Planenschutz Giebeldachbühne, Bolzen?!

  • Hallo allerseits,

    wir haben uns letztens eine (gebrauchte) Giebeldachbühne (BxHxT: 9,00 x 4,60 x 5,00 m) geleistet - Traversen: Global Truss.

    Diese haben wir ganz üblich zum Testen aufgebaut. Beim Aufbau stellten wir fest, dass die Bolzen, die ja stets ca 1 cm aus der Traverse hinausragen, dies ja auch am Fürst tun. Wenn ich jetzt die Dachplane darüber ziehe und entsprechend spanne, wird diese mir doch genau an den Bolzen auf kurz oder lang letztendlich einreißen?! Ich habe dazu schon viel gegoogelt, aber leider keine anständige Info dazu gefunden. Für eine plane Oberfläche an der Spitze müsste es doch eine Art "spezielle" Bolzen geben, die bündig abschließen?! Weglassen würde ich dort jedenfalls keine Bolzen - Wind hat ja bekanntlich viel Kraft auf große Flächen. ;-);-)

    Wie geht ihr damit um? Was gibt es dort?


    Vielen Dank für alle Hinweise!


    Grüße, Florian

    PS: Ein Standsicherheitsnachweis wurde leider nicht mit verkauft. Eine technische Zeichnung habe ich dafür bereits erstellt. Aktuell sind wir auf der Suche nach einem passenden Ingenieursbüro bei uns in der Nähe. ;-);-)


  • PS: Ein Standsicherheitsnachweis wurde leider nicht mit verkauft. Eine technische Zeichnung habe ich dafür bereits erstellt. Aktuell sind wir auf der Suche nach einem passenden Ingenieursbüro bei uns in der Nähe. ;-);-)

    Wenn das Ding tatsächlich 5m hoch ist brauchst du keinen Standsicherheitsnachweis, sondern ein Baubuch für fliegende Bauten nach EN13814 und musst jede Aufstellung anzeigen und abnehmen lassen.
    Achtung, einige Hersteller tricksen, indem sie sagen ihr Bühnendach wäre 4,99m hoch. Sobald man dieses mit Holz unterpallt, so wie es auf Wiesen oder unebenen Grund bspw. nötig ist, fällt dieses Dach dann aber wieder in die Baubuchregelung. Selbst eine kleine Delle im Untergrund im Standbereich der Bühne führt dann theoretisch zur Notwendigkeit des Baubuchs, weil die Gesamthöhe zählt und nicht die lichte Höhe.

  • Laut Eingangsthread ist die Bühne 5 Meter tief, nicht hoch...

    Die Schraubbolzen nutze ich auch, für Truss-Stücke, die ich "zusammen lasse" - die sehen aber auf der Außenseite genauso aus, wie die normalen Pins, nur die spitzen Splinte fallen weg. Ich dachte eigentlich, die Bühnendächer wären irgendwie gepolstert, wo die Plane zwangsläufig auf den Gurtrohr-Verbindungen aufliegt?

  • Oh Entschuldigung, schlaftrunken habe ich das übersehen. Genauso die eigentliche Empfehlung vergessen:

    Standsicherheitsnachweise und Statiken macht bspw. Expo Engineering, die sind mittlerweile so mit die größten und spezialisiertesten.

    Aber auch eine 4,60m Bühnen kann theoretisch je nach Aufstellungsort ein EN13814 Prüfbuch benötigen aufgrund o.g. Thematik. In meiner Zeit als Bühnenbauer durften wir deshalb mal einen FOH zwei Stunden vor Einlass nochmal um 50cm niedriger bauen. Die Followfahrer haben sich bedankt dass sie nicht stehen konnten...

  • Eurotruss z.B. liefert dafür kleine Dachplanenstücke mit angenähten Klettverschlüssen. Die gehen mit der Zeit halt gern mal verloren...

    Alternative Lösung vor Ort: in Streifen geschnittene dicke Plane (z.B. altes Werbebanner aus LKW-Plane) und Kabelbinder. Ein paar Lagen Gaffa gehen notfalls auch, ist halt eklig zum Abbauen.

    Was auf gar keinen Fall geht, mir aber in der Praxis leider immer wieder begegnet ist:


    - selbst bündig abgeflexte Bolzen -> Lochleibung nimmt massiv zu, ausserdem verändert sich durch die Hitze beim Flexen evtl. die Materialhärte.

    - Astralite-Federclips...=O