Wie am besten mit 85dB Lautstärkebeschränkung im Festzelt mit ca 6.000 pax umgehen?

  • Wenn das da ist, wo ich lt. Beschreibung vermute, dass es ist ("Dult", "14 Tage", "Niederbayern"), dann gibt es da in einem Umkreis von mind. 100m (eher mehr) keinen Anwohner, den man vor Lärm schützen müsste.

    Zwischen einer normal beschallten Open-Air-Veranstaltung ("normale" Pegel, PA-Anlage nicht auf die Prolematik optimiert) und und den 55 dB Richtwert für seltene Störereignisse (nachts) liegen rund 5km Abstand.

  • An der Location, an die ich gedacht habe, steht allerdings kein Zelt, sondern eine "richtige" Halle, und vor dieser steht das übliche Sammelsurium an Fahrgeschäften, Fress- und Saufbuden, Autoscootern, Riesenrad, das volle Programm halt. In dieser Gemengelage halte ich die Lautstärke, die innerhalb der doch recht massiv gebauten Halle entsteht, für das geringste Problem der Anwohner, aber halt das einzige, an dem sich die Verwaltung aktiv zeigen kann.

    Harvard'sches Gesetz für Tierversuche: "Unter sorgfältigst kontrollierten, dokumentierten und jederzeit reproduzierbaren Laborbedingungen verhalten sich Versuchstiere immer so, wie es ihnen gerade passt."