Hilfe bei DSP-Setting

  • Hallo in die Runde!

    Ich brauche mal kompetente Hilfe:


    Es gab für meine (zugegeben älteren) Lautsprecher einen Controller mit festen Presets für verschiedene LS dieses Herstellers. Da ich nun neue Endstufen mit integriertem DSP (IPD 2400) habe , will ich das passende Preset "nachbauen". Was Hochpass und Tiefpass angeht, habe ich noch keine Verständnisschwierigkeiten. Aber in den Daten-Unterlagen des alten Controlers finde ich folgendes: Mitten Tiefpass 1,5 KHz 12db/Oct. und Mitten Hochpass 1,5 KHz 12 db/Oct.

    Kann mir das bitte jemand erklären und Tipps geben, was ich da nun im neuen DSP anlegen muss. Es gib bei der Labgruppen Software die Möglichkeit x-over-Punkte zu setzen, so dass ich ein 2-Wege-System habe (Bass/Top). In den EQs kann ich ja wählen, ob Bell, Shelving , Bandpass, Allpass ... Filter.


    Ich kann halt nur laut und leise...;)


    Vielen Dank schon mal.

  • Den alten Controller mit einem Messprogramm messen und den neuen, digitalen Controller dahingehend abgleichen. Dann haste schon mal den Frequenzgang. Mit den zahlreichen Filterfunktionen im IPD 2400 funktioniert das recht gut und ist genauer als irgendwelche Filterparameter (z.B Q/BW etc.) umzurechnen.

  • Hallo *stb*,


    Zitat

    Ich kann halt nur laut und leise...


    so wie du fragst und schreibst wirst du das System dann halt beim Dienstleister mittels Messystem einmessen lassen müssen wenn kein original Controller verfügbar, du Informationen zur Box nicht gibst und das Ganze eh bei dir noch nie gescheit gespielt hat ... bei deinen Frequenzangaben ist auch zu vermuten das das aktive System halt Linearisiert / Entzerrt werden muß ... weil sonnst löppt das nich !!!


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von schotte ()

  • Dass das System linearisiert/ entzerrt werden muss/ sollte ist schon klar. Das ist ja nicht die Frage. Viel mehr wollte ich wissen, ob das "linearisieren" u.a. mit dieser Hochpass-Tiefpass-Kombi gemacht wird und wenn ja wie das überhaupt funktioniert.

    Normalerweise interessiert es mich nicht, was da innerhalb eines Geräts passiert, solange das Teil das macht was ich mir vorstelle. Aber in diesem Falle interessiert es mich halt doch. Auch wenn ich nicht PRO bin, erscheint es mir doch sachgerecht eben diese Frage an die PROs zu stellen und nicht mit einem "Hobbyplattenleger" (SCNR) über eine solch komplexe PRO-Frage zu spekulieren.


    Danke aber schon mal für die bisherigen hilfreichen Antworten.

  • War die Box nicht als aktive vorgesehen ?

    Wurde die passive Weiche etwa ausgebaut ?


    Dann musst du IMMER getrennt Weichen Filter setzten + Entzerren mittels PEQ und so zusätzlich ...

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Nein, es war und ist eine 12"/1"-Box welche sowohl als Topteil in einer Bass/Top-Kombi als auch Fullrange spielt. Natürlich ist da eine passive Weiche eingebaut, die auch als solche funktioniert (und zwar sehr gut, wie ich finde). Die Box ist auch "mechanisch laufzeitkorrigiert" (über den Sinn und Erfolg dieser Maßnahme kann man ja auch streiten, aber nicht hier und jetzt bitte).

    Aktiv getrennt wird zwischen Bass und Top mit L-R 24 bei 120 Hz, das war´s an x-over.

  • Ach so: Obwohl ich kein PRO bin, mach ich das schon ein paar Jahre (>20 ) und ein 2-Wege-Aktiv-System kann ich auch schon richtig verkabeln... und Mitten hat das System auch. Mich interessiert doch halt nur diese Mitten Hochpass-Tiefpass-Geschichte. Was ist das? Was soll das? Was macht das?

  • Das hatte ich mir auch schon gedacht. Dagegen spricht aber, dass der Controller seinerzeit für verschiedene LS des Herstellers mit Presets bestückt war. Das würde ja bedeuten, dass alle LS die selbe Übergangsfrequenz in den Passivweichen zwischen TT und HT hatten. Das halte ich für unwahrscheinlich, da definitiv verschiedenste HT (3/4 ", 1", 2" Treiber) verbaut waren.


    Das ergibt alles irgendwie keinen Sinn für mich...

  • Wenn ich gerade die richtige BA des Analogcontrollers gelesen habe, dient der ominöse Filter nur der korrekten Funktionsweise des Mehrbandlimiters. Siehe Blockschaltbild. Nach meinem Verständnis der BA dienen die Presets der kleineren Version nur der korrekten Limitereinstellung.


    Aus der BA

    " Der ... ist eine 2-Weg-Stereo-Frequenzweiche mit integriertem 3-Band Limiter für Bass-,

    Mitten- und Hochtonbereich. .... Ein Potentiometer zur Anpassung des Basspegels an den Pegel der Mittel- Hochtonlautsprecher und das Potentiometer für eine Hornkorrektur befinden sich auf der Vorderseite des Gerätes.
    Die interne Signalbearbeitung erfolgt analog. "


    Alternativweg: Preset des Lautsprechers in einer aktuellen DSP-Steuersoftware des Herstellers finden und adaptieren.

  • Das bringt hier alles nichts, wenn nicht einmal die Bezeichnung der Box genannt wird.

    Wie soll man bitte anhand dieser paar zugeworfenen Knochen etwas sinnvolles dazu sagen?


    Dem Kommentar von Schrägstrich entnehme ich, das es sich um eine Fohhn Easysat (?) handelt, woher er das auch immer wissen kann ...


    Die Bedienungsanleitung zum passenden Controller FC•3 PRO zeigt folgendes:


    Eine 2 Weg Aktivweiche mit separaten Limitern für Mitten und Höhen.


    Das ist des Rätsels Lösung, ganz einfach in 2 Minuten zu finden. Aber man kann ja auch eine virtuelle Schnitzeljagd daraus machen ...

  • Hallo Erich,


    reines Glaskugelwissen aus der übereinstimmenden, unüblichen Angabe "Mitten Tiefpass 1,5 KHz 12db/Oct. und Mitten Hochpass 1,5 KHz 12 db/Oct." zwischen Fragesteller und Dokument.


    Aufklärung kann nur der Fragesteller geben. Ich wollte seinem Wunsch das Thema herstellerfrei zu diskutieren entsprechen, auch wenn das nicht zielführend ist.



    Edith sagt: das Dokument wurde rein zufällig geöffnet, die Übereinstimmung bemerkte die biologische Glasmurmel obenauf.

  • Zu finden ist das ganze in der Bedienungsanleitung hier:



    Es werden lediglich die im Controller verbauten Filter genannt.

    Die Bezeichnung ist in der tat nicht gut gewählt und ergibt erst in Verbindung mit dem Blockschaltbild Sinn.


    Link zur BA:

    manual_FC-3PRO_FC-7PRO.pdf

    Auf Seite 11 und Seite 23 gibt es alles nachzulesen.


    Mit diesem Link und der Fragetellung: "Was bedeutet "Mitten Tiefpass 1,5 KHz 12db/Oct. und Mitten Hochpass 1,5 KHz 12 db/Oct" auf Seite 11 in diesem Dokument?" kann jeder technisch versierte Nutzer eine kompetente Antwort geben und muss nicht eine schwarze Katze im dunklen Zimmer suchen, die es vielleicht auch gar nicht gibt.