Mischpult Ersatz

  • Geht es um die Butze in Krefeld in diesem ehemaligen Antiveganerbetrieb?

    Ja, richtig getippt ;-).

    Der Wunsch wäre halt auch nach einer Verbesserung. Leider ist aber nicht möglich was gebrauchtes da hin zu stellen. Das macht der evtl. Fördergeber nicht mit.


    Kabel war für uns noch nie ein Problem.


    Beste Grüße nach Kempen...

  • ich würde hier auch erstmal die bekannte version (also X32) ins spiel bringen.

    alle eure techniker kennen sich damit aus und ich nehme mal schwer an, dass es dafür auch die entsprechenden USB sticks mit passenden shows gibt.


    ansonsten ist wohl klar, was ich persönlich nehmen würde. ;-)

    offenbar ist das aber nicht in eurem fokus, deshalb vergessen wir es einfach.


    falls das X32 so gar nicht mehr gewünscht wird, könnte ich mir als kleinsten gemeinsamen nenner auch das QL5 vorstellen. dann bleibt noch ein bisschen budget für die bands, die das nicht haben wollen.

  • Eventuell ist ja vielleicht ein CL3 mit Rio für das Geld drin? Ansonsten konntest Du Dir noch die Tio Stageboxen anschauen. Die sind zwar nicht voll redundant, aber vielleicht tun sie es bei Euch?


    Die Summe ist halt als Limit schon schwierig. Wenn man 20000€ gefördert bekommt für ein neues Mischpult, ist es im Grunde doch Quatsch über ein X32 zu sprechen. Zumindest die meisten Förderungen sind ja Zweckgebunden. Ich weiß nicht wie es bei Euch ist?

  • Ganz oben stand, dass es Netto ist.


    Ich würde aufgrund kommender Zumietungen auch der gebrauchten oder Demoware CL5 mit 1x3224 oder 2x1608 Rios den Zuschlag geben. Im Rahmen der neuen Rio Generation und dem sich verbreitenden PM7 sind die CL5 am Markt zu guten Kursen erhältlich.

  • M32 mit allem Gedöns (Stagebox, Cat, Router, Ipad) und dann einen schönen, grossen Touchscreen mit PC beim FOH. Damit lässts sich entspannt arbeiten. Die grösste Schwäche des Systems (kleiner Bildschirm ohne Touch) wird mit PC & Touchscreen wegoptimiert.

  • Ganz eindeutig QL5 und Rio3224. Warum? Weil jeder das bedienen kann, und eine einmal im Dante angemeldete Rio immer gefunden wird. Zudem ist alles mit dem TS editierbar, jeder Aus- und Eingang kann einzeln hin und her gepatched werden, und das Gerät funktioniert obendrein wirklich gut.

    Midas M32 ist viel frickeliger in der Bedienung (geht auch, wir haben auch eins für ab und zu), und ein DLive hat sicherlich einen höheren Nerdfaktor - ist aber auch nicht wirklich jedem geläufig. Zudem da die Arbeitsoberfläche je nach Gusto grundverschieden sein kann, und nicht alle ihre eigenen Oberflächen dafür immer parat haben.

    QL5 kennen eigentlich alle, und wer damit nicht arbeiten kann spielt in einer Liga, wo eh was anders als ein Yamaha stehen soll. Zudem kann man sehr schön das zweite Layer (32-In via XLR sind ja schon physikalisch vorhanden) über ein leicht aufzutreibendes (fest verlegtes) MuCo 32 aktivieren, und hat für kleines Geld dann ein 64 Kanal Set in der Bude stehen. Wir haben mit QL1 und QL5 bisher kaum ablehnende Erfahrungen gemacht, und wenn doch konnte man das dann mit einer CL5 machen. Bei allen anderen Wunschkisten sagt man dann ja auch schon mal "bring selber mit".

    CL3 wäre weniger interessant wegen der geringen Fader, und den wenigen XLR Eingängen an der Kiste selber.

  • Kurze Offtopic-Frage dazu: wo sieht man die sich verbreitenden PM7 ? stehen gerade vor einer "ähnlichen" Neuanschaffung: PM7 vs. CL5

    Hast du da ein paar pro PM7 Argumente für mich? :)

    Ich weiß aus dem Stand 2 der gängigen Tourproduktionsausstatter, die relativ frisch eine PM7 in den Bestand ausgenommen haben. Zusammen mit den dazugehörigen Rios der neuen Generation soll es ein wirklicher (musikalischer) klanglicher Fortschritt sein. Den persönlichen Erfahrungsbericht kann ich im späteren Frühjahr nachlegen. Beim Preis bin ich raus, bin ja nur User.

  • Als Gast wäre mir eine CL3 lieber als eine QL5, aber ich würde natürlich beide akzeptieren. Rein betriebswirtschaftlich wäre aus meiner Sicht die Kernfrage, mit welchem der beiden Optionen Ihr auf Dauer mehr bei Zumietungen einsparen könnt. Und wenn dann CL3 plus Rio am Ende etwas über dem Budget landen sollten, hat man das im eventuell durch spätere Einsparungen schnell wieder kompensiert. Das würde ich den Entscheidern mit auf den Weg geben.

  • So, nach ausführlichen Überlegungen ist es jetzt folgende Lösung geworden:

    Wir kaufen jetzt eine X32 + X-Dante-Karte. Sobald wir in den nächsten Monaten die Förderung haben kaufen wir zusätzlich eine QL5 + 3224er Rio.


    Vorteil: Wer sich nicht mit der QL beschäftigen will bekommt ein ihm bekanntes X32 und kann es nutzen. Ansonsten können wir die QL an den FOH stellen und mit dem X32 den Monitormix machen. Dabei greift die X32 via Dante auf die Inputs der RIO zu.