon Behringer. Oder halt digital. Dann aber auch der DCX von Behringer oder t.racks. Dann kannst du auch den EQ rauswerfen.

    Aber ich weiß nicht in wie weit man in den Aufbau investieren sollte. Steht das im Wohnzummer oder willst du damit Leute beschallen?


    und welches Mischplut (um die 8-10 Kanäle)

    Das Soundkraft passt schon. Kommt halt drauf an was du sonst noch willst. Da kann man auch deutlich mehr ausgeben.

  • Danke für die Antwort.


    Ich habe Mono-Klinken Kabel genommen. Danke für die Tipps, werde Wahrscheinlich das racks ds 2/4 kaufen.


    Die Anlage ist im Gartenhaus installiert und wird 2 mal im Jahr für Partys verwendet.



    Mit freundlichen Grüßen

  • Der elektronische Spannungswandler dürfte massenhaft Stör-Abstrahlung produzieren und verseucht das ganze Rack damit. Das Teil würde ich eliminieren, lieber einen "stinknormalen" Transformator nehmen, der strahlt höchstens etwas 50Hz-Brumm ab, da hilft aber etwas Abstand zur Leitung und dann ist gut.

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!