Tourbegleiter/Tontechniker für Schlager-Star gesucht

  • Wer keine Lust auf derartige Jobs hat und sich die Zeit zwischen den hochqualifizierten, anspruchsvollen Pultjobs lieber mit Bauzaunschleppen über Wasser hält, braucht sich nicht zu melden.


    Künstler mit Voll/Halbplayback, die eine Tour durch und über diverse Stadfeste, Veranstaltungssääle und Discotheken machen, gab es auch schon früher.

  • Der aufmerksame Leser wird vielleicht bemerkt haben : Den Job habe ich nicht kritisiert.

    Denke das kann o. K. sein....oder auch nicht... Je nach Diva Faktoren...


    Komisch nur, das niemand weiß wer genau das ist und wo der wohnt...


    Und das dass nicht Thema ist...

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Ich schreibe nicht mit dem Mittelfinger. Mich stören einfach 2 Punkte:


    1. Das falsche Label. Es wird kein Tontechniker gesucht. Es wäre genau so falsch zu sagen, dass man einen DJ sucht, obwohl man da ein paar Playbacks laufen lässt. Als "Tourbegleiter" oder "Tour-Allrounder" oder was auch immer könnte man das durchaus bezeichnen.


    2. Das grossspurige Auftreten mit Aussagen, die einfach eher an Guerilla-Marketing erinnern, als an ein Jobinserat.


    Ich würde auch lieber mit dem Künstler touren, als bei der Spargelernte mitzuhelfen. Es gibt auch nichts verwerfliches an dieser Art von Kunst. Bei meinen Kunden gibt es auch welche, die mit Playbacks arbeiten. Aber eben - nur meine Meinung.



    Und sorry wegen der BMW-Audi Verwechslung :D

  • https://www.impressum-generato…gaben-impressum/#adressen



    Ich merke schon :

    Ihr wollt es nicht...



    Aber vielleicht liest ihr ja trotzdem auf den obigen link das was zu Impressum dort steht...

    Dort ist auch beschrieben was man tun muss wenn man anonym bleiben möchte...

    Denn dann gibt es jemand, der weiß wer das ist und wo der wohnt...


    Um mehr geht es mir hier nicht...

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • ebenfalls leicht bis deutlich ot:

    ...ist man denn nicht durch solche Tätigkeit Teil der Familie? Also des Künstlers "Bro" oder so? :/

    Meine Kids und die Oma darf ich ja auch so chauffieren und wurd noch nie nachm Taxischein gefragt (obwohl das je nach Nutzungsgrad des Familienvans für durch die jüngsten Vertreter aus der Familie geplante Fahrten manchmal fast ein sinnvoller Ansatz wäre :D)


    Kein Plan, halte ich aber für ne sinnvolle Frage.
    Wobei ich auch Tourproduktionen kenne, wo (angemietete) Kleinbusse voll Menschen durch eine dafür auf Minijobbasis angestellte "Hilfskraft" durch die Republik gekarrt werden. Und unter Garantie ohne PBS. Will aber damit keinesfalls sagen, dass das korrekt ist. Find die Frage gut, Ergebnis würde mich auch interessieren. So kann man auf der eigenen Liste wieder etwas als "kann man machen" oder "lässt man definitiv sein" markieren... Man weiss ja nie, was alles mal so angefragt wird.


    Edit: Freakpedda war schneller, Danke für die Info.

  • ...hängt ein wenig davon ab, wer in welchem/wessen Fahrzeug warum fährt.


    Ich würde auch nicht das ehlerhafte Impressum als Aufreger nutzen wollen - aber zegi fasst es ganz gut zusammen: Ein Job als Toni ist das nicht!

    Auch kein "Sprungbrett" in die Musikindustrie zu großen Pultjobs. Das ganze ist (passend zum Rest) aggressives Marketing im Ballermanstil.

    Kann man mögen - muß man aber nicht.

  • Nochmal:

    Die Wahrscheinlichkeit, in einem unbeschrifteten PKW in Anwesenheit des PKW Eigentümers als Beifahrer erwischt und nach dem Personenbeförderungsgesetz bestraft zu werden, ist genauso hoch, wie die Wahrscheinlichkeit, daß Zegi oder ich diesen Job machen...!

    Im Ernstfall steht nämlich auch die Frage im Raum, inwiefern der Künstler dem Techniker die Anreise zum Veranstaltungsort ermöglichen/vergüten muss.

    Inwiefern das PBefG überhaupt gültig ist, müsste man hier wohl per Rechtsbeistand klären.

  • Der bekommt aber auch kein Geld dafür, daß er das tut.


    Hier ist der Befördern der Person aber ded. Bestandteil der Tätigkeit und wird auch als solche entlohnt. Und je öffentlicher so eine Diskussion abläuft desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß da evtl. auch ein Auge drauf geworfen wird.

  • Och nö..soviel (negativ) Wirbel um einen eigentlich nicht mal schlechten Job. Ich kenne die Schlagerszene ziemlich gut, und habe zigfach vor Ort Support dafür gemacht, und die Aufträge reißen auch in Zukunft nicht ab.

    Speziell der Axel Fischer ist ein ausgesprochen freundlicher und symphatischer Zeitgenosse, der seine Auftritte ordentlich vorbereitet und professionell durchzieht. Ich habe den Mann mindestens 7 x auf diversen Schlagerfestivals in unserer Region "gemischt", und fand die Zusammenarbeit jedesmal bemerkenswert unkompliziert. Technisch sowieso, ich meinte das jetzt eher vom Typ her. Viele Entertainer dieses Genres kommen mit eigenen Technikern/Tourbegleitern zu entsprechenden Veranstaltungen. In der Regel wird das genutzt was steht. Es gibt aber auch Kollegen, die bringen einen eigenen Player mit, haben ein InEar Set, sowie ein eigenes Funkmikrofon, und manchmal auch noch ein kleines Pult dabei. Übergabe ist fast immer L/R am bauseitigen FoH - und schon geht es los. Natürlich fährt der technisch versierte Tourkollege auch das Auto, und man fährt gemeinsam zum Auftritt. Separate Anreise wäre ja bei den meistens zu erwartenden Parkplatzsituationen ein nogo. Und das der Barde nicht selber vor Ort durch die Gegend rennt, und die lokalen Belange und Organsiationen besser seinem technisch versierten Kollegen überlässt, ist doch wohl auch klar. Alles in allem einfach verdientes Geld, bei dem man in hohem Maße sicherlich auch eigene Ideen (Lieblings Pult) einbringen kann. Und was die Gage angeht, wird das wohl gut verhandelbar sein, und sich an dem tatsächlichen Gesamtzeitaufwand orientieren.

  • Als Drafi Deutscher noch lebte hab ich das auch u. a. einige Jahre gemacht, aber mit gleichzeitig bis zu 4 Schlagerstars. Eine Tour nach der anderen.


    War ein angenehmer Job, ich hab gut verdient und der Job war sicher. Nach einiger Zeit konnte ich bei der Musik sogar den Kopf abschalten.


    Ich finde die Anzeige vollkommen korrekt. Is natürlich nix für Nulpen, die sich nicht durchsetzen können.