Suche Komplettset für Partykeller

  • Servus miteinand,

    hab mich grad hier angemeldet, weil ich seit Wochen auf der Suche nach eine PA-Anlage für meinen Partykeller bin.

    Leider bin ich auf dem Gebiet als Handwerker nicht so auf Zack und "leicht" überfordert, mit der ganzen Technik und Auswahl.

    So, erstmal zu mir.

    Hab vor 2 Jahren a Haus gebaut, daher nicht mehr ganz so flüssig. Werd bald 40 und bau nebenbei einen Partyraum in meinem Keller mit ca. 20m². Zur Zeit hab ich von Aldi ein Tevion Soundsystem DSS 2200 in dem Keller laufen und auch schon einmal damit gefeiert. Daher sind meine Ansprüche eeeetwas niedriger, da die Anlage eigentlich ganz gut war. In dem Raum können schon mal 20 bis max. 40 Leute platz haben.

    Mit dem Budget, am liebsten wär mir was für so 300 €, kann auch 500€ sein und max. hätt ich 750 gesagt. Kann auch gebraucht sein und ich weiß nicht warum, aber ich mag doch eher passiv als aktiv. Und Hifi kommt auch nicht in Frage, weil ich einfach eine PA will. Angeben oder sowas.

    Ps. Im Wohnzimmer hab ich Dolby Atmos 7.4.2 mit einem Denon AVR-X6300H. Das war teuer genug, hat auch was, aber da gehts um was ganz anderes.

    Über die Anlage will ich meinen Laptop, Handy, SNES und TV laufen lassen können. Es wird gespielt von Rock über Techno, Oldies, viel aus den 90er ;) , Schlager, über TV halt paar Filme, Sport, ..... und SNES is ja mehr Mario Kart und sowas.

    In dem Raum wird oft Dart gezockt, Poker gespielt und sich öfters mal auf paar Cocktails getroffen. Im Jahr kommen so 5 größere Partys zam, ansonsten sind wir so 2 mal im Monat drin.

    Im August wird die Anlage provisorisch in der Garage aufgebaut um bissi Geburtstag zu feiern und dann fest im Partyraum installiert,

    In dem Raum würd ich auf der gegenüberliegenden Seite von der Bar links und rechts Lautsprecher in die Ecken aufhängen. Unterm TV wo noch ein Schallplattenspieler steht vielleicht einen Sub hinstellen, Kabel muß ich noch ausmessen und alles andere wie Verstärker, Mischpult oder was ich noch alles brauche kommt zwischen Arbeitsplatte und Theke.


    0184j31.jpg">image.php?img=0184j31.jpg

    02iejno.jpg">image.php?img=02iejno.jpg

    03amkkr.jpg">image.php?img=03amkkr.jpg

    04kfk3o.jpg">image.php?img=04kfk3o.jpg

  • Mit dem Budget, am liebsten wär mir was für so 300 €, kann auch 500€ sein und max. hätt ich 750 gesagt. ...


    Und Hifi kommt auch nicht in Frage, weil ich einfach eine PA will. Angeben oder sowas.

    Da muss ich dich enttäuschen. Wenn du eine PA zum Angeben willst, ist 750 für ein einzelnes Top sogar zu wenig. Auch gebraucht.


    Für 750 gibt es Elektronikversandhandel-PA-Sets, mit denen man die U-12-Fraktion beeindrucken kann.

  • Budget ist schon sehr knapp bemessen. In Neu wird das nix.


    Halte Abstand (gaaaaanz weiten Abstand) von dem ganzen billig Chinagerümpel, wie es oftmals auf Amazon und anderen Plattformen angeboten wird.


    Ich würde mal in der Ecke LD Systems Stinger oder Dave (z.B. Dave 12 G3) schauen. Auch die Hausmarken der großen Musikhäuser (Thomann z.B) haben halbwegs vernüftiges Material am Start und würde hierfür reichen. Das könnte gar innerhalb des Budgets in Neu machbar sein. Meist sind das eben Komplettanlagen (Bass und 2x Top mit der gesamten Elektronik im Basswürfel).


    Wenn es gebraucht sein darf, dann z.B. HK oder Syrincs. Die hatten mal eine sehr schnuckelige und sehr potente Klein PA, die zudem auch noch sehr sauber und gut spielt.

    Bei HK ein wenig aufpassen. Da gibt es auch Schrott in der unteren Preisliga.


    Wenn du eine Seeburg TS Mini Sat+ ergattern kannst, dann schlag zu, sofern das Ding nicht abgerockt ist. Die haut dir die Dachpfannen von selbigen.

    Hier z.B. https://www.ebay-kleinanzeigen…nlage/1091037146-172-1493


    Ansonsten mal auf

    https://gebrauchte-veranstaltungstechnik.de/

    schauen.


    TIP: Immer das ganze vorher testen/anhören.

  • Servus Zegi,

    wenn ich z.B.

    the box pro Achat 204 2x für 222€,

    Behringer VP1800S für 159€,

    the t.amp E4-250 für 269

    nimm, dann bin ich bei 650€.

    Nur mal so auf die schnelle grad bei Thom geschaut.

    Wär sowas nix für mich?

    Merce Dir.

  • Mit Lucas, Dave und dergleichen beeindruckt man einfach niemanden. Da müsstest du schon eine HK Actor hinstellen, um bei der Marke zu bleiben. Also 4* 15" Sub, zwei 12"/1" Tops. Das beeindruckt die Besucher dann sicher.


    Ist zwar totaler Nonsens, ist PA zu Hause aber immer. 8)

  • Keller mit ca. 20m²

    4* 15" Sub, zwei 12"/1" Tops

    Ja nee, alles klar.

    In dem Raum können schon mal 20 bis max. 40 Leute platz haben.


    Dann passt da aber nur noch die Hälfte rein, denn die andere Hälfte an Platz braucht die PA. Und die, die da drin sind schiebts wieder durch die Tür, wenn man das Ding mal aufdreht. Naja, dein Freund und Helfer wird dann auch sehr schnell vor Ort sein und das ganze schnell beenden, da die Nachbarschaft da wohl nicht sehr begeistert sein wird.

  • Ach, die Nachbarn werden sich melden, sobald etwas da steht, das wirklich die Bezeichnung "PA" verdient.


    Bei der Fragestellung geht es aber seit der Ausgangsfrage nicht um eine sinnvolle Lösung, sondern darum, die Gäste zu beeindrucken. Das wird halt nix mit dem Kleinkram.

  • Also das dein Budget mit 750€ zu gering ist, ist absoluter Quatsch. Ich weiß nicht, ob diese Kommentatoren überhaupt deinen Beitrag gelesen haben.


    Wer hier 4x15er Subs für einen Partykeller empfiehlt und das nicht spaßeshalber meint, sollte in so einem Forum keine Beiträge schreiben dürfen...


    Bei einem 20qm Raum reicht eine kleines 2.1 Set locker aus. Natürlich hast du da nicht die Klangqualität einer High-End Hifi Anlage aber das ist auch nicht der Anspruch einer PA.


    Ich würde dir ein Dave 10 Set von LD Systems empfehlen oder noch günstiger, das vergleichbare CL Set von Thomann. Wobei zwischen den beiden dann doch lieber das LD.

    Das sind Aktiv-Sets, wäre auch meine Empfehlung, da ich für deinen Partykeller ein Passiv-Set als weniger sinnvoll erachte.

    Alternativ könntest du dir zwei mal das DB Technologies ES 602 kaufen, das kostet zusammen 666€, da hättest du dann zwei schlanke Topteile und zwei 10er Subs.


    Dazu kannst du dir noch einen kleinen Behringer-Mixer wie z.B. den Xenyx 802 holen, damit kannst du etwas am EQ anpassen und deine Musikquellen anschließen.

  • Da muss ich dich enttäuschen. Wenn du eine PA zum Angeben willst, ist 750 für ein einzelnes Top sogar zu wenig. Auch gebraucht.


    Für 750 gibt es Elektronikversandhandel-PA-Sets, mit denen man die U-12-Fraktion beeindrucken kann.

    Bitte halte Abstand von diesen Chinakrachern!

    Mit Lucas, Dave und dergleichen beeindruckt man einfach niemanden. Da müsstest du schon eine HK Actor hinstellen, um bei der Marke zu bleiben. Also 4* 15" Sub, zwei 12"/1" Tops. Das beeindruckt die Besucher dann sicher.

    Naja, wenn die Brüllwürfel vorher gereicht haben, wird ne Acoustic Line oder ne Dave zum Beindrucken reichen :D

    Es geht hier nicht darum nen (großen) gig zu spielen sondern einfach darum, Zuhause mit nem kleinen Mixer mal "DJ" zu spielen.

    Da Irgendwas aufzufahren was mehr als 1x 12 oder 15" Sub und 2x 6 bis 8" Top macht schlichtweg keinen Sinn!


    So kommen wir mal zum Thema zurück "PA" für 300€, NEIN!

    PA für 750€ schwierig aber absolut machbar, neu natürlich auch Schwachsinn.

    Schau einfach mal in den Verschiedenen Marktplätzen, Kleinanzeigen usw.

    Wenn du zumindest etwas angeben willst, lass die Finger von Behringer (würde Klanglich natürlich reichen, gibt aber gespotte 8o).

    Schau dich einfach nach nem gebrauchten LD Systems Dave oder ner Acoustic Line um (musst je nach dem dafür auch mal längere Fahrten in Kauf nehmen)!


    Achso, nochmal was zu dem aktiv/passiv,

    du hörst dich so an, als ob die Boxen hingestellt werden sollen und dann Musik abgehen soll.

    Daher, bleib bei aktiv, zu nem passiv System gehört immer noch etwas amping, und Trennung von Tops und Bass via Frequenzweiche im amping oder extern, was zusätzlich auch einfach noch "Kram" ist.


    Also schau dich aufm Gebrauchtmarkt um, wenn du Zeit hast und auch mal längere Strecken zum abholen fahren kannst/willst.

    Sonst schau beim großen T nach den Hausmarken.


    Viel Grüße

    Niclas




    Honk= Hilfskraft ohne Nennenswerte Kenntnisse

    Bin absolut kein Profi, will nur Spaß haben :P

    Niclas

  • Servus,


    @yamaha4711, also von Amazon und Co. werd ich nix bestellen. Das Zeug schaut zwar nicht schlecht aus, aber naja, China halt. Und wenn ich sowas wie Dave 12 G3 nimm, brauch ich dann überhaupt noch nen Sub? Das ist doch Fullrange, oder? Oder meinst, bei dem kleinen Raum reichen z.B. 2x Dave 12 G3?

    Und wenn ich einen aktiven Sub nimm, und der dann bei mir in der Ecke steht, muß ich da dann nicht öfters ran um einstellungen zu ändern? Deshalb wollt ich eigentlich passiv, dass ich alles von der Bar aus einstellen kann. Und vorher testen? Mit meinem Tevion DSS 2200 Gehör? ;-)


    Also vor den grünen Männchen hab ich keine Angst. Meine Nachbarn sind meine Eltern, dann kommt lange nichts mehr, der Raum ist ja im Keller mit 3-Fach-verglastem Fenster und der Keller ist auch Isoliert, da wird nicht viel nach Außen kommen.


    @marce, ich werd mir mal Deine 3 Vorschläge durchschaun. Mehr Bass als das Aldi-Teil hats bestimmt. Dass mit dem Angeben kam wohl bissi falsch rüber. Meinte nur, jeder hat so alte Hifi Teile daheim rumstehen, also wollt ich halt PA im Keller. Ich schau mir auch mal die JBL an.


    @zegi, also wenn ich 4 Subs und 2 Tops aufstell, dann passen nicht mehr viele Besucher in den Raum, geschweige denn das es etwas überdimensioniert ist. Und warum ist PA Zuhause Nonsens? Wenn ich mir vorstell, dass meine Kumpels da an den LS ab und zu mal rankommen. Hifi LS halten vielleicht nicht ganz so viel aus wie PA LS.


    @floger, Tevion war ja nicht schlecht, hatte ich früher im alten Haus im Wohnzimmer und jetzt im Partyraum. Aber vergleichen wird nicht gehen, da keiner im Umkreis von 150 Km da ist. Zu Thomann brauch ich fast 2 Stunden. Oder sollt ich da einfach hinfahren und alles anhören und mich auch beraten lassen?


    @Niclaszzz, also max. 1x 15" Sub aktiv und max. 8" Top dazu. Und ja, nur um bischen DJ zu spielen, wie halt früher beim Kneipenbummeln und wenn man hinter die Bar darf. :-)

    Sind die Behringer so schlecht im Vergleich zu den anderen hier beschriebenen LS?

    Die Tops wollte ich gegenüber der Bar an die Wand aufhängen, den Sub neben der Bar in Richtung der Tops auf den Boden stellen. Dann tendier ich wohl doch zu aktiv. Wenn einmal eingestellt ist, dann brauch ich ja nicht mehr umstellen, oder? Den Rest von Deinem Text mit Trennung, Weiche, Amping, ..... hab ich eh nicht verstanden. ;-)

  • So, hab etz grad beim T bissi was zam gebundled.


    ">">">image.php?img=unbenanntuujuf.png


    Wär das so in der Art was gutes?


    Und was bräucht ich noch dazu?


    Hab ja Laptop, Handy, TV, SNES und vielleicht mal DVD. Reicht da ein Mischpult und wenn ja, welches?

    Beim T gibts ja Klein-, Rack, Power, ........ Mixer. Bissi unübersichtlich.

  • Und wenn ich sowas wie Dave 12 G3 nimm, brauch ich dann überhaupt noch nen Sub?

    Ich dachte da nun eher an das 2.1 Bundle, so wie du es bei Thomann mit dem Hausmarkenboxensystem geplant hast, also ein Systembass mit 2 Tops.

    Je nach Basswunsch und Abstummung der Topteile würden für den Raum auch nur Topteile reichen. Allerdings ist dann eben irgendwann halt mal Schicht mit Bass. Pegelmässig reicht es allemal, um euch da dann die Trommelfelle an die Nasenscheidenwände zu nageln.


    Und wenn ich einen aktiven Sub nimm, und der dann bei mir in der Ecke steht, muß ich da dann nicht öfters ran um einstellungen zu ändern?

    Nö, da du so oder so ein Mischpult oder etwas ähnliches brauchst, um deine Quellen auszuwählen und im Pegel anzupassen. Wenn dein HiFi Möbel einen Lineausgang hat, dann reicht auch das, sofern du eben nicht DJ spielen möchtest, so von wegen zwei oder mehr Quellen ineinander zu mischen.


    Deshalb wollt ich eigentlich passiv, dass ich alles von der Bar aus einstellen kann.

    Das was du mit aktiv und passiv meinst heißt eigentlich selfpowered oder nicht selfpowered und bedeutet, dass die Box ihren Verstärker direkt eingebaut hat. Das hat nix mit besser oder schlechter zu tun, sondern ist eher eine philosophische Frage, wobei es mitunter auch sachliche Gründe für selfpowered Boxen gibt.

    Die Begriffe aktiv bzw. passiv sind eigentlich der Art und Weise der Frequenztrennung vorbehalten. Bei einer passiven Frequenztrennung wird dies durch passive Bauelemente wie Widerstände, Kondensatoren und Spulen gemacht, eine passive Frequenzweiche also. Bei einer aktiven Frequenzweiche sind ist da noch mind. eine aktive Komponente dabei. Auch erfolgt die Frequenztrennung bei einer aktiven Trennung vor dem oder besser den Endverstärkern. Pro Weg braucht es dann einen dedizierten Endverstärker.

    Ich würde dir vorschlagen dich mal ein wenig in die Materie einzulesen.


    Und vorher testen? Mit meinem Tevion DSS 2200 Gehör?

    Warum nicht?! Jeder wird in einem direkten A/B Vergleich Unterschiede heraushören. Manche etwas besser und feiner als andere, doch man wird Unterschiede zwischen den verschiedenen Boxen hören können. Dann entscheidet dein Geschmack und alle sind happy.


    Fazit:

    Ich würde dir ein 2.1 System (besteht aus einem Systembass und zwei Topteilen ) nahelegen. Solche Systeme sind aufeinander abgestimmt und spielen in der Regel stressfrei. Plug and Play eben. Je nach Marke/Model sind sie klanglich gut oder weniger gut. Deswegen vorher anhören.


    Ich denke es sollten 6,5" bis max. 10" bei den Tops und max. 12" im Bass für den kleinen Raum mehr als ausreichen. Alles andere wäre vollkommen überdimensioniert.


    Der Unterschied zwischen HiFi und PA ist im übrigen nicht die schiere Leistung. Auch HiFi Möbel können viel Leistung ab. Allerdings sind die HiFi LS eben auf Klang und weniger auf Schallpegel getrimmt. Auch strahlen die HiFimöbel meist ungerichtet ab, was bei einem PA LS eher kontraproduktiv ist, da man die Schallenergie ja gezielt richten möchte oder gar richten muss.

  • Nein, die Behringer Boxen sind nicht wirklich schlechter, nur gibt es für das Nutzen dieser Geräte einfach häufiger einen drauf, da Behringer einfach keinen guten Ruf hat, aufgrund von älteren Geräten, die wirklich Schrott waren/sind, da muss man immer etwas auf die Serien achten ;).


    Zu dem amping oben: Ist wirklich nicht schwer :D

    Ich mache es jetzt nur mal ganz grob, damit du verstehst was ich meine.

    Professionellere Menschen überlesen diesen Part bitte 8).


    Die Tops spielen die Höhen, die Subs die Tiefen, soweit klar.

    Dein Audio Signal welches vom Tablet, Handy etc. durch nen Mixer läuft wird danach aufgeteilt, das passiert in einer Frequenzweiche, die Teilt das Signal in die Höhen und in die Tiefen auf. Das Getrennte Signal läuft dann durch die Endstufen (Verstärker) zu den Tops bzw dem Bass.

    Die Werte sowie die Übergänge lassen wir hier mal weg, sind einfach Fehl am Platz. :)


    So, willkommen zurück :P


    Zu deinem Bundle, ich denke für den Preis kann man da nicht wirklich was falsch machen. Die CL Serien vom T sind durchaus Grundsolide und für deinen Einsatzzweck auch komplett ausreichend.

    Klar, wirklich beeindrucken kannste mit Hausmarken vom T nicht, aber Funktionieren tun die recht gut und auch der Support vom T ist sehr gut!

    Gebraucht wäre sicherlich noch etwas mehr Leistung drin, einfach mehr Headroom, aber wenn es gerade bei dir in der Nähe nichts gibt bleibt ja nur die CL.

    Schau einfach, dass du mit den Boxen nicht mehr als diese 40-50 Leute beschallst, dann passt das schon. :)


    Gut, kommen wir zum Mixer.

    Für dich reicht ein ganz einfacher Kleinmixer.

    Je nach dem wie viele Anschlussquellen du hast musst du halt umstecken, sollte aber eigentlich nicht stören.

    Bei den Signalstrecken ist es auch komplett egal, wenn da mal ein par Adapterkabel zwischenliegen.

    Such dir einfach nen Kleinmixer in deiner Preisklasse, das bisschen mehr oder weniger Rauschen macht da jetzt wirklich keinen Unterschied.


    Soweit alles von der "PA" zusammen ;)

    Kurze Aufbauanleitung:

    Du nimmst dein Signal (Fernseher, Laptop, etc.) und gehst in den passenden Anschluss deines Mixers. (In der Regel Cinch oder Klinke) hier notfalls einfach mit Adapterkabeln passend machen ;)

    Am Mixer kannste dann die groben Einstellungen (Lautstärke, Höhen, Mitten, Bass) etwas regulieren.

    Vom Mixer gehst dann in deinen Sub (Cinch, Klinke, XLR), was eben gerade vom Mixer da ist.

    Vom Sub gehst du mit Speakon (Ja, hier gibts nur die eine Möglichkeit :D ) in deine Tops. Left für Links, Right für Rechts (wer hätte das kommen sehen :P).

    Die XLR Anschlüsse in der Mitte sind zum weiterleiten des Signals, beispielsweise an das Selbe System nochmal, für größere Beschallungen, werden bei dir aber nicht gebraucht.


    Wenn noch Fragen sind, melde dich einfach!

    Gruß Niclas

    Honk= Hilfskraft ohne Nennenswerte Kenntnisse

    Bin absolut kein Profi, will nur Spaß haben :P

    Niclas

  • Servus,


    @TobiasT, dass mit den 4x15er Subs war bestimmt nur Spaß.


    Meine Ansprüche sind nicht so hoch. Ist halt nur ein Partykeller, da sind die meisten nicht durchgehend nüchtern. :-)


    Die DB Technologies ES 602b sind mir doch bissi zu teuer. Bin grad am überlegen, ob ich die LD Systems Dave 10 G3 für 449€ nimm oder ein Creative Bundle mit 2 CL 108 Top MK II und 1x CL 112 Sub MK II.


    Dazu vielleicht den Behringer Xenyx 802 Mixer, aber frage, warum sind bei den Mixer die Anschlüße oben und nicht hinten?


    @yamaha4711, also DJ spielen werd ich nicht. Das meiste kommt übern Laptop und da benutz ich winamp zum abspielen. Das reicht für meine DJ Kenntnisse. :-)


    @Niclaszzz, danke für den Aufsatz. :-) Hat scho bissi was gebracht.