L-Acoustics A15/A10 KS21 (Ablöse WiFo ?)

  • Moin,


    was haltet ihr vom neuen ARCS A15 System und ggf. auch dem A10 System, über das es allerdings noch keine vollständigen technischen Daten aktuell gibt?


    So ganz sehe ich die Kategorie nicht, wo das System genutzt werden soll. Die A15 sind deutlich teurer als WiFo, jedoch noch ein wenig günstiger als KIVA II. Ich weiß, dass man beides nicht so ganz 1:1 vergleichen kann. Die A10 hat noch keinen Preis, denke aber mal identisch zum 12" WiFo ggf. minimal teurer/billiger.


    Die Frage ist halt, sind die beiden Systeme die Ablösung zum WiFo, sozusagen der Nachfolger? Oder soll das das System ergänzen.


    Beim A10 System gefällt mir, dass es einen kleineren HT hat (denke mal 1") und damit klanglich mehr in Richtung Kiva als Richtung Kara/WiFo geht. Allerdings brauchts dann mehr Schachteln.


    Wo würdet ihr die Systeme einordnen, bzw. wer erwägt sogar den Kauf und wenn ja, für welche VA-Typen.



    Wegen dem neuen Handling und dem Gewicht, könnte ich mir vorstellen auf A10 zu schwenken. Aber vorher muss ich das mal testen, nicht das es danach zu wenig Low-Mids sind. Klar 2 WiFos pro Seite brauchen mindestens 3 A10 pro Seite.

  • Hi zusammen,


    hoffe meine Frage passt hier rein. Wir planen demnächst mal wieder unser jährliches Event und sind auch über die neuen ARCS A15 gestoßen, weil der Verleiher unseres Vertrauens diese mittlerweile im Lager hat. Bisher (3-4x) hatten wir für die Location (Sporthalle, 20m x 8m x 4m) immer die 12XTs mit SB15m verwendet. Aktuell tendiere ich zu der Kombination X12 mit SB18m oder zu den ARCS A15 WIDE mit KS21. Wäre letzteres für die kleine Halle und bei einer überschaubaren "Audience" von 60 Personen "Overkill"? Sind wir mit den Coaxialen X in diesem "short throw" Szenario besser dran?


    Hinweis: wir haben selber noch nie größere Anlagen als die 12XT+SB15m von LA bedient, das Ganze aber im Zeitraum von ca 8 Jahren mittlerweile 3-4 mal. Der Reiz, auch mal etwas "größeres" zu machen ist da, primär geht es aber um die Frage, welche Variante für den Anwendungsfall besser geeignet ist. Seit 2 Jahren sind wir außerdem im Besitz einer LA4X mit 4 x 8XTs als Monitoring für unseren Proberaum.


    Im Anhang gibts die Soundvision Screenshots vom ungefähren Aufbau, wie ich mir das vorstelle. Die ARCS-Variante würden wir "fliegen" wollen, die X-Variante nur mit Distanzstange, also im Aufbau auch nochmal unterschiedliche Komplexitäten.


    Danke und Gruß,

    Jakob

  • Wie kommst Du darauf?

    Hast Du Preise für A10?

    Der "WiFo Ersatz" kann ja dann nur die A10 sein, die von der Performance da gleich ziehen soll.

    Ne ich hatte die A15 mit WiFo verglichen. Also Preis und auch Bauart. Da Fluggeschirr nun Innenliegend und neodym eingesetzt wird, ist die A15 nur geringfügig größer und ein paar KGs leichter.


    Für meine Band Jobs wäre das wohl eher die favorisierte Kiste (Low-Mids). Allerdings werde ich (sobald verfügbar) auch die A10 mal antesten, da ich mir vorstellen kann, dass die im HF besser klingt. Ist ja ein kleinerer Treiber verbaut. Ich vermute mal 1". Leider steht sowas ja nicht mehr im Datenblatt.


    Aber selbst wenn ich mit A10 vergleiche. Wo bisher 2x ARCS Wifo gereicht haben, könnte es sein, dass 3x A10 nötig sind, für die gleiche Menge Low-Mid Reserve. Bei 3 Kisten pro Seite ist der Gesamtpreis natürlich höher.

  • jacob : was spielt Ihr denn für Musik?


    Bei laut und 100 Leiten war das System X12 und SB15 bei mir untermotorisiert - bei nicht so schlimm laut aber ein ordentliches System für die Personenzahl. Ich bin bei X15 gelandet für kleine Räume, aber das mit den Ampkanälen nervt etwas.


    An Deiner Stelle würde ich das große System ausprobieren. Nach mehr als 10m wird die X12 sonst nicht mehr direkt genug sein bzw. Nicht nur da spielt das größere System sicher seine Stärken aus.

  • Gerade, wenn hier Themen zu Lautsprechern diskutiert werden, die es noch überhaupt nicht gibt, kommen schon verwunderliche Ansätze zu Tage.


    Kurzer Hintergrund: In der Firm, in der ich seit 2015 in Festanstellung arbeite, gibt es (fast) alle aktuell verfügbaren L-Acoustics Lautsprecher - auch A15. Ich gebe hier aber grundsätzlich meine private Meinung bzw. Sichtweise wieder und vertrete keine Firma oder keinen Hersteller.


    Ein paar Ansätze zu den obigen Beiträgen:

    -bei allen Produkten von L-Acoustics, die zuletzt herauskamen und evtl. einen Vorgänger abgelöst haben, gab es auf der Audio Seite immer ein deutliches Update gegenüber dem Vorgänger (X8/X12/KIVAII/KS28/K2).

    Bei manchen Komponenten kann man auch sagen, dass ein System durch ein kleineres/leichteres, gleichwertig ersetzt wurde (VDOSC/K2; 115XT/X12)

    -Dass dann die A15, die schwerer, größer und teurer als die WIFOs sind, der Nachfolger von WIFO sein soll ist quatsch

    -Wenn man dieses "Nachfolger Spiel" betreiben will, dann kämen da ARCS/ARCS II am ehesten in Frage . Hier wären aus meiner Sicht Kriterien:

    -Output kommt ziemlich nah ran (habe noch keinen AB Vergleich gemacht)

    -passiv ->weniger Amping

    -leichter

    -kleiner

    -einfacheres Rigging

    -auch quer sinnvoll einsetzbar

    -variables Abstrahlverhalten (symmetrisch/assymetrisch)

    -billiger

    -"Flugbass" erhältlich

    -...

    -Wenn es einen Nachfolger für die WIFO gibt, dann wird das die A10

    -Die A10 soll von der Audio Performance vergleichbar mit WIFO sein. Vorteile aus meiner Sicht:

    -kleiner

    -leichter

    -Rigging

    -verstellbares Abstrahlverhalten

    -10Grad gegenüber 15Grad bei FOCUS


    Wenn also überhaupt ein System die WIFO ablöst, dann die A10. Ob dem so ist, weiß aktuell keiner. Den Preis kennt auch noch keiner.

    Fact ist:

    Die A15 gibt es schon. Wenn die jemand hören oder Vergleichen will, dann soll er sich bitte an einen der Vertriebspartner wenden.

  • ralle14

    Da hast Du wohl Recht.


    verstärkerberserker

    Die A15 ist größer und auch teurer aber sie ist leichter wie die WIFO.

    Aber ich glaube auch nicht das die A15 die WIFO ablöst. (Ganz unterschiedliche System Bässe)

    Wer z.B. schon SB18 im Lager hat wird eher zu WIFO greifen.

    Meist entscheidet die Kundschaft, über sein Kaufverhalten, ob ein Produkt durch ein anderes abgelöst wird.


    Ich bin der Meinung das die A15 mehr GBF aufweist als die WIFO. ( Habe keinen AB Vergleich gemacht. Ist mein persönlicher Eindruck)


    Die A10 klingt laut Datenblatt Interessant.

    Aber auch dieser Lautsprecher muss erstmal verfügbar sein, und sich im Tagesgeschäft beweisen.

  • Die A15 ist größer und auch teurer aber sie ist leichter wie die WIFO.

    Du hast recht: 3kg leichter. Hat sich beim Heben nicht so angefühlt.

    Aber auch dieser Lautsprecher muss erstmal verfügbar sein, und sich im Tagesgeschäft beweis

    Das gilt grundsätzlich. Außerdem empfehle ich grundsätzlich allen, die Lautsprecher mindestens anzuhören und besser noch sie auszuprobieren. Auch wenn ich noch so viel Erfahrung mit einem System habe und weiß, was das kann, ist es immer noch möglich, dass jemand anders ander Ansprüche oder Gewohnheiten hat. Das steht ihm auch zu.


    Von daher würe ich hier weiter machen, wenn die A10 ausgeliefert werden. Außer die Diskussion geht über A15.

  • So. Ich habe das Setup dann gerade mal für eine Veranstaltung aufgebaut. Ks21 mit Stange und a15 wide. Zu dem Posting oben: als Stangen -pa mit nem Focus drauf macht das eigentlich sehr wenig Sinn! Nimm ein wide.

    Zum Test selber:

    Openairparty, 200 pax, Mischung aus 90er und Café del mar.


    Ausführlich vielleicht demnächst mal, hier die Kurzfassung (Party beginnt gleich, nur vom soundcheck):


    Erstes Problem bei Aufbau: die Distanzstangen mit dem Gewinde passen nicht in die Löcher.

    Super. Also schnell umgebaut wie alle sb18 bei uns. Feststellung: das zusätzlich Gewinde unten drin ist ne nette Idee, macht aber für die normalen k&m windup-distanzstangen keinen Sinn.

    Umbau kostet ne halbe Stunde weil jemand zum Lager fahren musste...


    Das war aber auch so ziemlich der einzige Nachteil.


    Die Tops sind leichter als Arcs wide, Keine klapprigen Verbindungsstangen dran oder lose im Case rumliegend. Den Wifosock montiert man jetzt ohne Werkzeug und es geht auf beiden Seiten (ein Kunde wollte bei ner wifo wirklich mal nen falsch auf der anderen seite, es geht, aber man braucht dazu nen guten Scheiner und ein Ersatzteil). Das top ist ein paar kg leichter und hat ja nen 15" drin...

    Der Bass ist leichter als ein sb18 (sb18M hatten wir nie).

    Bis auf das französische flanschproblem gut zu handeln.


    System angeworfen, Flat (nur das nötige Delay in die ks21).


    Kurzfassung: wie sind begeistert. Beim Ibiza Sound könnten zwei ks21 drunter, so haben wir eben das top etwas abgesenkt.


    Falls jemand Arcs wide und sb18 kaufen will, gerne PN an mich :-)


    Die a15 ist jetzt kein muss, aber mir gefällt die deutlich besser als ne Arsc wide - und die fand ich für den Preis schon gut. Mein Lieblingssetup für kleine Partys war Arsc wide mit (leicht abgesenktem) ks28. Bis eben.


    Werd mal berichten wenn die Party vorbei ist und ich die Zeit dafür finde.


    Meines Erachtens löst die nicht die Arcs wide ab, sondern die Arcs II, allerdings die a15 wide mit der Funktionalität der Arcs wide.


    Und ich sehe das ganz weit vorne beim dj Monitoring. Zwei ks21 auf dem Dolly mit zwei a15 wide drauf sollte gut spielen...