Sennheiser EM 1031-U

  • 1.gif #1 erstellt: 09. Sep 2018, 11:28 Antworten PM Mail WWW bearbeiten löschen Zitat1.gif
    Guten Tag

    Ich habe mir vor kurzem einen Sennheiser EM 1031-U Receiver (Frequenzband 801.100 mhz - 827.025 mhz ) mit einem SKM 1072-U Handsender gekauft (gebraucht) und ich möchte dazu einen Taschensender mit Lavaliermikrofon erwerben und nun zu meiner Frage welche Taschensender sind kompatibel mit dem Receiver?

    ich hoffe ihr könnt mir helfen da ich von dieser Materie noch keine ahnung habe

    Mfg Wasi82
  • Mach keinen Stress. Deine Frage wurde gerade erst aktiviert.


    Es passt jeder Sennheiser Sender mit HiDyn Plus (HDP) Compander, der sich auf die entsprechenden Frequenzen programmieren lässt.

    Mir fällt gerade die Bezeichnung von denen, die Original dazu gehören nicht ein. Kann ich heute Abend aber nachschauen.


    Bedanke aber, dass du nur die oberen vier Frequenzen nutzen darfst. Die restlichen liegen im LTE-Band.

  • Original gehört da der BF 1083-U dazu. Siehe auch Bedienungsanleitung:

    https://assets.sennheiser.com/…ads/file/3271/EM1031U.pdf


    Wie schon erwähnt müssen Empfänger und Sender im selben Frequenzband liegen, also dieselben Frequenzen haben.


    800 - 820 MHz und das bisschen darüber ist wegen LTE sehr kritisch, da dieser Bereich eben mittlerweile durch LTE genutzt wird. Je nach Örtlichkeit wird das Stress machen. Zudem müsste man sich die Frequenzen im Bereich 800 - 820 MHz durch die BNA genehmigen lassen und das kann auch wieder je nach Standort abgelehnt werden. Allerdings besteht noch die Möglichkeit sich diese Frequenzen genehmigen zu lassen. Da braucht es aber eine gute Begründung. Ganz Elektroschrott ist das noch nicht, aber wird es wohl doch bald werden.

  • Schon, nur sollte man bedenken, dass je näher man dem Grenzbereich zum LTE Bereich kommt, die Wahrscheinlichkeit zu Störungen eben durch LTE (Burstsignale) ansteigt. Die hören ja nicht scharf da auf.


    Ebenso bringt es nicht mehr viel, wenn man eben statt 16 nur 2 oder max. 3 Frequenzen im legalen Bereich hat. Wenns mal ein Kanal gestört ist, dann wird es sehr schnell mau mit Ausweichfrequenzen.

  • guten abend


    danke für eure antworten ich nutze die funkstrecke nur für kleinere private feierern genau wie meine kleine pa anlage und dafür wollte ich mir dann auch zum handsender einen taschensender zulegen davon wird dann immer nur eins benutzt


    deswegen wollte ich wissen welche kompatibel sind um einen günstigen zu kaufen


    mfg wasi82

  • deswegen wollte ich wissen welche kompatibel sind um einen günstigen zu kaufen

    Bedenke aber, dass alleine der Lemo-Stecker der in den BF 1083-U passt 30€ kostet! Das bedeutet, dass jedes Mikro, das an den sender Passt, alleine deshalb 30€ mehr kostet, als eines mit Miniklinke für die EW-Sender.

    Also am besten schauen, dass ein Mikro dabei ist. Ein Ansteckmikro kann man sich mit etwas Draht und Schrumpfschlauch auch zum Headset umbauen.

  • Sehr schön. Man kann so oder so immer nur einen Sender mit derselben Frequenz einsetzen.


    Auch sollte man darauf achten, dass man im legalen Frequenzbereich operiert. Wenn du unfreiwillig das LTE Netz störst, jemand meldet das und das Funkwägelchen kommt vorbei, dann bist du im besten Fall die Anlage los, im worst case ist das mit einer sehr saftigen Geldstrafe bedroht.


    Obwohl es recht unwahrscheinlich ist, dass das LTE Netz aufgrund der deutlich kleineren Sendeleistung gestört wird, bleibt immer noch ein Restrisiko, dessen man sich bewusst sein sollte.

  • ok das heisst quasi das ich in den oberen frequenzen bleiben soll an 821.750 mhz das wären dann noch vier die der epfänger kann haben die sender fest einprogrammierte oder kann ich die selber einstellen und speichern

    zum beispiel ew 300 g2 ?

  • Auch 821 MHz ist noch innerhalb des "verbotenen" Bereiches. Die LTE Mittenlücke ist zwischen 823 - 833 MHz.


    Die meisten Sennheiser Mikroports haben schaltbare Frequenzen. Allerdings muss man eben auf das Frequenzband und auf die Rasterung achten, sonst wird das nix.