Kaufberatung Aktiv PA bis 2500 Euro

  • Hallo Gemeinde,

    ich bin neu hier bei euch im Forum und benötige Hilfe beim Kauf einer geeigneten Aktive PA Anlage für mich.


    Eckdaten:

    -max.2500 Euro

    -Aktivsystem

    -max.80pax. ehr weniger

    -keine konkrete Musikrichtung (sicherlich aber kein Techno etc.)

    -nix übertrieben großes (Platzgründe)

    -gerne gebraucht



    Ich hab ein paar Erfahrungen, da ich schonmal ein passives System hatte. Dies ist mir aber an einem Notstromaggregat kaputt gegangen.

    Kabel besitze ich noch. Mehr nicht.


    Gerne 2 ordentliche Topteile, die man auch einmal ohne Subwoofer für kleine Events aufstellen kann.

    Ich dachte an an die



    https://www.thomann.de/de/qsc_…0-bQAoEAQYASABEgJlLPD_BwE


    und dann vielleicht erstmal mit einem Subwoofer angefangen.

    Den zweiten dann später gekauft.



    Ich bin auf euer Empfehlungen gespannt.


    Beste Grüße

    Johannes

  • Meine Suche nach guten Topteilen endete nach diversen Hörvergleichen bei der HK Audio Linear 5 112FA. Ich kann dir nur empfehlen, dir diese selbst einmal anzuhören. Mit etwas Glück findest du die auch gebraucht (oder als Vorführmodelle - unsere haben wir auf diese Weise günstig bekommen).


    Die the box pro TP18-800 wird hier gern mal als günstiger 18"-Sub empfohlen. In der aktiven Variante kostet er rund 700€. Insgesamt solltest du damit deine 2.500€ Budget ziemlich gut ausreizen.


    Wenn es kleiner sein soll: Wir haben uns in Kombination mit den HK Audio für die kleinen the box pro Achat 115 Subs entschieden (allerdings ein Rudel mit 6 Stück, passiv an einer Dynacord SL-2400, da wir diese auch Open-Air im Einsatz haben). Die aktive Version kostet mit 590€ etwas weniger als der 18er und ist etwas kleiner und leichter. Bei der Frage, ob es lieber der 18er sein soll, oder ob auch der 15er für dich reicht, kann dir am besten ein eigener Test weiterhelfen.

  • Die von dir genannten Topteile (QSC K12.2) liegen ja im gleichen Preisbereich, daher finde ich die HK L5 112FA preislich absolut im Rahmen. Ich denke auch, dass du den Löwenanteil deines Budgets vor allem in gute Topteile investieren solltest, da man die gute Qualität an dieser Stelle am deutlichsten wahrnimmt.


    Gebraucht habe ich die HK L5112FA als Paar auch schon für 1000€ gesehen und etwas darüber auch das 15er-Modell. Dazu muss man wissen, dass es im letzten Jahr eine deutliche Preiserhöhung gab. Vorher lagen die 12er bei knapp 800€ / Stück neu.


    Was für ein Mischpult brauchst du? Für welchen Zweck? Wie viele Mic-Inputs...? Darf's auch mit Tablet-Steuerung sein oder willst du was zum Anfassen?

  • So...

    Ich habe nochmal bei ebay etc. Geschaut.


    Ich habe nun folgendes Angebot bekommen.


    2x Qsc k12

    2x QscKsub


    5 Jahre alt aber im super Zustand.

    Preis knapp unter 2500 Euro.


    Ich finde es gut, das alles von der gleichen Marke ist.

    Was sagt ihr zu dem Gesamtpaket?


    Lg

  • -Hinfahren ausprobieren ob sie sauber spielen. Lass Dich nicht auf einen Parkplatz Deal ein.

    Wenn der Kollege keine halbe Stunde Zeit und Strom hat für Dich Finger weg.

    -Klingen beide Seiten gleich

    - Potis sollten geräuschlos funktionieren.

    -Nase an die Elektronik halten, darf nicht nach verbrannter Elektronik riechen.

    - Äußerer Zustand: grobe Macken am Gehäuse können ein Hinweis auf einen Absturz sein.

    -übermäßiger Dreck in den Lüftungsschlitzen.

    -Kisten in die Hand nehmen und bewegen, da darf nichts rumpeln und klappern

    Aber die sind hoffentlich im „super Zustand“ 😎


    Das Alter sollte bei „Super Zustand“ kein Problem sein.


    Viel Erfolg

  • Hallo Gemeinde,


    ich bin endlich stolzer Besitzer eine QSC k12 Anlage.

    Das Probehören hat mich absoulut überzeugt und der Zustand der gesamten Anlage ist wirklich neuwertig.


    Jetzt ist es allerdings so, das ich nicht mehr so ganz vertraut bin in Sachen Pa Anlage.


    Daher suche ich nun auf diesem Wege einen freundlichen Helfer, der mir ein paar Fragen zu Verkabelung beantworten könnte.


    Um es einfacher zu machen, habe ich Bilder gemacht und die Anschlüsse mit Zahlen versehen.


    Würde sich jemand bereit erklären, sich mit mir privat in Verbindung setzen?


    LG

  • Okay,

    ich probiere es einfach mal hier.


    Ich würde gerne wissen, wie ich den Subwoofer mit dem Topteil verbinden muss (und vorallem welche Kabel ich benötige) und wie ich dann alles mit dem Mischpult verbinde.

    Und was sind das überhaupt noch für Anschlüsse neben den XLR Anschlüssen?


    Dann wollte ich gerne noch wissen, wofür die ganzen Schalter und Lampen auf der Rückseite sind.


    Hier erstmal die Bilder:

    Topteil

    https://share-your-photo.com/eaba26fe48


    Subwoofer

    https://share-your-photo.com/f27fad7856


    Das wird jetzt sicher etwas umfangreicher, ich Danke aber dennoch für jeden Ratschlag.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Zunächst mal (das alles unter der Annahme, dass Du uns nicht trollst, ansonsten vergiß meine Gedanken bitte...):

    Ja, Dir kann sicher geholfen werden. Es werden sich auch hier Leute grundsätzlich bereiterklären.

    ABER: Ein kleines bisschen Eigeninitiative ist weder unangemessen noch strafbar!

    Ein Blick in die Bedienungsanleitung ist ein guter Anfang - normalerweise solltest Du dann (so gut wie) alles verstehen, was Dich jetzt noch fragend umtreibt.

    Btw., nicht böse gemeint: Warum kauft man sich so Zeug, wenn man prinzipiell gar keinen Plan hat und lässt es sich vom Verläufer nicht gescheit erklären? Verstehe ich nicht so recht.

    Also bitte: Mach Dich mal schlau, lies Dir die BDA durch und dann frage uns den fraglichen Rest..


    Anekdötchen:

    Ich bin (zum Glück) kein Ausbilder, habe jedoch manchmal Azubis und Praktikanten in der Nähe. Gerne bringe ich Menschen was bei und spiele Erklärbär. Aber wenn jemand noch nicht mal willens ist, einen Zusammenhang z.B. zwischen Bild, Hammer und Nagel zu erkennen und ohne einen Hauch eines Lösungsansatzes schon fragen kommt - dann werde ich wortkarg.
    Ein Altmeister in der Firma, in der ich damals nach dem Abi gejobbt hab, warf mit ausgewachsenen Vorschlaghämmern in solch Situationen. Hatte man (egal wie falsch) wenigstens eine mögliche Idee zur Frage, war der herzlichst und extrem geduldig. Da hat man was gelernt.