Liveprofessor als Waves alternative. Wie geht das möglichst gut?

  • so, letztes wochenende hatte ich endlich mal wieder zwei livegigs hintereinander <3

    und einer davon sogar open air, also ohne störende begrenzungsflächen frech*

    ausserdem hatte ich da eine hochprofessionelle 3 mann + 1 frau band vor der nase, die mit ihrem sehr übersichtlichen instrumentarium und aufgeräumten arrangements sehr gute testsignale für meine plugins lieferten ;-)

    ein traum!


    was soll ich sagen:

    der kauf des SevenHeaven plugins war wohl genau das richtige für mich.

    und auch die Valhalla plugins haben sich wieder sehr bewährt.

    die abbey road plate auf der snare hat mir auch sehr gut gefallen. und das delay von Waves ist der knaller. ;-)


    was ich damit sagen möchte:

    ich bereue den kauf von liveprofessor, den plugins und des mac rechners kein bisschen 8)

  • ja, die hallqualität in den pulten kann da nicht mithalten.

    fairerweise muss man aber dazusagen, dass diese qualität nur in bestimmten situationen wirklich zum tragen kommt. in einer halle mit mittelmässiger akustik und lautem drummer ist es für das publikum schon unmöglich, da wirkliche unterschiede zu erfassen. soo schlecht sind die halleffekte in der dLive ja nun auch nicht ;-)

    letzten endes ist das eher eine bereicherung des persönlichen gefühls beim mischen, oder wenn eben ganz spezielle effekte erforderlich sind.

    aber wem erzähl ich das ...


    jedenfalls habe ich aber auch entdeckt, dass ich mit einer befürchtung recht hatte:
    bis ich diese verschiedenen effekt plugins wirklich bis ins detail beherrsche, werde ich sicher noch jahre brauchen.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Einmal editiert, zuletzt von wora ()

  • jedenfalls habe ich aber auch entdeckt, dass ich mit einer befürchtung recht hatte:
    bis ich diese verschiedenen effekt plugins wirklich bis ins detail beherrsche, werde ich sicher noch jahre brauchen.

    Ja, da gibts einfach viele Möglichkeiten....

    Ich habe bei den letzten Konzerten immer parallel zum Waves System auch ein Multitrack aller Inputs mitlaufen lassen, und dann ruhige Zeit auf der PA mit dem "Virtual Soundcheck" verbracht. PAFL anstelle der Main Outs gepatched, so dass man auch bequem in Einzelsignale mit Hall etc. über die PA reinhören kann. Das hat nochmal einiges verbessert :)

  • Benutzt hier einer den Liveprofessor zufällig in Verbindung mit einem MIDI-Controller?


    Ich frage mich, ob es möglich ist die Controller so zu mappen, dass das aktuell geöffnete PlugIn auf zu definierende Weise gesteuert wird (so wie das z.B. in Presonus StudioOne umgesetzt ist). Wenn ich mich recht erinnere, habe ich damals nur die Möglichkeit gefunden, die Controller absolut an definierte PlugIn-Positionen zu koppeln, also auch wenn diese nicht sichtbar sind.

    Ziel ist die Interaktion von Darstellung am Screen und MIDI-Controller (WhatYouSeeIsWhatYouGet).


    Leider ist meine Testversion schon seit etlichen Monden abgelaufen, daher kann ich es gerade nicht selber testen.

  • versuche, die TAP-time in Liveprofessor über mein pult zu steuern, habe ich gemacht. andere funktionen habe ich nicht ausprobiert.

    leider ist es mir nicht zuverlässig gelungen, das umzusetzen. manchmal ging es, manchmal nicht. deshalb hab ich das nicht mehr weiter verfolgt.

    aber das liegt vielleicht auch an meinen sehr rudimentären MIDI kenntnissen...

  • diese software läuft ja bei mir, dort habe ich auch die Bome Box eingetragen. ich dache das benötigt man unbedingt dafür?

    ich hatte es auch schon, dass mein pult gegen meine faderbewegungen arbeitete. also wenn ich den fader bewegen wollte, hat die elektronik dagegen geschoben. erst als ich die Bome Box aus dem netzwerk genommen habe, war dieser effekt weg. habe dann herausgefunden, dass ich der BomeBox nur einen weg der kommunikation erlauben darf, also nur vom pult zur BomeBox, nicht mehr zurück ... ich kann es gerade nicht besser beschreiben, weil ich das nicht vor der nase habe.


    keine ahnung, was ich da falsch gemacht habe, irgendwie stelle ich mich wohl einfach zu doof an. ;-)

  • Das klingt, als hättest du dir nen klassischen Loopback gebaut (evtl. wurde dein Input auf alle Outputs geroutet) - das kann schon mal passieren, die Bome-Software ist mächtig und nicht immer übersichtlich.


    Meines Wissens nach brauchst du die bomebox nicht, wenn du das Pult direkt über Netzwerk mit dem Mac verbindest - hab‘s bis jetzt nur mal mit der SQ5 probiert, die ich aber nicht im ständigen Zugriff habe.

  • jepp, das war ein loopback im BomeBox editor.


    ich hab das heute nochmal kurz probiert.

    habe die BomeBox abgezogen und stattdessen in der MIDI Control software das Mixrack untr TCP/IP eingetragen.

    MIDI Control hat das mixrack auch erkannt und zeigte "connect" an.

    im Liveprofessor erscheint das Mixrack im entsprechenden Setupfenster aber leider nicht...


    da ich ohnehin nur TAP vom pult zu Liveprofessor übertragen wollte, kann ich das verschmerzen.