Liveprofessor als Waves alternative. Wie geht das möglichst gut?

  • Es könnte ja sein, dass du in Waves Central die Lizenz aus der Cloud auf einen zu diesem Zeitpunkt angeschlossenen USB-Stick anstatt auf den Rechner selber geschoben hast. Beim ersten Testen läuft es dann, wenn der Stick noch eingesteckt ist.


    Die Idee dahinter ist, dass man sich diese iLok-Dinger sparen kann. Der Nachteil: USB-Speicher ist nicht unbedingt der zuverlässigste.

  • ok, da werde ich morgen mal nachsehen. klingt erstmal nach einem möglichen fehler, auch wenn es nicht absichtlich passiert ist.

    vom Support hatte ich jetzt erstmal nur eine kurze nachricht, auf die ich geantwortet habe. mal sehen ob sich da morgen etwas tut, die haben über´m teich ja einen ganz anderen zeitablauf als wir ;-)

  • ok, da werde ich morgen mal nachsehen. klingt erstmal nach einem möglichen fehler, auch wenn es nicht absichtlich passiert ist.

    vom Support hatte ich jetzt erstmal nur eine kurze nachricht, auf die ich geantwortet habe. mal sehen ob sich da morgen etwas tut, die haben über´m teich ja einen ganz anderen zeitablauf als wir ;-)

    über'n Teich? ...eigentlich sind die ja aus Israel...

  • ah, so... das wusste ich gar nicht. :saint:

    auf ihrer homepage steht die US adresse vor der isaelischen, ausserdem tragen die telefonnummern von "Support" und "Sales"defnitiv amerikanische vorwahlnummern. ein richtiges impressum habe ich jetzt nicht gefunden.

    aber den bits und bytes ist das ja auch egal.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Support und Headquarter sind in Tel Aviv..

    das ist einigermaßen seltsam.

    laut Waves homepage beginnen die servicenummern für Sales und Orders mit "1-865-...", ebenso wie die nummern für "Waves in the US".

    die nummern für "Waves in Israel" beginnen mit "+972...".

    damit ist für mich erstmal nicht erkennbar, dass die firma in Israel sitzt.

    aber egal.


    die antwort vom support steht noch aus, aber ich konnte nach längerer suche auf den Waves seiten herausfinden, dass mein problem offenbar an meinem USB3 zu LAN adapter liegt. da ich diesen im mischpult belassen habe, ist er nicht mit dem rechner verbunden - und damit ist keine lizenz auf meinem rechner erkennbar. die lizenz hängt also an diesem blöden adapter, an den ich gerade nicht herankomme!

  • Ich bin mir gerade nicht mehr sicher, aber im Waves License Center kann man glaube ich die Lizenzen auch dann vom Lizenzträger "redeemen", wenn dieser nicht angeschlossen ist. Das geht aber nur einmal in einer gewissen Zeitspanne, ein Jahr oder so.

    Ich musste das auch Mal machen, als ich Lizenzen versehentlich auf einem virtuellen Netzwerkadapter hängen hatte, der dann plötzlich weg war. Ich hab dann natürlich aufgepasst, wohin ich die Lizenzen dann transferiert habe.


    Jedenfalls sollte man auf diesem Weg auch ohne den Adapter rankommen. Anders ist natürlich sauberer.

  • so, ich habe jetzt die erhoffte rückmeldung vom Waves support erhalten.

    es ist möglich, die lizenz nachträglich ohne diesen adapter zu löschen und neu anzulegen. diesmal gehe ich mit WLAN ins netz, damit bleibt dann die lizenz auf dem rechner (die WLAN karte ist ja fest im laptop integriert).



    zu meinem problem zum absturz von Liveprofessor beim laden von H-Reverb kam aber folgender text:


    "Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass der LiveProfessor kein unterstützter Host ist.

    Unsere Software wurde weder für sie entwickelt noch getestet und ist für den Betrieb mit ihr qualifiziert.

    Aufgrund dieser Tatsache verfügen wir nicht über eine Wissensbasis über mögliche Probleme. Es könnte gut funktionieren, aber wenn es nicht funktioniert, können wir nicht helfen."


    das ist natürlich schade, denn somit habe ich da eine H-Reverb Lizenz, die ich nicht nutzen kann.

  • ich habe die lizenz in dem ordner, den mir der support genannt hat, gelöscht und dann mit Waves Central neu eingebunden

    das meinte ich. immer noch Anstürze ? Bei mir läuft H-Reverb im Liveprofessor einwandfrei, aber ich bin auf Mac, kann also nicht vergleichen.

  • wora : ich würde mal das H-Reverb Plugin neu installieren. Ich meine nicht die Lizenz, sondern das Software Plugin. Dazu öffnest du in Waves Central oben den Menüpunkt INSTALL und darunter UNINSTALL. Danach das Plugin wieder über das gleiche Menü INSTALL neu installieren. Möglicherweise hat ein Windows Update die Installation geschrottet. Passiert bei mir regelmäßig mit Wavelab.

  • so, heute abend hatte ich meinen ersten einsatz von Plugins bei einem konzert. ich weiß, ich bin damit ein paar jahre hinten dran... :-)

    das ist soweit super gelaufen, der tipp mit den Valhalla Plugins war super! die effektqualität der Valhalla reverbs, plates und delays gefällt mir ausgesprochen gut.

    ich muss jetzt natürlich erstmal noch einige gigs damit machen, bis ich mir alle standardeinstellungen passend hingebogen habe. aber der erste eindruck war schon mal sehr gut! wenn es einem sänger am ende eines songs ein wohlwollendes "ohhhh!" entlockt, dann sagt das schonmal was aus. ;-)


    ich habe Liveprofessor mit einem 128er buffer benutzt, die DSP auslastung wurde dabei mit um die 15% angezeigt. klicks oder dergleichen waren nicht zu hören. damit bin ich erstmal sehr zufrieden.


    mit was ich allerdings nicht zufrieden war, ist die Waves lösung. die Wave plugins liefen wieder nicht, und zwar weil ich keine onlineverbindung hatte. dazu eine neue nachricht vom support: man kann die Waves plugins offline nur dann nutzen, wenn man die lizenzen auf einen USB stick überträgt.

    das hab ich jetzt mal gemacht, bin gespannt.


    danke für den tipp mit dem de-/installieren, aber das hat leider nicht das gewünschte ergebnis gebracht. sobald ich ein H-Reverb plugin in Liveprofessor laden will, stürzt das programm ab. zumindest das funktioniert absolut zuverlässig.

    die Abbey Road Plates funktionieren dagegen problemlos.

    vom Waves support bekam ich abermals den hinweis, dass sie mir hier nicht helfen können, da Liveprofessor von ihnen nicht unterstützt wird. schade.


    ich werde mir jetzt also ein sytem aus Valhalla reverbs und AbbeyRoad Plates aufbauen.


    wenn jemand noch einen guten tipp für ein tolles delay plugin hat (das nicht von Waves kommt), dann bin ich da sehr aufgeschlossen. es sollte eine gute bearbeitung der feedbackwege erlauben, so dass man damit z.b. auch alte bandmaschinen-echos nachbilden kann.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von wora ()