14 6 Kanal LEDs gebündelt über ein 6 Kanal-Pult ansteuern

  • Hallo,

    Ich bin techniker in einem Theater und bin dabei unser Halogen-Saalicht auf LED umzurüsten. Klingt erstmal einfach, prinzipiell wäre es das auch, ABER...


    Aufgabenstellung:

    - Halogenlampen raus

    - 14x 6 Kanal LED rein

    - Lichtschalter und Drehdimmer an der Wand weg

    - 6 Kanal DMX Controller rein


    Soweit alles kein Problem...

    ich möchte gerne, dass unter der Woch alle 14 Lampen auf das 6 Kanal-Pult reagieren ohne großen Schnick-Schnack damit selbst die Putzprau das bedienen kann. Während den Shows möchte ich aber alle 14 LED einzeln ansteuern können,


    Das heißt ich müsste 84 DMX Kanäle über ein 6 Kanal Pult verwalten. Ich brauche quasi eine "Zauberbox" die mir die Signale die auf den erste 6 Kanälen eingehen 1 zu 1 in 6er Schritten auf die nächste Adressen weiterleiten.



    Gibt es eine Möglichkeit 14 6 Kanal LED über ein 6 Kanal-Pult anzusteuern ohne auf die einzel Adressierung der LED zu verzichten?



    Hat jemand ein Idee wie ich das realisieren kann, oder vielleicht einen andern Lösungsansatz?


    Ich freue mich über konstruktive Ideen.


    Liebe Grüße an Alle

    Chris



  • Also möchtest du ein sehr einfach zu bedienendes Pult? Was aber dennoch reichlich Möglichkeiten bietet? Würde der Putzfrau nicht ein Schalter für an reichen? Da wäre ich auch beim dmx recorder... Oder gibt es da noch Laien die da auch mal ran dürfen? Welches Pult hast du denn jetzt?

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Meiner Erfahrung nach muss für so was ein System her das komplett unabhängig vom Lichtpult arbeitet. Es ist oft schlicht nicht praktikabel dass immer jeder der kurz mal Licht im Saal braucht zuerst in die Regie geht, da das Pult hochfährt und dann den Regler fürs Saallicht suchen geht. Führt recht bald dazu dass das Pult nie mehr runtergefahren wird. Das wiederum vertragen die allerwenigsten Lichtpulte auf Dauer...

  • Wenn die DMX-Leitung zu den Saallampen auftrennbar ist und sonst nichts dran hängt...(eigener Abgang am DMX-Splitter beispielsweise), könnte man einen schnöden Umschalter in Form eines an der Wand montierbaren "Lichtschalters" vorsehen, der die DMX-Leitung zu den Funzeln zwischen DMX-Recorder (der "weiß full on" ausgibt) und dem DMX-Splitter Ausgang umschaltet.

    Das sieht "old school" aus und lässt sich von Jedem bedienen...

  • Bei uns in der Mehrzweckhalle wird das ganze per KNX System gelöst.

    Gut, dort gibt es keine LED Funzeln, aber die Lichtbänder in der Halle werden so alle mit einem normalen Taster an der Wand komplett an oder ausgeschaltet. Sogar dimmen ist darüber möglich.

    Wenn ich das Winter Theater betreue kann ich das ganze via Artnet ansteuern. Dann könnte ich sogar rein theroetisch alle einzelnen Lampen in den Lichtbändern getrennt steuern.

    KNX kann ja auch DMX ausgeben... vielleicht gäbe es da einen Lösung deine LED Scheinwerfer mit KNX via Taster anzusteuern. Und wenn du mit dem Pult vor Ort bist kannst du das ganze per DMX / Artnet ansteuern.

  • Nur so als Gedankenanreiz:

    Bei mir läuft ein e:cue-Butler mit Glass Touch Panel zur Hauslichtsteuerung (leider sind die 6 Touch-Buttons am Panel schon "zu viel" für nicht-technisches Personal :rolleyes:).

    Schick daran ist aber, bei bestimmten Anlässen kann ich einfach das e:cue-System entsprechend programmieren und jemanden vom Barpersonal unterweisen, dann kann ich nach Hause gehen und die können selbst 2-3 Lichtstimmungen aufrufen.

    Allerdings ist eine e:cue-Lösung auch ganz schön teuer. Nicht nur der Butler kostet ordentlich Kohle; für den Standalone-Betrieb benötigt man auch eine der ebenso teuren Softwarelizenzen. Für ein paar LEDs ist das doch recht übertrieben.


    Der DMX-Ausgang vom e:cue läuft dann ebenso wie der Ausgang vom Lichtpult auf einen BriteQ DMS-26 (DMX Merger + Splitter), welcher im Backup-Mode läuft. Und das seit 3 Jahren 24/7 ohne Ausfall.