Tapped horn 15TLH30 - Kennt das jemand?

  • Gude, wollte nur einmal fragen, ob jemand das 15TLH30 Tapped Horn kennt!?

    Habe dies einmal bei YouTube gesehen und finde den Sound sehr geil.

    Auffällig ist nur, dass es nur polnische Videos mit dem sub gibt.

    Falls ihr noch mehr Infos braucht, einfach bei YouTube 15tlh30 eingeben!

    Viele Grüße:)

  • Hallo,


    zu sehen ist eine typische "T.H. Rumskiste" wo man wohl nicht mal das Chassis bekommt wo es für Designt wurde ... nachbau lohnt also kaum. Tiefgang hier für Allgemeinanwendungen wohl gerade so ausreichend. Gibt genügend andere Pläne für Ähnliches ...


    >> Party-PA


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Vielen Dank für die Antworten!

    Dann werde ich mir sehr wahrscheinlich (erstmal) 2 1850 oder 186 Hörner bauen!

    Endstufen habe ich schon, ta 2400 und Proline 3000, Tops werden wahrscheinlich zwei JM-Sat 12s.

    Das WSX scheint mir etwas schwierig zu bauen, hat da jemand Erfahrung? =)

    Würde sich das WSX eigentlich noch lohnen? Ist ja auch nicht mehr das Jüngste :D

  • Ich sehe jetzt nicht den großen Zuwachs im Schwierigkeitsgrad beim WSX gegenüber 1850 oder 186.

    Fakt ist: Gehrungen muss man vernünftig hinbekommen, sauber verarbeitetes Holz mit ordentlichen Winkeln muss korrekt zusammengesetzt und gescheit verleimt / verschraubt werden.

    Manche Konstrukte sind da etwas weniger aufwändig als andere, aber die genannten drei sind noch nix komplexes...


    ABER:

    Bevor Du auf die (vielleicht etwas undefinierte) Suche nach irgendeinem Bass(horn)konstrukt gehst:

    Wie wäre es, erst einmal Deinen genauen Bedarf und Einsatzzweck zu definieren? Was hast Du vor mit dem Zeug, wo und wie soll es eingesetzt werden? Was war bisher da und warum soll gewechselt werden? Oder sind Dir die Endstufen "auf Verdacht" zugelaufen?
    Antworten darauf definieren zumindest mal die Richtung, in die es gehen könnte / sollte. Zumindest bis jetzt erkenne ich noch keinen richtigen konzeptionellen Ansatz. Den sollte man aber zumindest grob versuchen zu finden.

    Auch hinsichtlich des Planes, 2 Hornbässe zu bauen. Hornbässe sind so gut wie immer Rudeltiere und in den meisten Fällen für Familiengrößen ab mind. 4 aufwärts gedacht, da sich u.U. sonst schnell Enttäuschung einstellt.

  • Nun ja, wie gesagt die beiden Endstufen habe ich ja bereits schon.

    Dann werde ich mir 2-4 JM-Sat 12 bauen, das ganze sollte für ca. 250 pax reichen.

    Gehört wird fast alles, am meisten aber die Charts und Techno. Bin halt öfters auf Hochzeiten unterwegs, kann deswegen total unterschiedlich sein! ;)

    Das 1850 bzw. 186 soll doch eig schon solo ganz okay laufen(klar, bei weniger leuten), oder?

  • Für den Einsatz "öfter auf Hochzeiten" würde ich deutlich mehr zum schnöden BR-Sub tendieren, denn Hochzeiten und Riesenkisten in Hornoptik (und möglicherweise gar noch Kickfiller, weil die Hornkisten u.U. net mehr schön weit genug rauf spielen) sind m.E. keine gute Schnittmenge für eine stabile Auftragslage, sondern eher ein Nischenprodukt. Kann aber auch ein Irrtum sein (ja-ich hab auch Hornbässe und die gehen auch (selten mal) auf Hochzeiten raus, in aller Regel stehen dort aber (zu Recht) eher 18" BR...).

    JM-Sat12 kenn ich recht gut, für was man da (in diesem Kontext) vier brauchen will für 250 Leute, weiß ich zugegebenermaßen jetzt aus dem Stand nicht, die können schon was. Falls Du nicht unbedingt Vierpunktbeschallung bauen willst, finde ich persönlich das weniger sinnvoll. Auch für Party und mal "Disco" sollte ein Paar normalerweise reichen (sauber mit entsprechenden DSP-Settings geampt...) - Vorne 2+2 stellen bringt m.E. nicht so "schön viel", die lassen sich zwar grds. clustern, aber die Breite braucht eigentlich keiner... Oder mit gedrehtem Horn in paar Metern Höhe würds nochmal sinnvoller werden - aber dazu passt der Rest vom Vorhaben nicht. Nuja...


    Für Techno und entsprechendes Klientel sind dann Subs in Hornoptik sicher für das Feeling mancher Teilnehmer fein, obs das aber wirklich bringt, wenn man sich dann immer mit den Schränken plagen muss, und diese Musikrichtung nicht ausgemacht ein Hauptziel ist, weiß ich so nicht...

    Muss logischerweise auch jeder selber entscheiden.

    Die 1850 und 186 kenne ich nicht bewusst aus eigenem Höreindruck, was die in kleinen Mengen können, kann ich Dir net sagen. Aber auch die sind grds. zum Haufenbauen angedacht
    :/


    Just my 2 Cent: Beginne mit 2 gescheiten Tops (die Wahl wäre schon durchaus gut), stell zwei gescheite Bassreflexe drunter und erweitere diese später auf vier oder gar sechs. Dann haste mit nem DSP und dem Material eine Auswahl, die sich super skalieren lässt und auf allen Arten von kleineren Veranstaltungen stehen kann.

  • Ja, der Jm ist der Nachfolger vom LBH:

    Aber ich denke, das Lbh schafft doch 100hz, oder?? Die Tops gehen ja bis 97hz (-3db).

    Leider kann ich auf die schnelle jetzt keinen Frequenzgang finden.

    Werde mir dann 4 LBHs bauen, kosten dann wahrscheinlich das gleiche, wie 2 1850s Hörner, oder sogar weniger ;)

  • Nur redaktionell: Vorsicht bei der Bezeichnung - Es gibt in der JM-Serie (ohne Zusatz und üblicherweise gemeint, wenn von JM-Sub die Rede ist) BR-Subs, die mit dem Hybriden nix zu tun haben. Der JM-Sub118h ist richtigerweise der Hybridsub, dafür das "h" hinten dran.


    Jo, kann man so machen

    Der JM-Sub118h ist auch ne nette Kiste :thumbup: Hab ich mir mal mit RCF Chassis angehört, ist recht fein. Klingt voluminös, tief und fett, aber net dröhnig.

    Ob sich da tatsächlich sooo viel am Pegel tut gegenüber einem BR mit gleichem Chassis, kann ich net beantworten, tut aber auch hier nix. Tipp: nicht als Doppelkiste bauen - das wird echt unhandlich.

    Viel Spaß ;)

  • Oh. Ich weiß nicht, ob Du Dir damit einen echten Gefallen tust.

    In Yavems (erstmal sehr ähnlich aussehendem, aber tatsächlich schon für die Funktion bestimmter Treiber signifikant anders konstruiertem) Hornhybrid muss der 18-500 sehr gut funktionieren.
    Zur Kombi mit Jobstis JM-Sub118h scheiden sich die Geister und m.W. sagt die überwiegende Zahl der Gelehrten, die wirklich wissen wovon sie sprechen, dass das eher nicht so die ideale Kombi wird.


    Edit: Du hast Dir Tops aus der "Profi" Serie vom Jobsti ins Auge gefasst. Tu Dir selbst den Gefallen, und mach dann auch direkt gescheite Treiber in die Subs drunter ;) Der Unterschied 18-500 zu RCF sollte sich im Kontext 2* JM-Sat12 verschmerzen lassen ;)

  • Ja, der Jm ist der Nachfolger vom LBH:

    Aber ich denke, das Lbh schafft doch 100hz, oder?? Die Tops gehen ja bis 97hz (-3db).

    Leider kann ich auf die schnelle jetzt keinen Frequenzgang finden.

    Werde mir dann 4 LBHs bauen, kosten dann wahrscheinlich das gleiche, wie 2 1850s Hörner, oder sogar weniger ;)

    Für Pegel bist mit den LBH's echt gut drane. Gehen gerade Outdoor richtig gut und tragen sehr weit. Indoor hatte ich schon Probleme, musste das Horn dann mal verkehrt in die Ecke stellen und bei 80Hz dicht machen damit es gut klingt.

    Die 18-500 können auch ne ganze Stange ab...da sind auch mal 1KW kurzeitg möglich.

    Nervig ist halt das handling, habe meine Griffe dazu noch recht unvorteilhaft montiert.

    Habe 2 für unsere Goa Partys oder Outdoor Veranstaltungen, denke 4 gehen richtig gut

    (Insofern man den Platz fürn Transport hast)

    Hab bei Yt auch 1-2 Videos zu den LBH's 8)

  • Gehen gerade Outdoor richtig gut und tragen sehr weit.

    Bässe im einzelnen sind Kugelstrahler, unabhängig ihrer Bauart. Somit ergibt sich zunächst einmal kein Unterschied, wie weit der eine oder andere Bass trägt. Auch Hörner oder Hybride in der hier genannten Grössenordnung bilden dabei keine Ausnahme. => Wellenlänge der Bassfrequenzen


    Indoor hatte ich schon Probleme, musste das Horn dann mal verkehrt in die Ecke stellen und bei 80Hz dicht machen damit es gut klingt.

    Das hat mehr mit Raumresonanzen (stehende Wellen) und einer unter Umständen nicht optimalen Positionierung der Bässe, als mit der Bauart zu tun.

  • Mag in der Theorie alles stimmen, keine Frage.

    Aber bestimmte Frequenzen müssten doch durch die Bauart schon von Haus aus lauter sein oder nicht? Hab natürlich kein Profilmaterial aber hatte an ein und der selben Location mal 2x18"BR und anderes mal ein LBH...war Himmelweiter unterschied.


    Ja das mit den Räumen ist eine Sache, da wo der Druck hinsollte war Tote Hose. Umgedreht war es viel ausgewogener.