Mobile Musikanlage

  • Hallo, ich bin neu hier und würde mich gerne mit meinem Projekt vorstellen welches ich vor ca. 1 Jahr abgeschlossen habe.

    Es handelt sich um eine Mobil Fahrbare Musikanlage... (1.Mai Vatertag)

    Mich interessieren eure Meinungen, Feedback postiv sowie kritisch :) Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen


    Hier ein paar grobe Eckdaten:

    -Hauptbestandteil 22mm MDF

    -Betrieb über 12v mit sehr großen LKW Batterien 2x (in dem Gerät ist platz für eine)

    -Kräftiges Netzteil für 230v mit über 100A

    -Alles vernünftig über Sicherung abgesichert

    -Stromwandler im inneren der Anlage

    -Monoendstufe für Sub mit echten 1kw dauerleistung an 4Ohm (gebrückt jeweils 8Ohm)

    -4 Kanal Endstufe für Mittel und Hochton

    -Bestückt mit 2x Eminence Sub 15Lfa Bass reflexgehäuse nach unten abstrahlend und getrennt von Mittel und Hochtongehäuse / 4x Mitteltöner Eminence 8" / 2x Hochton Ringradiator

    -Aktive 3 Wege Freuquenzweiche

    -Aktiver Equalizer inkl. Subsonicfilter

    -Mischpult mit Kopfhörer und Funkmikro -2x Bluetooth Verbindung möglich

    -3x Klinke Anbindung

    -Mehrfache USB Stromversorgung inkl. Beleuchtung

    -Hauptversorgung Spannungsanzeige


    Ich hoffe das mit den Fotos hat geklappt


    bild-3f36b0-1548193502.png.html


    bild-46ed0b-1548194518.png.html


    bild-804f2a-1548194652.png.html


    bild-b53077-1548194738.png.html


    bild-9acb49-1548194828.png.html


    bild-a80812-1548194931.png.html


    bild-9c4dff-1548194997.png.html

  • Bei mir lassen sich die Bilder aufrufen. Irritierend ist lediglich, das man nur einen schwarzen Rand sieht und erst noch runter scrollen muß, um etwas zu sehen.

    Zitat

    -Kräftiges Netzteil für 230v mit über 100A

    -Alles vernünftig über Sicherung abgesichert

    -Stromwandler im inneren der Anlage

    Verstehe ich das richtig, das dort ein Wechselrichter verbaut ist und die Geräte auf 230 Volt laufen?


    Die Endstufen sehen für mich nach Car Hifi aus, die mit 12 Volt laufen. Past aber dann Sinngemäss nicht so ganz zu dem im inneren verbauten Stromwandler.


    Ein 230 Volt Netzteil mit 100A am Ausgang müsste dort mit mindestens 25mm² verdrahtet werden.


    Sicherung konnte ich nur eine Grosse erkennen.


    Vielleicht kannst du das ganze von den Zusammenhängen her mal etwas genauer beschreiben oder besser noch, eine Übersichtsskizze hochladen.

    Rein von den aufgeführten Stichpunkten und dem, was man auf den Bildern erkennt, kommt mir das mit der Spannungsversorgung etwas Suspekt vor.


    Rein von der Idee zunächst jedenfalls ganz nett.

  • Entschuldigt, ich bekomme das mit den Bildern leider nicht besser hin :-/


    Genau, im inneren habe ich einen Wechselrichter angebracht der die Aktive Weiche, Equalizer und das Mischpult mit 230v versorgt


    Die Endstufen kommen tatsächlich aus dem Car Hifi Bereich diese könnte ich mit der Phase, Hoch-Tiefpass, Level, Bass Boost usw. regeln. Habe sie aber so eingestellt das alles über die Aktive Weiche und den EQ zu regeln ist. Verbunden habe ich die 230v Geräte mit einem Adapter von XLR auf Chinch.


    Das Kabel müsste 50mm2 sein und die Streifensicherung 150A.


    Thema Stromversorgung versuche ich es mal grob so zu beschreiben:


    Variante "A"

    -Stromquelle Batterie 13.8v

    -geht auf die Endstufen

    -Wechselrichter auf 230V (EQ,Weiche,Mischpult)


    Variante "B"

    -Stromquelle Steckdose 230v

    -Netzteil auf ca 12.6v

    wie Variante A

    -auf die Endstufen

    -Wechselrichter 230v

    Natürlich etwas zum Nachteil in diesem Fall das hin und her gewandele


    Kann mir vorstellen das sich das ganze Konzept ungewöhnlich anhört, gerade die Zusammenstellung der Geräte. Jedoch funktioniert alles tadellos!

  • Kann man auf den Bildern leider nicht erkennen, das an dem 230 Volt Netzteil am Ausgang 50mm² :thumbup:angeschlossen ist.


    Sicherungstechnisch würde ich zu einer "Unterverteilung" raten, wo die Geräte einzeln (geringer) abgesichert werden. Alles lediglich über eine 150 Ampere Sicherung, ist sehr mutig. Bis diese anspricht, dürfte das ganze Konstrukt in Flammen stehen.

    Auch würde ich Klemmabdeckungen für die Batterie empfehlen. Wenn jemand 2 (Bier)dosen da unten reinwirft, dürfte es sonst zu einem Lichtbogen kommen, der sämtlichen Inhalt der Dosen sofort verdampfen läst.


    Bei Variante B könntest du zwar auf den Wechselrichter verzichten, müstest dann allerdings immer umstecken.

    Da dies jedoch die Geräte mit der geringen Leistung sind macht das den Kohl auch nicht mehr fett.


    Wieviel KG müssen die Jungs denn da ziehen?


    Wenn das ganze jetzt noch halbwegs klingt, glaube ich, das man damit schon eine Menge Spass haben kann.

    Zumindest, solange es nicht regnet.8);)

  • Okay. Da werde ich mir nochmal Gedanken drüber machen 🖒 Ich weiß was du meinst, die Endstufen an sich haben auch noch eine Sicherung...

    Die Idee mit der Polabdeckung ist natürlich absolut richtig nachgedacht. Wäre ich so nicht drauf gekommen.


    Das Problem mit dem Umstecken und dem Wechselrichter ist, dass er quasi im Hoch/Mittelton Gehäuse verbaut ist. Somit fällt das Umstecken leider weg.


    Der Wagen stand ehrlich gesagt noch nicht auf der Waage, aber schätze ihn auf ca 120kg. Zumal ich einen AOK Shopper als Zugfahrzeig habe :-)


    Ja macht wirklich absolut Spaß :-)


    Was ich jedoch noch gerne ändern möchte ist:

    1. Ein ordentliches Fahrgestell bauen

    2. Die Anlage Brummt im Standby (vermute den Wechselrichter)

    3. Subwoofer Tauschen

    Aktuell verbaut: Eminence Delta 15LFA

    Raus gesucht habe ich mir: 18s 15LW 1401


    Hast du oder ihr Anregungen zum Subwoofer? Das genaue Volumen habe ich grade nicht Parat.


    Danke vor ab schon mal für das Feedback *TOP*

  • echte 1kw dauerleistung, Oha, das ist aber viel Leistung. Die solltest du nicht verschenken.


    Also, du besorgst dir wie auf dem Bild unten ein gebr. d&b B2 o.ä., da machst du ein Fahrgestell wie an deiner Anlage drunter. Den hängst du dann noch an deinen Anlagen-Wagen dran. Mit deinem Gespann bist du dann der King und brätst alles weg.


    Allerdings wird das dein AOK Chopper nicht schaffen, da solltest du dich nochmal nach einer gebrauchten 50er Gehweg umschauen.