Stapelbare Shockmount Cases - Empfehlungen?

  • Hallo miteinander,


    für diverse Kofferjobs suche ich derzeit nach stapelfähigen Shockmount-Cases. Stapelfähig im Sinne eines expliziten Verbindungssystems zwischen den Cases. Folgende Anbieter habe ich bisher gefunden:


    - Procase: integriertes Verbindungssystem, Cases erscheinen mir jedoch sehr "wuchtig" (zu wuchtig für Kofferjobs)

    - LT-Cases: Overlatch-Verbinder, wahrscheinlich eher anfällig für Beschädigungen?

    - Adam Hall: seitwärts angebrachter Spanngurt mit Aufnahmeplatte in der Casewand


    Oder am Ende des Tages doch ganz klassisch mit Stapelmulden und Spanngurt um den Casestapel? :)


    Beste Grüße!

  • 45cm Einbautiefe reichen völlig. Was man halt so braucht... Heute mal bißchen Zuspiel, morgen mal bißchen 19-Zoll Geraffel, dazu ein paar Schubladen, die Audio-Interfaces sowieso... Stapelsystem, weil es möglichst frei konfigurierbar sein sollte. Ich hab auch schon über ein 19-Zoll Modulsystem nachgedacht. Aber die gängigen Rackmodule sind aus 12 bzw. 15mm Material und damit nicht gerade leicht...

  • die slide-in racks wie zB das QSD von procase sind bauartbedingt alle etwas gleich groß.


    wir beziehen unsere racks mittlerweile alle von der Kistenmanufaktur ausgestattet mit den AdamHall Stapelfüßen 4939. Einfach Türmchen bauen und am Ende einen schwarzen Gurt drum.


    Wir haben dort auch allerlei "spezial" Kisten in Auftrag gegeben, wie zB Mikrofonkoffer der auf die Racks passt, oder ein Schubladencase mit SlideInDeckel.

  • http://www.wickinger.ch (ja, ist teuer und hat z.T. schlimme Lieferzeiten...) hat mal ein hochwertiges, leichtes Stapelrack-System entwickelt, passend u.A. zu den hauseigenen Variotrans-Kisten. Wimre 9mm Multiplex. Bis 4HE sind die Dinger so leicht dass man sie leer locker mit ein paar Fingern heben kann. Aussenhülle ist halt Wagen mit Schaumstoff + 10HE Haube + 4/8HE Erweiterungsringe, aber das ist mMn eh die einzig sinnvolle Variante. Die ganzen Spielereien mit Overlatches, versenkten Haken und Stapelmulden sind weder wirklich roadtauglich noch praktisch. Wenn ich allein an die Flut von losen Casedeckeln denke die ein Stapel konventioneller "One Hand Racks" für eine mittelgrosse Funk-/Amp-/Stagebox-City produziert...

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 Mal editiert, zuletzt von niggles ()