aktuelle Lösungen für Hall-Plugins - nativ auf PC ?

  • die röhren-emulationen gibt es in der dLive in den preamps der inputs. da ist es zwar egal, ob das inputsignal von einer analogen XLR buchse kommt, oder von irgend einem digitalen stream. aber man benötigt dazu eben erstmal einen eingang. wenn ich ein signal vor dem verhallen verzerren will, dann wird das wieder eine wilde matrix-kurbelei. natürlich kann man das machen, aber ehrlich gesagt hab ich da wenig lust drauf, weil ich das dann in ganz verschiedenen showfiles und dort dann in verschiedenen szenen wiederholen müsste.
    deshalb würde mir hier eine externe lösung gefallen, die ich ja sowieso benötige.

    Ich steh jetzt irgendwie auf der Leitung? Den neuen Patch für irgend eine externe FX-Plattform musst Du doch auch irgendwie in Deine Shows/Szenen einpflegen?

    Nachdem ich jetzt neugierig geworden bin, hab' ich mir eben mal den Director diesbezüglich angeschaut:

    Ich meine, es müsste so ähnlich gehen, wie man es in einem DiGiCo auch patchen kann:

    Aux No XY master send out -> Stereo input channel in (wenn man das so nicht patchen kann, dann halt zwischendurch noch über die Matrix) -> dann kommt danach die Röhrenemulation, dann -> insert out ->FXrack in -> Hall oder was auch immer -> FX rack out -> insert in. Du hast, obwohl Du den FXRackFX im insert hast, trotzdem einen normalen Aux send-return Pfad mit dem Röhrengedöns vor dem FX oder wo liegt da mein "A&H Denke-Denkfehler"?

  • du hast da keinen denkfehler, das würde so funktionieren.

    was mich an solchen konstrukten aber immer wieder ein bisschen stört, ist die nachvollziehbarkeit. vielleicht reicht ja mein intellekt nicht aus, aber ich mag übersichtliche routings deutlich lieber. es gibt natürlich hier und da schon solche querrouten für andere dinge, z.b. um das messprogramm per Dante einzubinden. aber ich will das alles gerne auf das unbedingt nötige begrenzen.

    und im meinem angedachten falle würde sich das routing auf "aux-out" und "stereo-in" begnügen - verbunden mit dem vorzug, völlig andere effekte als im put vorhanden benutzen zu können.


    nochmal zum "hallverbot":

    ich nehme an, du kannst mir mal in einer ruhigen minute was dazu erzählen...

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Naja, so kompliziert ist es ja eigentlich nicht. Statt 'Aux Master send -> Fx in -> Fx out -> Channel Strip in' patchst Du direkt 'Aux Master send -> Channel Strip in', packst den Effekt in den insert des Return Kanals und passt noch bissl darauf auf, wie Du das mit Mono und Stereo machst. Es ist nur ungewohnt, wenn man es für immer so machen will, wie man es analog gemacht hat :).


    Du hast zu selten mit jüngeren Bands zu tun. Da gabs, beginnend vor ca. 15 Jahren über mehrere Stile übergreifend so eine Art 'noverb' Epoche, in der Hallfahnen verboten waren, die sich in den letzten Jahren aber langsam wieder verflüchtigt. Statt dessen waren nur 'Ambiences' erlaubt, die aber live in natürlichen Hallen-Saal-Club "Ambiences" noch weniger warnehmbar und deshalb noch mehr für'n Arsch sind als Hallfahnen in halligen Veranstaltungsorten. :)

  • ich habe, genau genommen, schon lange gar nix mehr mit jüngeren bands zu tun. "meine" musiker sind einfach so so mitgewachsen.

    und meine schnittmengen mit jüngeren tontechnikern sind auch sehr überschaubar.

    das ist durchaus schade, aber ich habe da im moment keine idee, wie ich es ändern könnte. es besteht aber meinerseits auch kein unbedingter anlass, viel mehr jobs zu machen ;-)

    aber ein bisschen verjüngen sollte sich meine kundschaft schon, denn die älteste band die ich betreue ist (überwiegend) schon lange im rentenalter angekommen... für die würden aber wiederum die "Abbey-Road" effekte sehr gut passen ;-) heute abend gibt´s z.b. mal wieder "Golden Slumbers" auf die ohren.


    die sache mit dem "hallverbot" hab ich in der tat überhaupt nicht mitbekommen. erstaunlich.

  • was gibt es denn heutzutage so an lösungen für dieses problemchen?


    habe viel rumprobiert mit Plugin Reverbs und Raum Antworten, lasse mir wieder ein Hardware Reverb Unit reinschrauben die Rechenleistung ist nicht zu toppen aus meiner Sicht, klar nutze Software Reverbs für viele sachen, aber auf den Main Channels brauche ich etwas, das beim abklingen nicht schmiert...das ist der unterschied...

    Alles liebe Philippe