t.amp Quadro 500 DSP

  • https://www.bonedo.de/artikel/…-quadro-500-dsp-test.html


    Hier mal ein super Beispiel das man solchen "Test" nicht trauen kann. Wenn man sich die Fotos anschaut kommt genau der gleiche Pfusche zum Vorschein. Hier sieht man auch was ich meinte... Das Blech deckt die DSP Module ab und sie sollten mit diesen verschraubt werden. Sollte -> es fehlen die schrauben da das Modul zu tief sitzt. Die Sicherung ist genau so eingebaut ! Dieser Murks wäre bei einer Prüfung glatt durchgefallen. Einmal ordentlich mit was spitzen auf den Deckel hauen und schon werden aktive Teile berührt oder es schlägt an der Stelle durch.


    Das schöne ist man sieht sogar die Löcher wie die Schrauben fehlen :D, welche geniale Qualität....


    EMV Filter gehören an die Stelle wo die Störungen entstehen. Hier sieht man auch die 35cm langen Leitungen zu den Ausgängen die dann durch den Ferrit laufen. Diese Leitungen kreuzt aber die Versorgung der Lüfter, womit der Mist wieder seinen Weg in die Versorgungsspannung findet. Auf den Ausgängen ist ordentlich Pegel inkl. Strom drauf....


    Das Problem ist nicht ob das Teil brauchbar ist, sondern die Qualität und die anerkannten Technischen Regeln. Behringer schafft es auch, den Kunden zumindest nicht solch einen Murks auszuliefern. Es gibt hier keinen Unterschied ob du das Teil beim Chinamann direkt bestellst oder über einen Europaweit agierende Firma. Von dieser man erwarten könnte das sie so etwas wie eine Abteilung Qualitätssicherung besitzt, welche verhindert das solch ein Murks zum Kunden geht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von marcoboy ()