Spedition für den Versand von Veranstaltungstechnik

  • Hallo liebe Community,


    ich schreibe das erste Mal hier im Forum und hoffe, dass ich alles soweit richtig mache. :)


    Ich möchte bald einen Onlineshop für die Vermietung von Veranstaltungstechnik eröffnen. Nun suche ich einen festen Spediteur der mich beim Versand an meine Kunden unterstützt.


    Einige Bestellungen von gebrauchter Technik für die Vermietung habe ich bis jetzt über Cargoboard gemacht, da diese günstiger als Iloxx sind (iloxx wird relativ häufig hier im forum genannt). Mit Cargoboard hat es drei Mal geklappt und die Anlage war nach einem Tag schon da.

    Wenn ich meinen bald hoffentlich regelmäßigen Versand über Cargoboard mache, wurden auch schon Sonderkonditionen angekündigt, die ich sofort zu Start erhalte.

    Hat jemand von euch Erfahurngen mit dieser Spedition gemacht :?:Mit welchem Spediteur arbeitet ihr zusammen, falls ihr Transporte benötigt:?:


    Danke und liebe Grüße :)

  • Nur mal so zum Verständnis: die vermietest also Tongehölz und Lichtgelöt und organisierst den Versand per Spedition zum Kunden und zurück. In einer Branche, in der tonnenweise vorhandenes, bereits im Einkauf sinnlos überteuertes Material zu eigentlich nicht mehr zu unterbietenden Mietpreisen hinter jeder Pommesbude verschleudert wird, erscheint mir der Aufpreis für die Versandkosten... sagen wir mal... völlig surreal. Warum sollte ich eine Kiste, die inzwischen in jeder Agglomeration >10.000 Einwohner gefühlt X-mal vorhanden ist, neben dem Mietspottpreis nun auch noch Kosten für die Spedition bezahlen? Wo liegt da die Verhältnismäßigkeit?

    Vielleicht verstehe ich ja auch dein Geschäftsmodell einfach nicht - aber du könntest es ja mal genauer erläutern.

    Ich fang jetzt gar nicht erst vom Risiko an, das Material auch wieder zurückzubekommen.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ja, es ist so dass es an jeder Ecke Tongehölz und Lichtgelöt zu mieten gibt, jedoch habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass es für viele Leute zu unbequem ist und junge Leute nicht mehr wirklich telefonieren möchten. Ein Online-Shop macht da meiner Meinung nach vieles einfacher..


    PAlando oder PAmazon ist ein guter Namensvorschlag ;)


    Ich habe nun auch mal bei Dachser angefragt. Habe dort auch sehr gute Preise bekommen- Hat jemand Erfahrungen mit denen oder bin ich hier generell falsch mit dem Thema?

    Ein Werbebeitrag ist es nicht, auf jeden Fall werde ich nicht dafür bezahlt ^^

  • Ehrlich überdenke das Konzept nochmal.


    Ich halte das Konzept für Käse.

    Wenn dann vielleicht noch in einer

    Nische. Hochwertige Mikrofone die kaum

    Einer hat oder ähnliches.

    Und unterschätze den Aufwand und die Kosten für einen Onlineshop nicht.

    Informiere dich mal über Rechtssicherheit. Ist ein gut gemeinter Rat. Ein rechtssicherer Shop kann im Monat schnell 200 - 300 Euro kosten. Dazu kommen die Risiken von Unterschlagung das die Geräte defekt zurück kommen etc. Wenn der Kunde mehrere hundert Kilometer weg wohnt bleibst du auf deinen Kosten sitzen.

    Versuche es halt aber bitte mit Verstand.

  • Besten Dank für das viele Feedback und eure Erfahrungen! Ist auf jeden Fall noch mal ein Denkanstoß.


    Es wird auch wenn überhaupt dann ein Nebenbei-Ding. Teste mal in kleinem Rahmen mit Standard-Equipment und dann schauen wir mal..


    Ich berichte...


    Danke für die Hilfe!