DIE RIDERPOLIZEI

  • auch nicht wenn es darum geht vor Ort beim verkabeln zu helfen? Stören die Bezeichnungen denn?

    um ein paar Kabel reinzustecken brauch ich die Bezeichnung nicht, nur wenn ich auch mikrofonieren soll. Das macht in der Regel aber der Bandtech oder die Mukker, weil der die genaue Position/Ausrichtung kennt. Stören tuts in soweit, dass ich beim Blick darauf unweigerlich etwas mitlese was ich nicht brauche. Ohne wärs kürzer und noch übersichtlicher.


    wora

    Jo, super. Jetzt gefällt mir das sehr gut. :) Und passt auch zu den Sidefills.


    LC2412

    Wenn man das lange genug macht und einen Blick auf woras Plan wirft, dann ergibt das bei logischen denken/zuordnen sofort einen Sinn. Mehr brauchts nicht.

  • Ich fände zum Thema Strom noch interessant zu vermerken, wenn mehr als eine Dose pro Position benötigt wird . Bei einem Symbol würde ich auch nur eine Dose vorbereiten...

    Das gilt jetzt für Pläne, die eh sehr genau auf Details eingehen.

    Für mich gehören die Mehrfachdosen zum Musiker. Ich liefere an jeder Position 1x 230V, natürlich hab ich Mehrfachdosen in Reserve. Aber ich hatte schon Gitarristen, die 8x Schuko für ihre Bodentreter gefordert haben - zum Glück konnte man von der Bühne aus den Obi gegenüber sehen... ;-)

  • Für mich gehören die Mehrfachdosen zum Musiker. Ich liefere an jeder Position 1x 230V, natürlich hab ich Mehrfachdosen in Reserve. Aber ich hatte schon Gitarristen, die 8x Schuko für ihre Bodentreter gefordert haben - zum Glück konnte man von der Bühne aus den Obi gegenüber sehen... ;-)

    Ganz ehrlich? Ich glaube, ich hatte noch NIE einen Job, wo es sich gelohnt hätte, über die Anzahl von Schukodosen und deren exakte Positionierung auf der Bühne nachzudenken.

    Allein die Zeit für solche Gedanken ist mir zu schade!

    Je nach Bühnengröße & Phasen werden da einmal linksrum, einmal rechtsrum Dreierdosen kaskadiert (wohlwissend, dass das BÄH! ist), ggf. nochmal in Bühnenmitte quer. Alle Laufwege freigehalten & zwei Handvoll Dosen in Spare. Damit dürfte ich nahezu 100% aller 230V Rider abdecken - für 8fach Schuko findet sich bei den Spares bestimmt noch so eine weiße Vielfachleiste, auf der irgendein Bandname draufsteht - Zu- & Abfluss dieser Dosen halten sich seit Jahren etwa die Waage.

  • Zum Stromthema:


    Das ist wie alles andere sehr vom Job abhängig. Ob nun 1 oder drei Dosen an einem Platz auf der Bühne gebraucht werden, ist mir relativ humpe. Wichtig ist mir, dass es überhaupt angezeigt wird. Auf der anderen Seite ist es doch gar nicht so übel, wenn im Rider die Dosenzahl mit angegeben ist.


    Bei größeren Open Airs, die mit einer ordentlichen Rüstzone und Rollrisern arbeiten, gibt es bei mir auf der Bühne wasserfeste Stromstationen auf drei einzeln gesicherten Kreisen und einem eigenen Backline-FI. Die Backline auf den Risern wird stressfrei in der Rüstzone nach Sichtung verstromt und nach Befahren der Bühne wird pro Riser nur ein mal gesteckt egal wie viele Dosen auf dem Riser genutzt werden.

  • Bei Deinem Rider verstehe ich nicht, wo die Signale entstehen und wie sie weitergeleitet werden. Die mit "MIC" bezeichneten Stellen sind ja wohl Vocals. Was ist mit den E-Gitarren, dem Bass und den Drums? Das ist doch gerade das Zeug, wo man die meiste Zeit auf der Bühne braucht, wenn's nicht sinnvoll vorbereitet ist.

    Sonst finde ich das sehr übersichtlich.

    die signale entstehen natürlich an der backline. also so ein gitarren amp macht halt krach, das sollte ein techniker wissen :-)

    die aufzählung der kanäle habe ich in der kanalliste, welche ich hier nicht aufgeführt habe (das hatte ich erwähnt). dort steht dann auch, welches mikro für instrument, usw... das man am drumset mikrofone braucht, setze ich ebenfalls als techniker-grundwissen vorraus.

    und falls es mal NICHT so sein sollte, schreib ich es extra dazu - ist bisher aber noch nie vorgekommen ;-)


    der bühnenplan soll die generelle aufstellung der technik auf der bühne zeigen, sehr wichtig sind hier z.b. die nummern für die monitorwege. die angaben für die monitore ist dann ebenfalls in der kanalliste. das mache ich einfach aus gründen der übersichtlichkeit so. die techniker vor ort sollen da schnell ein bild bekommen, wo die positionen sein werden.

    nach diesen plänen habe ich schon perfekt vorbereitete bühnen vorgefunden.



    wora

    Jo, super. Jetzt gefällt mir das sehr gut. Und passt auch zu den Sidefills.

    gerne doch :-)

  • sehr wichtig sind hier z.b. die nummern für die monitorwege. die angaben für die monitore ist dann ebenfalls in der kanalliste.

    Nummerierst du deine Monitore gegen den Uhrzeigersinn oder ist das in dem Rider Zufall?

    Ich habe mir die Nummerierung von links nach rechts vordere Reihe und dann wieder links nach rechts hintere Reihe angewöhnt.

  • Freakpedda : ich gehöre zu den Leuten die gerne auch verstehen was so alles geschieht.

    In dem Rider ist zum einen ein Monitor Techniker angefragt, und mir fallen die joecoo Kanäle ins Auge die eben zu genau diesem Monitorpult zugeordnet sind.

    Im Fall der Fälle ich hätte jetzt den Job würde mich genauer interessieren was es damit genau auf sich hat, sind das playbacks? Clicktracks? Warum nur am Monitorpult?


    Und was noch auffällt ist das die Monitorkonsole nicht definiert ist, ist das egal was da steht? Vor allem in Hinblick auf einen benötigten Split, bei 2x Digico könnte ja wieder jemand auf die Idee eines Gain sharing kommen.


    Ansonsten finde ich da auch alles wieder :)

  • Karel Noon

    OT-Frage

    Kann es sein, dass dem Mackie-Pültchen wie so vielen anderen die Option ‚rücke den Stageboxenpatch ab Kanal X eine Hausnummer nach oben und kopiere alle Pultkanäle eins weiter nach rechts‘ fehlt?;)

    In einem Arbeitsschritt geht das leider so nicht, ich könnte natürlich nur die Inputs anders belegen, bin mir an einigen Stellen aber nicht sicher ob nicht in einem Jahr wieder die frei gewordenen Kanäle dazu kommen, sind ja immerhin Musiker mit denen man zu tun hat.

    Die SideSnare z.b. Steht jetzt drin, ich hab aber das Gefühl die taucht nie auf weil der Schlagzeuger schon wieder was neues gekauft hat, irgend ein Dämpfungsring um seine normale snare im klang zu verändern :/


    Außerdem hat das Mackie ja „view groups“ ähnlich wie die POP groups bei Midas, da hab ich mein Schlagzeug eh immer beisammen auf dem Surface.


    Aber ja, diese Funktion des Kanal verschieben liebe ich an meiner Avid :thumbup:

  • Moin Karel, der Joeco enthält paar Playback spuren und unterschiedliche clicktracks. Wird vom Ipad des Künstlers ferngesteuert. Deswegen auch am Monitorplatz wegen der Distanz. Und sollte was schieflaufen kümmert sich ein Tekkl aus unserem Team darum. Der örtliche soll am besten mit seinem Lieblingspult mischen. Gainsharing ist kein Thema, schon ein üaar mal gemacht ohne Probleme. Ist aber auch ein total statischer In ear mix. Nach dem Soundcheck passt du eigentlich nur noch auf das Pult auf.

    Never be afraid to try something new.
    Remember that amateurs built the Ark.
    Professionals built the Titanic.

  • Nummerierst du deine Monitore gegen den Uhrzeigersinn oder ist das in dem Rider Zufall?

    Ich habe mir die Nummerierung von links nach rechts vordere Reihe und dann wieder links nach rechts hintere Reihe angewöhnt.

    mach ich im prinzip genau so, nur dass ich dann bei bedarf in mehreren reihen denke. so hab ich in dem von mir gesendeten plan drei reihen von vorne nach hinten. dann wird das wieder klarer.

    aber wie gesagt: wichtig ist, das die nummerierung der wege gut und einfach erkennbar ist, dann kann normalerweise nix schief gehen.