Kleines 8er Topteil mit 18 Sound Bestückung bekomme den HT nicht in den Griff

  • Behringer ECM8000 = 30€


    Messmikro kalibrieren -> hifi-selbstbau.de = ca. 30-40€ inkl. Versand


    Vernünftiges Audiointerface mit Phantomspeisung ~ 150€, z.B. Steinberg UR242 (nutze ich selber, tut an verschiedensten Rechnern problemlos)


    ARTA Messsoftware -> kostenlose Demo herunterladen (voll funktionsfähig, man kann nur nichts speichern) = 0€


    Umfangreiches Grundlagenwissen und Erfahrung = unbezahlbar, für alles andere gibt es... ^^


    Spass beiseite, das Messmikro muss unbedingt kalibriert werden. Das Behringer ist tauglich für generelle Lautsprecherentwicklung nach dem Kalibrieren, taugt für Klirrmessungen aber nur eingeschränkt, da geringe Pegelfestigkeit. ARTA ist eine sehr gut durchentwickelte Software, für die es eine sehr umfangreiche Dokumentation auf Deutsch gibt. Am wichtigsten ist immernoch, dass man weiß was man tut, sonst nützt einem das beste Equipment nichts.


    LG, Ralle

  • Es hat sich mal wieder bewahrheitet wer billig kauft zweimal die von Intertech gelieferten Kondensatoren entsprachen nicht 100% den bestellten Kapazitäten die +/- 5% haben die recht großzügig ausgelegt da war ich schon recht skeptisch ob das so passt.

    Na lange Rede noch mal Geld in die Hand genommen Visaton Kondensatoren bestellt die 100% den Vorgaben

    entsprechen ohne +/- 5 % und siehe da das Ergebnis kann sich hören lassen.

    Zur Referenz Box ( mit waveguide) ist die neue mit Horn etwas Lauter genau das war das Ziel für etwas größere Räume wo man etwas mehr Wurf braucht.

    Messen werde ich die Box im Tonstudio hier in der Nähe der hat auch einen Schall dichten Raum und mit der Referenz Box vergleichen.

    In meinen Hobby Bastel Keller sind da zwar die Frequenzen um die 2 Khz immer noch minimal zu kräftig lässt sich aber einfach über meine DJ Software um 2db absenken kann da für jeder Box ein Preset erstellen.

    Sicherlich ist das dann in anderen Räumen wieder völlig anders.

    Nicht lachen früher wurden die Weichen auf ein Stück Brett verbaut aber sie erfüllt Ihren Zweck.

    Man muss dann halt nehmen was man da hat ;)



  • Natürlich haben auch die Visaton-Kondensatoren eine Toleranz, die liegt bei dieser Art von C´s bei ca. 2-5%. Visaton geht halt nicht näher darauf ein.

    Andersrum hat Intertechnik welche mit 2%.


    Kann mir kaum vorstellen, dass jemand diesen Toleranz-Unterschied hören kann...


    Dann eher schon die Art des verwendeten Materials (Folie) und des Aufbaus. Da lohnt es sich dann, speziell im Hochton-Bereich, was höherwertigeres einzusetzen.

  • Da habe ich mich wohl schlecht ausgedrückt, Intertech hat von Hause aus schon die Werte hoch oder runter gerechnet 12,5 waren dann halt 15,0µF usw. dann noch die +/- 5 % die haben halt das Geschickt was sie so liefern konnten. Das sind dann doch schon ein paar Abweichungen die sich Denke ich bemerkbar machen.

    Jedenfalls klingt die Box jetzt schön Stress frei um das mal so zu beschreiben.

    Den Rest muss das Tonstudio zeigen.

    Gruß Ceule