Hochzeiten und Musikdarbietungen

  • wie in einem anderen thread angedeutet, könnte das thema durchaus einen eigenen thread füllen :-)


    ich fang mal an:

    ganz schrecklich finde ich oft diese party-DJs mit ihren billigen lautsprechern, die dann bis zur kotzgrenze aufgerissen laufen müssen.

    und die dann auch noch musik spielen, die ich mir persönlich nicht mal freiwillig anhören würde.

    nun ja, letzteres ist natürlich reine geschmacksache... es hat schon seine gründe, warum ich schon lange nicht mehr als DJ arbeiten will. dieses dumpfbacken-trallala kann ich nicht mehr ertragen. das leben ist einfach zu kurz für schlechte musik.

    die tatsache mit der oft zu lauten und kreischenden musik bleibt aber bestehen, das ist unabhängig vom musikgeschmack.



    einmal hatten wir eine russische hochzeitsband, die ihre lautsprecher ordentlich ein bisschen vor die band-linie gestellt hatten, damit es kein feedback über die mikros gibt.

    so weit, so gut.

    das problem daran ist dann aber, dass man hinter den lautsprechern natürlich keine höhen hört... was soll ich sagen: der musiker, der das mischpult bediente, gegelte die vermeintlich fehlenden höhen dann eben rein, so dass es auf der bühne ganz angenehm klang. die band hat auch gut gespielt, das waren durchaus gute musiker.

    aber VOR der bühne fielen mir fast die eier ab, so viele höhen waren da im mix! schrecklich!

    trotzdem hab ich mich da nicht eingemischt, das war an dem abend einfach nicht meine aufgabe.



    den vogel in meiner erfahrungswelt schoss aber mal eine türkische band ab:

    klar, es war natürlich eine türkische hochzeit, da ist es immer laut. aber die band spielte dermaßen laut, dass die tanzenden leute (sie tanzen bei diesen hochzeiten immer in einem großen kreis) immer wenn sie an einem lautsprecher vorbei kamen, das gesicht verzogen und sich leicht wegduckten... ohren zuhalten ging ja nicht, weil sie sich gegenseitig an den händen halten.

    als ich später die (ansonsten durchaus freundlichen) musiker fragte, warum sie so dermaßen laut machen und ob sie nicht bemerkt haben, dass es den leuten sichtlich unangenehm war, kam folgende antwort: "ja ja, das haben wir gesehen. aber wenn wir nicht so laut spielen, dann tanzen die nicht!"

    8|:S

  • den vogel in meiner erfahrungswelt schoss aber mal eine türkische band ab:

    klar, es war natürlich eine türkische hochzeit, da ist es immer laut.

    Hehe, das kenne ich auch. Wichtig ist vor allem, dass alles oberhalb der Mitten ganz dezent verzerrt, wenn es laut wird... sonst sind die Musiker meist unzufrieden. :-)

    Die Party (gerade auf türkischen Hochzeiten) ist aber im Normalfall richtig gut!

  • Auch wenn ich selbst als DJ auf Hochzeiten und Geburtstagen auflege, vielleicht Musik, die eher seicht ist, bin ich doch, was Lautstärke und Materialauswahl angeht, voll bei dir!

    Klar, auf einer Hochzeit mit evtl. 60 Gästen würde ich nicht mit l´acoustics, d&b o.ä auftauchen- das gibt das Budget nicht her, aber meine db oder die ältere KMT Anlage sind da genau richtig und klingen angenehm. Lautstärke wird angepasst, nicht überfordert, keiner- vor allem ich- will ja bleibende Schäden erzwingen.

  • Wieso gibt das Budget keine teuren Lautsprecher her? Das ist absoluter quatsch in meinen Augen. Wenn ich sehe, was DJs auf Hochzeiten mit ner useligen 4erBar auf Scrimp-King Stativ verdienen, da muss ein Veranstaltungstechniker schon ne Menge Holz für bewegen.


    Weiterhin hat man sehr weniges Holz quasi ohne Stillstand in permanent gleicher Zusammenstellung unterwegs. Das rechnet sich ganz anders. Selbst Ein / Auslagern entfällt da quasi.

  • meiner erfahrung nach sind wirklich hochwertige beschallungsanlagen bei DJs extrem selten. und damit meine ich jetzt nicht die "L acoustics klasse", sondern eher so die gehobeneen Dynacord systeme.

    der standard bei solchen DJs ist eher: gekauft wird das billigste, was die regale hergeben.


    ausnahmen gibt es natürlich immer wieder mal, es gibt auch DJs die es mit der lautstärke nicht übertreiben.

    DJs, die vernünftigen pegel mit vernünftig klingendem material abliefern, sind aber eindeutig in der minderheit. und das gilt leider auch für partybands bei solchen anlässen.


    das ist zumindest meine langjährige erfahrung.

  • Bei uns in der Region gibt es durchaus einige "Hochzeits-DJs", die mit gutem Material unterwegs sind und sich damit auch abheben wollen.


    Dass ein guter DJ am Abend mehr verdient als unsereiner ist auch bei uns ein Fakt. Allerdings sind die Gagen seit dem Aufkommen der MP3 unter Druck geraten. Als Profi-DJ in der mittleren Liga (national unterwegs in Clubs und an Firmenevents) ist es inzwischen schwierig geworden, davon leben zu können.


    Als Beschaller mit eigenem Material kann ich dafür an guten Tagen mehrere Events parallel bedienen und habe am Ende des Tages mehr in der Tasche als der DJ, der halt immer nur einen Event pro Tag bedienen kann.


    Als ich noch als DJ unterwegs war hatte ich einmal ein Booking für eine Hochzeit. "60er, 70er, 80er, Schlager und Hitparade" wurde im Vorfeld abgesprochen. Am Abend stellte sich heraus, dass sie nur "Ballermann" Sound hören wollten. Das war noch in der "Vor-Smartphone-Zeit" mit CD. Ich hatte etwa 5 Tracks Ballermannsound. Danach wurde es zäh...

  • Jaja...manchmal ist das Leben als DJ hart, zegi :-) hatte da auch schon Anfragen nach Welt- oder Klezmermusik, oder wenn der Gastgeber " kein Schlager- nur Musik für den Standardtanzkurs" ausgibt und die Gäste nach 1 Stunde verzweifelt nach Helene und Partymukke rufen.....


    und ja, MRSpeaker, die skytec Fraktion ist groß...zu groß.

    Wie oft komme ich in Hochzeitslocations mit eigener Anlage, die angeblich so toll sein soll und bau dann doch mein eigenes Zeugs auf, weil das vorhandene Material einfach Schrott ist oder danach klingt.

    Also gehobene Dynacord/EV ist das mindeste, ansonsten meine db oder KMT und alles größere baut mein Beschaller des Vertrauens dann HD auf.


    Kollegen der " Hauptsache laut" Abteilung kenn ich auch genug :-(

  • Für manche ist es erst laut, wenn es klirrt und verzerrt.

    Das ist so wie mit dem Milchreis :

    Du kannst die besten Köche und Rezepte probieren, für manche ist es erst gut, wenn es angebrannt schmeckt, denn dann ist es so wie bei Mutti!



    ....

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Ist lang her:

    Mit der Band zur Hochzeit in ein Kölner Nobelhotel gebucht. Erst Musik vom Band, dann die Band, danach wieder der Plattenleger. Der Ballsaal war ganz oben unterm Dach, darunter die Suiten, das Hochzeitspaar entstammte jeweils einer uralten Beyer-Dynastie und dazu langjährige Lufthansa-Chefetagen... Also Feinkostabteilung.


    Das Pult und die PA musste mit Luftballons und Krepppapier in den Wunschfarben des Brautpaares getarnt werden, dafür gab es einen eigens angereisten Innenraumarchitekten.


    Ungemach regte sich, als die Bankettleitung bemerkte, dass nur vier der acht Suiten unter dem Ballsaal von der Hochzeitsgesellschaft gebucht waren, die verbleibenden waren an Nichthochzeitsgäste vergeben. Das war erstmals gegen 22.00 Uhr der Fall und wurde im Lauf des Abends NICHT besser. Ebenso nicht besser wurde die Versorgungslage - das Buffet war schlicht scheiße, zu wenig und lieblos. Gegen 21 Uhr haben wir Pizza bestellt. Das Gesicht der Caterer: sensationell!

    Showtime war um 23.30 für die Band, der erste Abbruch durch den Bankettleiter kam um 23.35 Uhr. Gäste in den Suiten hätten sich beschwert. Das ging im fünfminütigen Rhythmus so weiter - bis wir schließlich erst mal bis zur Klärung abgebrochen haben - und der DJ übernommen hat (was die Lage eher noch verschlimmerte (;O)


    Um 23.55 hat der Brautvater dem Bankettchef unmissverständlich klar gemacht, dass die Gäste in den vier Suiten "gefälligst die Fresse zu halten hätten" (O-Ton) und er die Rechnung auch dieser vier Suiten kommentarlos übernehmen würde.


    Die Luft war raus, wir haben die vereinbarte Gage um 00.15 Uhr bekommen und sind gegangen. Der DJ hat angeblich bis um sechs Uhr morgens die "Mehrkosten" für vier Suiten reingeholt.


    Danach hab ich nie mehr so einen Job angenommen. Man will ja in seinem Tun auch ein bisschen Befriedigung erfahren...

  • Naja das ist aber auch dämlich, wenn das Hotel solchen Quatsch macht.

    Weiß doch jeder, das sowas nie gut geht.

    Nichtmal auf dem Campingplatz.

    Kann mich da noch an die Loveparade-Zeiten erinnern.

    Holländer vs. Raver.

    Jahr drauf war man dann unter sich....8)


    Ich denke aber, es gibt auch genügend DJs mit ordentlichen Anlagen.

    Selbst die alte Lucas 1000 spielt(e) ganz ordentlich.

    Problem ist vielleicht auch manchmal dasselbe, wie das eines Beschallers.

    Gebucht für 50 Peronen, dann warn es doch 100.

    Oma & Opa Taxi, Kinder Bett >>> Gas

    Muss jetzt irgendwie gehn....

    Dazu noch die Sache mit der schon oben beschriebenen Diskrepanz bestellte Musik Brautpaar vs. gewünschte Musik Gäste. Das ist übrigens wohl garnicht so selten. Da gibt es teils abendfüllende Songlisten. Oder Ausschlußlisten. Und natürlich Spotify.

    Nur hat keiner die Gäste befragt...

    Langjähriger Kumpel & Geschäftsfreund hat deswegen das Laptop an den Nagel gehängt.


    Wer halbwegs regelmäßig unterwegs ist -sagen wir 40 Jobs im Jahr- wird doch wohl 50 Euro pro VA in die Technik investieren können.

    Und sei es, um einen Kredit / Finanzierung abzuzahlen.

    In 5 Jahren sind das 10000 Euro...


    Gute Frage; warum Manche so garkeinen wert auf ordentlichen Sound legen.

    Am Geld kann das eigentlich kaum liegen.

    Die meisten solcher DJ's machen das eh nur im Nebenerwerb. Wenn überhaupt.

    Müssen also nichtmal davon leben...

  • ich hab mal in der nähe von frankfurt eine anlage für ne hochzeitsfete aufgebaut, er Dj war eigentlich pilot einer mittelstreckenmaschine.

    er legte sehr hohen wert auf den sound. sowas gibt es natürlich auch... ist aber, wie gesagt, die ausnahme.


    catering auf hochzeiten ist auch ein wiederkehrendes thema. manchmal erstklassig, manchmal zum davonlaufen.

  • Hochzeit 4 Uhr morgens, Brautpaar lange weg, caterer rauemt schon auf, Musik aus.

    Ein besoffener Typ mittleren Semesters, spiel noch einmal Helene ich nein vorbei für 100 Euro würde ich spielen.

    Geldbeutel gezückt, 100 Euro bar.

    Die bestverdientesten 3,5 Minuten in meinem Leben mit bisschen schlechte. Gewissen.