PA Heimkino und Livebeschallung

  • Hallo zusammen,


    Da ich neu hier bin bitte nicht zu hart sein, aber so einiges habe ich mir schon an Wissen angeeignet :)


    Es geht darum, dass ich mir für mein Wohnzimmer ein richtiges Heimkino nach und nach zusammen kaufen will. Das Equipment wird dann bis auf die Kabel auch für Liveauftritte (Genre Hardrock) benutzt werden. Kabel werden extra gekauft damit ich diese nicht immer neu verlegen muss.


    Was ich mir bis jetzt so gedacht habe ist folgendes (ich bin auch gerne für Verbesserungsvorschläge offen, aber es soll auf jeden Fall alles passiv sein).


    2x Dynacord Corus Evolution Sub 2x18 als Sub diese werde ich unter die Frontsatelliten stellen

    2x Dynacord A115 als front

    2x Dynacord A115 als rear


    1x Dynacord SL2400 für die Subs reicht das?

    2x Dynacord SL1800 für die 4 Satelliten reicht das?

    1x Soundcraft UI24 als Schnittstelle, Gerätemanagement und Mischpult. Etwas vergleichbares habe ich noch nicht gefunden.

    1x Steckdosenleiste damit ich einen aus und ein Schalter habe oder ist das nicht gut für die Elektronik?

    Also dann 12 HE.


    Generell kann es auch was anderes als Dynacordgeben sein wenn es denn in der ungefähr selben Preisklasse liegt und gleich gut oder besser ist letzteres sind natürlich dehnbare Begriffe aber es sollte ja live können und film was denk ich mal schon mittelklasse sein muss?


    Es soll folgendes angeschlossen werden:


    Wohnzimmer:


    PC über USB oder Audio Ausgang?

    Fernseher über einen 7.1 DAC (damit ich 6x das gleiche Signal habe)?

    Handy über den üblichen kleinen Klinkenstecker.

    Und mein eigenes Handy/Tablet über kabellos (ist das dann über Bluetooth oder wie funktioniert das?)


    Live (Alles über Mikrofone):


    Schlagzeug mit mindestens 9 Mikrofonen

    Lead Gitarre 1 Mikrofon

    Chord Gitarre 1 Mikrofon

    Bass Gitarre 1 Mikrofon

    Sänger 1 Mikrofon

    Andere Sänger wie z. B. Gitarrist mindestens 2 Mikrofone


    Außerdem noch für Balladen:

    Lead Akustik Gitarre 1 Mikrofon

    Chord Akustik Gitarre 1 Mikrofon

    Bass Akustik Gitarre 1 Mikrofon


    Ich weiß das ist wahrscheinlich noch übertrieben aber wir haben das equipment an Mikrofonen schon und warum dann nicht nutzen? Außerdem kann ja immer mal sein das man für noch irgendwas Kanäle braucht ;)


    Um Hifi Sound Qualität zu bekommen habe ich auch schon mal gedacht für das Wohnzimmer dann noch zusätzlich Säulen zu holen dann aber von der Oberklasse?


    Logischerweise soll auch manchmal im Wohnzimmer Musik gehört werden.


    Am liebsten wäre wenn ihr zuerst auf meine Fragen eingehen würdet siehe Fragezeichen.


    Wenn gewünscht ist kann ich auch eine Skizze von dem Wohnzimmer einscannen die habe ich schon fertig hier.


    Und eine Sache noch ich weiß das ist mehr als übertrieben für ins Wohnzimmer aber ich will das so also die größe bitte bei den alternativen beibehalten.


    Ich hoffe ihr habt alles verstanden und ich bin nicht allzu weit weg vom richtigen Pfad.


    LG TürZi :)


  • Ich würde mal sagen, dass die Subwoofer fürs Heimkino zu groß sind, und dafür aber nicht weit genug runter gehen. Man will ja die Dinosaurier, Raumschiffe, Explosionen,... rumpeln hören und fühlen.

    15" Tops sind nicht gerade für guten Klang bekannt. Würde da eher richtung 12" gehen. Fürs Heimkino gerne auch kleiner, ist dann aber nicht mehr wirklich für Hardrock geeignet. Könnte mit den Ausgesuchten Tops so oder so etwas knapp sein.

    Rear darf gerne ne Nummer kleiner sein. Die kannst du ja sowieso nicht sinnvoll für die live PA einsetzen.

    Du hast den Center vergessen.

    Und mein eigenes Handy/Tablet über kabellos (ist das dann über Bluetooth oder wie funktioniert das?)

    Das funktioniert so wie du es einrichtest. Also entweder als Bluetooth-"Kopfhörer" oder über WLAN mittels Chromecast, UPnP,... Je nach verwendeter Hardware.

  • Danke floger für deine schnelle Antwort.


    Ich würde das trotzdem lieber an die live Gegebenheiten anpassen von daher dann die neuen Fragen:


    Sind die subs dann immer noch zu groß?


    Für Hardrock dann auch die 12er?


    Rear würde ich trotzdem in der selben Größe lassen und die dann runter regeln?


    Absichtlich habe ich den Center vergessen da ich mich eher am live Aufbau orientiere. Vor allem da man die ja auch als Monitore benutzen kann. Und ich hatte ja auch geschrieben das ich nur 6 von den Ausgängen des 7.1 DAC benutzen werde.

  • Was mir wichtig scheint, ist die Frage, was du wie oft nutzt. Wenn ihr pro Jahr 2 Gigs habt, mag das so gehen. Aber wenn ihr als aufstrebende Band regelmässig unterwegs seid, wird es dir schnell extrem auf die Nerven gehen, wenn du das Zeug immer wieder ins Wohnzimmer wuchten musst.


    Am Anfang riecht alles noch nach neu. Das kann zwar auch schon für empfindliche Nasen zu viel sein, aber spätestens, wenn es den Bier-Kotze Duft hat, willst du das nicht mehr im Haus haben. Auch hast du schnell Verunreinigungen an den Lautsprechern; kleine Kieselsteinchen, Kronkorken, etc.. Alles Zeug, das dir den Wohnzimmerboden ganz schön versauen kann.


    Hardrock-Konzert und Heimkino scheint mir keine gute Idee zu sein. Da bist du glücklicher, wenn du dir ein bescheidenes Heimkino Set kaufst und für PA eine andere Schiene fährst.


    Bezüglich der Hardrock PA. Da fragt sich, wie viele Leute damit bespasst werden sollen und wie laut? Wie sieht es aus mit Monitoren? Und nimmst du Bässe und Gitarren alle mit Mikrofonen ab? Hast du dort keine DIs?



    Sag' doch mal, wieviel du ausgeben kannst und was damit enthalten sein soll.

  • Unsere Auftritte werden schon mehr, da ich aber nicht so empfindlich bin geht das mit dem Wohnzimmer würde ich sagen und wenn nicht es mehr geht dann würde ich mir die aus bezahlen lassen und neue kaufen :)


    Von der Größe ist im Moment noch alles eher unter 100 Leuten aber die Grenze wird glaube ich auch bald mal überschritten und da ich so wie so ein optimist bin und gerne lieber einmal was richtiges kaufe wollte ich lieber ein bisschen mehr als ein bisschen zu wenig oder ist das denken falsch?

  • Du hast Dich, befürchte ich, in eine Idee verrannt, die auf den ersten Blick einen gewissen Charme zu haben scheint (wer hat schon kW-Leistungen als Heimkino im Wohnzimmer rumstehen), die aber keinem zweiten und schon gar keinem dritten Blick standhält.


    1. Hardrock-Bühnennutzung und Wohnzimmernutzung schließen sich gegenseitig aus. Für das eine brauchst Du belastbares, transportables, robustes, Wind-Wetter-Kotze-Pisse belastbares *WERK*zeug, für das andere optisch eher unauffällige, im Idealfall im Raum verschwindende Einrichtung. Die in letzter Zeit immer weiter um sich greifenden Stängelchen-PAs lassen sich für diesen Zweck viel besser "zweckentfremden" als das große Holz.
    2. Ich weiß ja nicht, wie die Transportsituation aussieht, stelle mir für meine Überlegungen aber mal vor, dass das Wohnzimmer keinen direkten Laderampenzugang hat. Die beiden 2x18er Bässe haben locker die Größe eines Kühlschranks (etwas schlanker, dafür höher und mit knapp 70kg erheblich schwerer). Die vier Tops kommen zusammen auch auf knappe 100kg. Da das ganze Zeugs ja passiv ist, liegen dann im Wohnzimmer auch noch Speakonkabel rum, und zwar auch dann, wenn die Anlage unterwegs ist. Unterm Strich wohnst Du dann im Lager.

    Ketzerischer Vorschlag: Leiste Dir eine halbwegs potente Heimkino-Anlage (meine ist von Teufel, dort eher am kleinen und schnuckeligen Seite des Spektrums, und ich bin hochzufrieden damit) und lass die PA auf der Bühne, im Lager/Proberaum oder auf dem direkten Weg dazwischen. Wenn Du ohne große schwarze Kisten im Wohnzimmer nicht leben kannst, dann besorge Dir, um einen Gedanken von weiter oben wieder aufzugreifen, vier schlanke Kühlschränke, lasse die von einem Airbrusher auf Boxenoptik umgestalten und verwende sie als Untersatz für die Surround-Speaker. Einen für Bier, einen für Wein, einen für Cocktailzubehör und einen für Kartoffelsalat. Und wenn Du dann zur passenden Musik nur an einen der Boxenständer zu gehen brauchst um Dir ein Bier rauszuholen ... das hat Stil.


    Bitte versteh mich nicht falsch: Ich will Dir Deine Pläne und Überlegungen nicht madig machen, dazu weiß ich viel zu wenig von den ganzen Rahmenbedingungen. Allerdings sehe ich in der von Dir beabsichtigten Doppelnutzung keinen einzigen wirklichen Vorteil, dafür aber eine ganze Menge Schwierigkeiten, die Dir über kurz oder lang auf die Füße fallen (wie schon so vielen vor Dir, die vergleichbare Inspirationen verfolgt haben).


    P.S.: Wenn die Heimkinoanlage steht, schau Dir als erstes "The Commitments" an und lerne daraus. ;-)

    Harvard'sches Gesetz für Tierversuche: "Unter sorgfältigst kontrollierten, dokumentierten und jederzeit reproduzierbaren Laborbedingungen verhalten sich Versuchstiere immer so, wie es ihnen gerade passt."

  • da ich so wie so ein optimist bin und gerne lieber einmal was richtiges kaufe wollte

    Vergesse es bitte nicht - die Corus ist höchstens ans Mittelklasse, eher untere Mittelklasse einzustufen - und "das Wichtigste" - die Tops aus der A Serie sind die Einsteiger-Budget-Serie bei Dynacord.

    Ich habe nichts gegen Dynacord, hatte auch jahrelang die D-Lite Boxen und es war für den Preis OK. Aber wenn "was richtiges" und wenn von Dynacord dann eher z.B. Variline.

  • Jeremy danke für die ausführliche Antwort und du hast auch grundliegend recht, aber erstens ist mein Wohnzimmer selber meistens party location, zweitens halte ich nix von so kleinen surround Lautsprechern und um viele Bastler aus anderen Branchen zu zitieren (was natürlich erstmal nichts hiermit zu tun hat) wenn jeder sagt das geht nicht, dann ist das, genau das was du haben willst. Ist wirklich nicht böse gemeint aber vergessen wir einfach den Ansatz mit dem Heimkino und gehen nach dem was nachher live ist.


    Vielleicht werde ich das auch wirklich in den proberaum verfrachten und nur gelegentlich mal bei mir aufbauen oder gar nicht. :)


    krzysztof schwierz ja das geht natürlich auch meins war ja nur ein Vorschlag um zu wissen was ich mir für eine größe vorstelle und um die Auswahl einzuschränken da ich mir alles nach und nach kaufen werde würde ich pro Komponente maximal 3000€ ausgeben wollen was mit den Variline ja noch passen würde.


    Dazu dann 1x12" 1x15" oder 2x15".

  • wenn son Spagat geil und sinnvoll sein soll,

    dann brauchst Tops mit akustischen Aufbau wie die Nova Acoustic P28.

    sowas kannst dann stacken und clustern wie es gebraucht wird.


    und als Sub nimmst was mit offenliegenden BR-Port,

    oder nimmst Gitter runter.

    den Port kannst fürs Heimkino verschließen,

    und dann per DSP runter bis in den Basskeller ziehen.

  • Moin

    Zu deiner Idee :

    15er Bässe im Wohnzimmer?

    Hatte ich mal ausprobiert, da kam so gut wie nix raus, der Raum war einfach zu klein, draußen kam Wumms, im Wohnzimmer aber nix, oder ist dein Wohnzimmer echt sooooooo groß!!!? . Die brauchen einfach auch Luft die sie bewegen können... Da gehen dann 12er besser.

    In jedem anderen Raum würde ich aber widerum die 15er bevorzugen...


    Surround Sound :

    Deutlich eine Frage des Budgets:

    Es gibt diese komplett Geschichten für kleines Geld, wenn man es nicht besser kennt, mag einem das auch gefallen, und das muss dann auch nicht ständig auf und abgebaut werden...


    Bei professionellem Surround Systemen wird der Aufstellort beachtet und es werden reichlich Messungen vorgrnommen... Wenn du da so ab 700,- für den amp und 300-aufwärts je Box anlegst, geht es dann richtig ab,

    Hierzu hätte ich dann einige Tips



    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Rebecca ()

  • Ich glaube, man muss bei der Fragestellung zwischen dem akustischen Aspekt und dem Praktischen Aspekt unterscheiden.


    Dass eine PA zu Hause auch nett klingen kann, kann ich bestätigen. Ich hatte auch schon doppel15 Subs mit 12"/1.4" Tops zu Hause und das war schon ein Erlebnis.


    Ich finde hier sprechen jedoch vor allem die praktischen Aspekte gegen das Vorhaben. Die Argumente mag ich aber nicht nochmals wiederholen.


    Grundsätzlich überrascht mich in dieser Diskussion das geplante Investitionsvolumen im Vergleich zum Vorwissen und der Erfahrung des TS.

  • zegi zu meiner Erfahrung ist es so das ich bis jetzt eher im recording Bereich Erfahrung habe in Sachen PA Anlagen weiß ich so ungefähr was gut ist habe das meiste aber leider noch nicht selber anhören können deswegen auch meine Frage was gut klingt.


    Der praktische Aspekt ist mir schon klar und vielleicht wie ich oben beschrieben habe kommt die Anlage auch nicht oft ins Wohnzimmer aber es ist wie ich finde schön Sachen zu haben die man nicht braucht.


    Rebecca ich weiß natürlich das es ein großer Spagat wird und deswegen wollte ich das auch in diesem forum posten.


    Und ich weiß das es schwer fällt aber können wir die schlepperei außer Acht lassen?


    TobiasNolle bei so Herstellern ist natürlich auch immer die Frage wie man als Privatmann an sowas ran kommt oder ist das bei dieser anders als bei anderen?


    Mein Wohnzimmer ist übrigens 6,5x4m.


    Siehe hier:


    https://www.dropbox.com/s/s6eoqpiyiv4wb38/DSC_0426.JPG?dl=0