Beschallung in Kirche ändern

  • Hallo Zuammen,


    ich wurde von einem Dekan einer evangelischen Kirche angesprochen, ob ich eine Lösung für sein Problem habe.


    Nach einer Ortsbegehung hoffe ich, dass mir hier weitergeholfen wird.


    In einer Kirche gibt es eine kleine Beschallungsanlage:


    Lautsprecher: 6 Stück BOUYER Type: ZR32a

    Automatik Mischverstärker: 1 Stück AXXENT AMV 7240

    Verstärker: BOUYER Excellence PA1050

    Funkmikro: 2 Stück MIPRO ACT-311

    1 Stück SENNHEISER ?

    Handmikro: 2 Stück


    Der Dekan möchte gerne die Lautsprecher mit einer "Schaltung" mit unterschiedlichen "Szenen" bedienen. Sprich:

    - Szene 1: Die beiden vorderen Lautsprecher EG laut, die beiden hinteren Lautsprecher EG leiser. Lautsprecher Empore aus

    - Szene 2: Die Lautsprecher im EG laut. die beiden Lautpsprecher auf der Empore leiser

    usw.


    Die Verkabelung gibt aber eine einfache Lösung nicht her, da jede Seite nur mit jeweils einem 2-adrigen Kabel angefahren wird und jede Seite wohl parallel angeschlossen ist.


    Habt Ihr eine Lösung für mich? Oder technisch nicht möglich.


    Bilder habe ich beigefügt.


    Ich danke jetzt schon für Eure kompetente Hilfe.


    Gruß aus Franken


    Michael

  • Szenenumschaltung ist wohl nicht möglich, da

    1. 100 V-Technik = die Lautsprecher greifen nach ihrer eingestellten Eingangsimpedanz die Leistung ab;

    2. Der Mischverstärker AMV7240 ist analog und besitzt nur eine Endstufe 100 V

    3. Wie der Bouyer Mischverstärker angeschlossen ist, ergibt sich aus den Fotos nicht. Zudem hat er auch nur einen 50 V, 100 V-Ausgang.

    Ergo: Eine neue Anlage mit neuer Verkabelung. DSP-Mischmatrix usw. Kostet halt eine Kleinigkeit. Dann könnte man auch gleich eine Induktionsschleife mit verlegen. Die Gläubigen werden älter und schwerhöriger.

  • Die Verkabelung gibt aber eine einfache Lösung nicht her, da jede Seite nur mit jeweils einem 2-adrigen Kabel angefahren wird und jede Seite wohl parallel angeschlossen ist.

    Da es zwei 100V-Verstärker gibt, ist anzunehmen, dass schon jetzt zwei Bereiche der Kirche separat regelbar sind. Welche das sind, kannst du ja durch Abdrehen herausfinden. Leider hast du die entscheidende Rückseite der Verstärker nicht fotografiert. Der eine Bereich dürfte dabei über den Master, der andere über den Aux und den zweiten Verstärker befeuert werden. Somit ist eine rudimentäre Regelung mit einem zusätzlichen speicherbaren Mischpult (XR12 vielleicht?) grundsätzlich möglich. Ganz primitiv kann man durch einfaches Abschalten des zweiten Verstärkers einen Bereich abschalten, vielleicht die Empore?


    Eine weiter gehende Regelung ist nur möglich, wenn man Einzelstrippen von den jeweiligen Lautsprechen im Technikraum vorliegen hat. Man benötigt dann für jeden Regelkreis einen eigenen Verstärker und ein speicherbares Mischpult mit entsprechend vielen Ausspielwegen.

  • Wie wäre es mit einem einfachen Umschalter an oder bei den Lautsprechern, der zwischen den einzelnen Eingangsimpedanzen umschaltet? Ggfs. Feintuning über einen Vorwiderstand/Leistungspotentiometer.

    Simpel und jedem zu erklären: Wenn du den Lautsprecher oben auf der Empore leiser machen willst musst du oben am Lautsprecher den Schalter auf 'Leise' stellen. Eine sehr 'intuitive' Lösung und sehr modern weil dezentral....

    Will man auf Treppensteigen verzichten könnten dafür auch per Funk betätigte Relais zum Einsatz kommen.