Viel zu wenig budget - Wie ist die PA zu retten?

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe, ich bin als Neuling hier in der Kategorie richtig, wenn es darum geht, Ratschläge zu Boxen und PA zu erhalten.


    Vorgeschichte:

    Ich bin seit einigen Jahren in einem kleinen Fastnachtsverein aktiv und kümmere mich dort zusammen mit einem weiteren Mitglied seit zwei Jahren um die PA. Der Verein selbst hat immer nur eine rudimentäre und schlechte Ausstattung gehabt. Alles zusammengewürfelt, keine eigenen Boxen, kaputte Mikrofone, geliehener Kram der Stadt etc. Die ganze Verantwortung über die PA wurde an uns gegeben, da derjenige, der dies vorher übernommen hatte, aufgrund diverser Beschwerden von Zuschauern der Kappensitzung hingeschmissen hat.


    Im ersten Jahr (2018) wurden Teile der PA einer Band meines "Kollegen" (2x Mons, 2x Mons als "Fill" für die hinteren Reihen, Mains = Vorhandene, passibe Boxen des Saals) verwendet und ich muss gestehen, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt noch relativ wenig mit der Technik beschäftigt habe.

    Die Sitzung hat aber relativ gut funktioniert, da die Technik ausgedünnt wurde (kein Dual CD Rack mehr, nur noch die Mains als passive Boxen etc.) und wir schnell den Dreh raus hatten. Jedoch waren die Mains komplett überfordert und während der Sitzung wurden zwei Handsender fallen gelassen.

    Darüber hinaus war schnell klar: Ab dem nächsten Jahr muss zwangsläufig eigene Ausrüstung her, da die Band keine Zusage geben konnte, uns in diesem Zeitraum für das nächste Jahr nochmals alles zur Verfügung zu stellen.


    Also wurde für 2019 mit einem lächerlich geringen Budget von ~1200€ (vorgabe durch den Verein: "das billigste") folgendes gekauft:

    2x Fun Generation 115A, 2x Fun Generation 110A, 2x Thomann MA8/2 CL Mons, 4x Thomann TWS 16 HT

    Die Sitzung ist gut gelaufen, besser noch als im Vorjahr mit einer Menge Lob an uns. Jedoch war ich persönlich wirklich sehr enttäuscht von der Leistung aller Boxen, die vor allem für Tanzgruppen komplett am Limit waren und dabei einfach mal gar keinen Bass produziert haben.

    Die Monitore haben für Redner gereicht und generell war die Sprache im Saal einigermaßen gut zu verstehen.

    Aber egal, wo man im Saal stand, es kam einfach keine Party Stimmung auf. Selbst die zwei Mackie Fullrange Boxen des Entertainers, der nach dem Programm für Musik gesorgt hat waren um Welten besser.


    Ich habe mich letztlich bei der Anschaffung zwar an die Vorgaben des Vereins gehalten, jedoch habe ich mit den 4x Fullrange Lautsprechern von Fun Generation eine Fehlentscheidung getroffen.


    Nun zu meiner Frage:

    Das Budget für die kommende Kampagne liegt bei vielleicht 200€ die noch für Audio verwendet werden können.

    Darin müssen schon zwei neue Headsets für AKG mit einberechnet werden, da die alten mehr und mehr unter Kabelbruch leiden, was z.T. zu Kratzen im Ton führt (die Thomann Teile à ~60€). Ich und ein weiteres Mitglied haben zugesagt, jeweils zwischen 50-100€ zu benötigten Anschaffungen dazu zu geben, da unser Herzblut in dem Verein steckt.

    Was tun?

    Meine Idee: Einfach stumpf einen TS 212S Sub kaufen für ein klitzekleines Bisschen Druck unten rum und Entlastung der 115A Mains.

    Alternativen? Keine Ahnung. Die Fun Generation Dinger ersetzen ist keine Möglichkeit, ganz egal, wie schwach diese auch sind. Andere Boxen sind in dem Budget auch nicht drin.


    Voraussetzungen:

    - Saal, L 30m, B 20m, H 15-20m rund

    - 200-250 Gäste

    - Vorhandene Boxen: 2x Fun Generation 115A, 2x Fun Generation 110A, 2x Thomann MA8/2 CL Mons,

    - Vorhandene Mikrofone: 4x Thomann TWS 16 HT, AKG WMS Dual Headset

    - Vorhandenes Pult: Mackie PPM1012

  • Ehrliche Antwort?

    Die vier großen "K" des Kulturbetriebs gelten grundsätzlich auch hier:

    Streiche "Kunst" setze "Karneval":

    KKKK - Keine Kohle Kein Karneval.

    Zitat

    vorgabe durch den Verein: "das billigste"

    Was tun?

    Das Ehrenamt niederlegen und statt dessen z.B. zu den Zuschauern sitzen oder an die Bar stehen, Sekt trinken und feiern.

  • Ehrliche Antwort?

    KKKK-

    Keine Kohle Kein Karneval.

    Super, das hilft mir sehr weiter!

    Ich habe mich und den Verein nicht selbst in diese Situation gebracht. Wir stehen sogar weit besser da als vor wenigen Jahren.

    Dennoch möchte ich gerne weiter Dinge verbessern und Du siehst das als nicht legitim an? Hatte hier auf Unterstützung gehofft, nicht auf pure Ablehnung.


    Edit: Weiter unten steht in meinem Beitrag, dass mein Herzblut in dem Verein steckt und dass alles bei weitem besser ist als in den Jahren zuvor. Also können wir rein logisch betrachtet auch da "stehen bleiben" wo wir sind.

    Ich selbst habe aber den Anspruch, alles noch etwas besser werden zu lassen - Denn weder ich noch der Verein sind schuld daran, dass einfach kein Budget da ist. Wir müssen alle das beste daraus machen!


    Zu den Zuschauern gehe ich sicher nicht, denn das Risiko ist leider zu groß, dass es ohne die Mitwirkung weniger, aktiver Mitglieder bald keine Fastnacht mehr in unserem Ort gibt.

    Und ich hätte weitaus weniger Spaß daran, das weiß ich mit Sicherheit.

  • Du bist der dritte oder vierte Keinbudget-Karnevalsbeschaller die letzten Tage.

    Ihr benötigt Material, für das Ihr kein Geld habt.

    Euer Budget für Anschaffungen 2020 liegt mit 200,-€ um den Faktor ~8 zu niedrig.


    2 Lautsprecher 15"/1" 2x600,-€

    1 Verstärker 2x600W/8Ohm 400,-€

    alternativ Aktivboxen

    zzgl. vernüftige Stative


    Was erwartest Du also als Antwort? Eine Lösung für ein Problem, für das es keine Lösung gibt, außer mehr Geld in die Hand zu nehmen?


    Halt, einen Lösungsansatz gibt es noch:

    Sucht euch einen jungen, aufstrebenden Hobbybeschaller, der euere Veranstaltungen für relativ wenig Geld betreut. Er darf auch ein großes Banner aufhängen.

  • Das wird so leider nichts.


    Um dir eine Richtung zu geben - das hier ist ein Preis/Leistungsstarkes
    System, das man bei knapper Kasse für diesen Zweck einsetzen kann:


    RCF Power Bundle


    Absolute Sparfüchse, denen der letzte Cent wichtiger ist,
    als alles andere können sich zur Not mit sowas behelfen:


    the box TA Power Bundle



    Die von dir beschriebenen Boxen (diese Fun Gen - Joghurtbecher) sind
    leider völlig ungeeignet für die Anwendung.

    Nutze sie für Monitoring, wenn der Anspruch da nicht so hoch ist.



    Warum nutzt ihr eigentlich Aktivboxen an einem Powermixer?

    Evtl. währe auch ein günstiges Passiv - System was.


    HK Audio Premium PR:O Set 12/18




    Ganz wichtig - mietet einfach mal was richtiges das nächste mal
    und entscheidet dann, ob ihr wirklich wollt, das eure Veranstaltungen
    beschissen klingen, um ein paar Euro zu sparen.


    Und wenn ihr die Anlage nur ein ... zwei mal im Jahr braucht,
    dann mietet einfach immer was passendes.

  • Ehrlich gesagt schließe ich mich da "hell&dunkel" an. Die DEUTLICH schlauer Variante ist sich einen Verleiher in der Nähe zu suchen!


    ...Ansonsten baut euch über viele Jahre etwas brauchbares zusammen, was aber auch viele Jahre Unglückliche Kompromisse heißt. Ich denke, das sich da jemand, der auch weiß was er da tut, finden lässt und ihr habt keinen Streß und könnt euch mehr auf das Feiern stürzen...


    Wenn ihr es aber unbedingt so wollt, ist mein Vorschlag für dieses Jahr so ungefähr dieses : leider nur ungefähr, bin nicht ganz sicher, ob das diese Bass Boxen waren, allerdings für den kleinen Preis waren die Wharfdale die ich gehört hatte schon immer o. K.

    ABER ERWARTE NICHT ZUVIEL.

    https://www.gear4music.de/de/P…ZMWSLvwcTg_xoCRXIQAvD_BwE

    Dieses Jahr eine, nächstes Jahr noch eine, dann bessere Tops... Ach ja das Geld reicht nur für eine im Jahr, also 2Jahre später die Tops... usw....

    Mit Wharfdale habe ich bisher immer ein gutes Preis Leistung Verhältnis bekommen.


    Eure Entscheidung

    Aber wie heißt es so schön?


    Wählet Weise...




    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Moin Superproleet.


    Ich schlag mal in die selbe Kerbe:

    1. Das Budget reicht nicht! Eigentlich nicht einmal, um sinnvoll zuzumieten...

    2. Euch fehlt MASSIV KnowHow für Invetitionen

    3. das vorhandene Material ist wild zusammengewürfelt & am Bedarf vorbei.


    Ich würde übrigens auch noch den Kauf neuer Headsets überdenken!

    Der Inverkehrbringer eurer "4x Thomann TWS 16 HT" sagt, daß die Geräte nur "maximal zu dritt simultan betreibbar" sind... Das dürfte auch zu Aussetzern führen.



    Ich würde komplett neu anfangen:

    1. Altkram über die Bucht raushauen. Das Mackie könnte noch genug abwerfen, um ein "praxistaugliches Kleinpult" PLUS ein wenig Zusatzbudget zu bekommen.

    2. jemanden mit Sachverstand mit ins Boot holen und eine gebrauchte PA anschaffen.


    Eine Fehlinvestition wird nicht besser, wenn man ohne Budget neuen Krempel dazu kauft!

  • Wie muss man sich so einen Anlass vorstellen? Kommen da die Leute mit ihrem Picknick und den selber mitgebrachten Getränken und fordern eine geile Show, bevor sie dann wieder gehen und keinen Cent ausgeben mussten?


    Oder bezahlt man da auch Eintritt und verdient am Konsum der Gäste?

  • ...und den kann man dann auch noch weiter runterschrauben. UND es wird auch irgendwie gehen. Solange sich ein "Blöder" findet, der es noch billiger macht bzw. kostenlos und auch noch sein eigenes Geld mitbringt. Der Vereinsvorstand wird sich zurück lehnen und sagen: "Wieso mehr Etat? Geht doch!"


    Der Denkansatz von Zegi geht da mal in die richtige Richtung....


    Aber letztlich ist das ja keine technische Frage (auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht und der TS sie als solche formuliert hat), sondern eine ökonomische.

  • Zeit lassen ist OK, ich mag auch keine all zu hektischen Situationen.


    Aber - man sieht hier im Forum den Onlinestatus der Nutzer gleich am Profilbild ...


    Wenn ich ehrliches Interesse habe und zu dem Thema schon einige Antworten da sind, dann antworte ich doch, um die Sache voran zu bringen und halte mich nicht eine Halbe Stunde im Forum auf, ohne einen Mucks abzugeben.

  • Die 4K wie oben stimmen. Das traurige ist doch, dass die Technik nix kosten darf, die Künstler ab für 1000-5000 euro pro 20 Minuten reihenweise gebucht werden...


    wird's halt Kacke... tut Euch das nicht an. Vernünftig arbeiten kann man nur mit vernünftigem Werkzeug.

  • Ich wills mal bissel anders beleuchten:


    Klar ist:

    Du hast die Kohle sinnlos für für deine Zwecke unbrauchbare Geräte verbrannt.

    Das läßt sich auch nicht mehr gradebiegen, irgendein Bass für paar Euro ist nur gutes Geld dem Schlechten hinterherwerfen.

    Wieder verkaufen wäre noch die beste Lösung.


    Generell ist aber doch die Frage; warum sich ein Verein (das gilt nichtnur für euch) für 1-5 Veranstaltungen im Jahr eine Musikanlage für eine Saalgröße 20mal30m kauft.

    Zumal man dafür garkeine ausreichenden Mittel und offenbar auch keine weiterreichende Finanzplanung hat.

    Das ist doch wirtschaftlicher Blödsinn und da muss man nicht studiert haben.


    In eurem Fall spielt hinterher "ein Entertainer".

    Wie für solche Veranstaltungen nunmal üblich. Band, DJ, Entertainer...

    WARUM nutzt ihr nicht dessen PA?

    Das wird bei Partys solcher Größe doch überall so gemacht.

    Für ein paar Euro mehr bringt der Künstler dann auch noch seine Bassboxen zu den Mackis mit.

    Bzw. bucht man einfach jemanden, der den Saal (natürlich auch in seinem eigenen Interesse) adäquat beschallen kann.

    Heutzutage; da brauchbare Lautsprecher nichtmehr die Welt kosten (in der Summe aber halt trotzdem eher das 5-8fache deines Budgets für die avisierte Größe) haben viele kleine Bands und mobile Diskotheken schon ganz ordentliche Anlagen.


    So bleibt alles im finanziellen Rahmen und der Verein hat kein totes Kapital rumstehn.

  • An den TS, mein Rat:

    Verkauf das Gerödel in der Bucht, schreib was Hübsches dazu, mach ´n paar schöne Fotos davon - irgendeiner steht auf und holt sich den "PeakPower-Mega"-Plunder...


    Dann, Technik mieten, sich ordentlich informieren und ein Budget bereitstellen, aber nicht wieder "wir haben nur Mist als Technik und gerade noch 200€, die schon verplant sind" - so kann man nicht arbeiten...